> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Klatsch & Tratsch / News

Konzerte, Platten & Musik im TV
mattkru
Beiträge: 4595
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von mattkru » Do 9. Jul 2020, 07:35

Kann nicht endlich mal der Yellowstone Vulkan ausbrechen. Das wird da drüben echt immer schlimmer. :roll:

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1487
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von Engholm » Do 9. Jul 2020, 08:10

Die Idiocracy ist näher als es uns lieb ist.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1598
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von NeonGolden » Do 9. Jul 2020, 09:06

Wow, das übertrifft sogar noch meine negativsten Vorurteile. :lolol:

Vielleicht ne doofe und naive Frage, aber warum wurde der nicht eigentlich schon längst "gecancelt"?

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11661
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von Quadrophobia » Do 9. Jul 2020, 09:12

NeonGolden hat geschrieben:
Do 9. Jul 2020, 09:06
Wow, das übertrifft sogar noch meine negativsten Vorurteile. :lolol:

Vielleicht ne doofe und naive Frage, aber warum wurde der nicht eigentlich schon längst "gecancelt"?
Das wurde glaube ich durchaus versucht, aber eine der Schwächen des Ganzen ist eben, dass sie die größten Vollidioten (Kanye, Trump, Ken Jebsen für ein deutsches Beispiel) nicht canceln lassen, weil sie sich nie in der Sphäre aufgehalten haben, in der man sie hätte canceln können, und Cancel Versuche lediglich zu ihrem Vorteil auslegen.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1598
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von NeonGolden » Do 9. Jul 2020, 09:47

Ja, ok, das leuchtet ein. Hatte nur im Hinterkopf dass der Typ auch in der renommierten Fachpresse noch ziemlich abgefeiert wird - ungeachtet seiner persönlichen Fragwürdigkeit.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11661
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von Quadrophobia » Do 9. Jul 2020, 09:57

NeonGolden hat geschrieben:
Do 9. Jul 2020, 09:47
Ja, ok, das leuchtet ein. Hatte nur im Hinterkopf dass der Typ auch in der renommierten Fachpresse noch ziemlich abgefeiert wird - ungeachtet seiner persönlichen Fragwürdigkeit.
Das ist das nächste Problem. Profitorientierte Medien wägen solche Fälle rein nach Kosten-Nutzen ab. Verliert man mehr Leser*innen durch das canceln eines Stars oder durch das weiter beachten? Kanye ist für die Musikpresse schlicht too big too fail.

Oder, um JPEGMAFIA zu zitieren
Pitchfork told me to never be abusive 'less I'm movin' units

Blackstar
Beiträge: 4748
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von Blackstar » Do 9. Jul 2020, 10:19

"Aber die Musik von Burzum Kanye ist doch gut, das muss man von der Person trennen können"

Minuspunkt gibt es für das versauen von "Birthday Party" als Begriff - das war schließlich Nick Caves frühere Band.

defpro
Beiträge: 1556
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von defpro » Do 9. Jul 2020, 10:31

NeonGolden hat geschrieben:
Do 9. Jul 2020, 09:47
Ja, ok, das leuchtet ein. Hatte nur im Hinterkopf dass der Typ auch in der renommierten Fachpresse noch ziemlich abgefeiert wird - ungeachtet seiner persönlichen Fragwürdigkeit.
Du redest von der musikalischen Fachpresse, oder? Ich hatte eigentlich nicht den Eindruck, dass da unreflektiert alles bejubelt wird. Sein musikalisches Werk der letzten Jahre selbst ist ja schon sehr streitbar und wird dementsprechend auch viel kritisiert, insbesondere diverse fragwürdige Textzeilen. Und selbst große Befürworter seines Schaffens beziehen eigentlich auch meistens seine Äußerungen als Privatperson in ihre Besprechungen mit ein. Beide Ebenen lassen sich bei ihm eh schwer trennen.

Ansonsten stimme ich Robin zu. Kanye ist einfach zu groß, als dass man nicht mehr über ihn berichten könnte. Es lässt sich halt schwierig vermitteln, in einem Artikel MBDTF als bestes Album der letzten Dekade zu bezeichnen und im nächsten Artikel zu erklären, wieso man Kanye nicht mehr besprechen möchte.
Noch gewichtiger ist aber mMn die Boulevard-Presse. In der breiten Öffentlichkeit findet Kanye ja eigentlich gar nicht mehr musikalisch, sondern lediglich als Celebrity statt. Solange diese Medien weiter über ihn berichten, würde jeder Versuch der Musikpresse ihn zu canceln eh direkt ins Leere laufen.

Blackstar
Beiträge: 4748
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von Blackstar » Do 9. Jul 2020, 10:35

Du redest von der musikalischen Fachpresse, oder? Ich hatte eigentlich nicht den Eindruck, dass da unreflektiert alles bejubelt wird. Sein musikalisches Werk der letzten Jahre selbst ist ja schon sehr streitbar und wird dementsprechend auch viel kritisiert, insbesondere diverse fragwürdige Textzeilen.
Und bekommt bei Pitchfuck trotzdem Wertungen jenseits der 7.

mattkru
Beiträge: 4595
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von mattkru » Do 9. Jul 2020, 10:44

Blackstar hat geschrieben:
Do 9. Jul 2020, 10:35
Du redest von der musikalischen Fachpresse, oder? Ich hatte eigentlich nicht den Eindruck, dass da unreflektiert alles bejubelt wird. Sein musikalisches Werk der letzten Jahre selbst ist ja schon sehr streitbar und wird dementsprechend auch viel kritisiert, insbesondere diverse fragwürdige Textzeilen.
Und bekommt bei Pitchfuck trotzdem Wertungen jenseits der 7.
Für irgendwas muss man ja seine Milliarde ausgeben...

defpro
Beiträge: 1556
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von defpro » Do 9. Jul 2020, 11:06

Blackstar hat geschrieben:
Do 9. Jul 2020, 10:35
Du redest von der musikalischen Fachpresse, oder? Ich hatte eigentlich nicht den Eindruck, dass da unreflektiert alles bejubelt wird. Sein musikalisches Werk der letzten Jahre selbst ist ja schon sehr streitbar und wird dementsprechend auch viel kritisiert, insbesondere diverse fragwürdige Textzeilen.
Und bekommt bei Pitchfuck trotzdem Wertungen jenseits der 7.
Ist doch nur ein Score. Wichtiger ist doch, dass solche Aussagen in der Review entsprechend thematisiert und eingeordnet werden (wobei ich jetzt nicht überprüft habe, ob das bei Pitchfork der Fall ist).

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1598
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von NeonGolden » Do 9. Jul 2020, 11:50

defpro hat geschrieben:
Do 9. Jul 2020, 11:06
Ist doch nur ein Score. Wichtiger ist doch, dass solche Aussagen in der Review entsprechend thematisiert und eingeordnet werden (wobei ich jetzt nicht überprüft habe, ob das bei Pitchfork der Fall ist).
Recht hast du, aber sieht das die breite Masse auch so? Wird da nicht eher auf den Score geachtet und weniger ob da im Textteil in einem Nebensatz auch mal auf seine fragwürdige Persönlichkeit eingegangen wird?

Ich habe keine Ahnung bzgl. seines musikalischen Schaffens und Könnens, weil mir seine Person und das, wofür er steht, sämtlichen Zugang verbaut hat. Ich habe den Hype um ihn nie verstanden und kenne ihn auch nicht aus dem Boulevard, sondern hauptsächlich weil er in irgendwelchen Dekadenlisten nicht selten den ersten Platz abgeräumt hat.

Aber wie gesagt, ich habe weder von ihm, noch von dem Genre wirklich Ahnung und wundere mich nur.

Blackstar
Beiträge: 4748
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von Blackstar » Do 9. Jul 2020, 12:07

Das geht mir übigens exakt genauso.

defpro
Beiträge: 1556
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von defpro » Do 9. Jul 2020, 12:41

NeonGolden hat geschrieben:
Do 9. Jul 2020, 11:50
defpro hat geschrieben:
Do 9. Jul 2020, 11:06
Ist doch nur ein Score. Wichtiger ist doch, dass solche Aussagen in der Review entsprechend thematisiert und eingeordnet werden (wobei ich jetzt nicht überprüft habe, ob das bei Pitchfork der Fall ist).
Recht hast du, aber sieht das die breite Masse auch so? Wird da nicht eher auf den Score geachtet und weniger ob da im Textteil in einem Nebensatz auch mal auf seine fragwürdige Persönlichkeit eingegangen wird?
Natürlich lesen die meisten nur den Score und nicht die komplette Review. Das kann man aber dem Magazin nicht anlasten.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1598
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von NeonGolden » Do 9. Jul 2020, 13:14

defpro hat geschrieben:
Do 9. Jul 2020, 12:41
Natürlich lesen die meisten nur den Score und nicht die komplette Review. Das kann man aber dem Magazin nicht anlasten.
Darüber lässt sich streiten. Pitchfork & Co. wird diese Außenwirkung ihrer Rezensionen ja bewusst sein, weswegen es auch bei ihnen liegt, wie sie damit umgehen.
Nicht selten geht es bei Pitchfork ja überhaupt nicht um halbwegs fachlich sachliche Besprechung von Musik, sondern um das Anfeuern des nächsten Hypetrains basierend auf dem eigenen Selbstverständnis als Kennermagazin, die Vordenker der Musikwelt, die Entdecker vom neuen hippen Scheiß von morgen. Und damit driftet man dann ganz automatisch auch ins Politische ab, weil sowas ohne eine gewisse Agenda gar nicht funktionieren kann.

Benutzeravatar
festivalfan
Beiträge: 11
Registriert: Do 9. Jul 2020, 14:15
Wohnort: Hamburg
Geschlecht:

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von festivalfan » Do 9. Jul 2020, 14:34

Was in Amerika momenton abgeht ist echt nicht mehr auszuhalten. Mit Donald Trump oder Kanye West als Präsident sehe ich schwarz. Und wenn die mit den Corona-Ausbrüchen weiter zu umgehen werden wir auch im nächsten Jahr keine normalen Festivals erleben dürfen.

defpro
Beiträge: 1556
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von defpro » Do 9. Jul 2020, 14:43

NeonGolden hat geschrieben:
Do 9. Jul 2020, 13:14
defpro hat geschrieben:
Do 9. Jul 2020, 12:41
Natürlich lesen die meisten nur den Score und nicht die komplette Review. Das kann man aber dem Magazin nicht anlasten.
Darüber lässt sich streiten. Pitchfork & Co. wird diese Außenwirkung ihrer Rezensionen ja bewusst sein, weswegen es auch bei ihnen liegt, wie sie damit umgehen.
Nicht selten geht es bei Pitchfork ja überhaupt nicht um halbwegs fachlich sachliche Besprechung von Musik, sondern um das Anfeuern des nächsten Hypetrains basierend auf dem eigenen Selbstverständnis als Kennermagazin, die Vordenker der Musikwelt, die Entdecker vom neuen hippen Scheiß von morgen. Und damit driftet man dann ganz automatisch auch ins Politische ab, weil sowas ohne eine gewisse Agenda gar nicht funktionieren kann.
So viele Pitchfork-Reviews habe ich auch noch nicht gelesen. Die Reviews, die ich noch im Kopf habe, fand ich eigentlich schon einigermaßen sachlich geschrieben. Zudem habe ich das Gefühl, dass dieser Rang als Tastemaker-Magazin eher von außen zugedichtet wurde und weniger dem Selbstverständnis von Pitchfork entspricht. In puncto Hypetrains sehe ich im Vergleich auch eher die britischen Magazine vorne. Von daher finde ich deine Einschätzung zu Pitchfork etwas harsch. Aber insgesamt habe ich mich zu wenig mit denen beschäftigt, um da ein umfassendes Meinungsbild abgeben zu können.

Im Endeffekt unterhalten wir uns jetzt über Pitchfork, obwohl die anderen großen Seiten ebenfalls mit Bewertungssystemen arbeiten (und Kanyes Alben auch positiv besprochen haben). Viele haben eben keine Lust, sich massenhaft komplette Reviews durchzulesen und freuen sich über solche Bewertungssysteme, um schneller die für sie interessanten Alben zu finden. Ich glaube, oft werden solche Reviews (gerade von Pitchfork) auch viel zu ernst genommen. Vielleicht liegt es an diesem Tastemaker-Rang oder an den Scores mit Nachkommastelle, die den Eindruck erwecken, als sei diese Bewertung wissenschaftlich ermittelt und in Stein gemeißelt. Am Ende ist das auch nur eine Einzelmeinung. Und nur weil manche einer Pitchfork-Bewertung zu viel Gewicht beimessen, sehe ich nicht, wieso die ihre Scores streichen sollten, aber z. B. das Rolling Stone Magazine seine beibehalten darf.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2538
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von Taksim » Do 9. Jul 2020, 14:52

Blackstar hat geschrieben:
Do 9. Jul 2020, 10:19
"Aber die Musik von Burzum Kanye ist doch gut, das muss man von der Person trennen können"
Minuspunkt gibt es für das versauen von "Birthday Party" als Begriff - das war schließlich Nick Caves frühere Band.
Bei all seinen verschrobenen Aussagen (und ja, da setzt er jetzt nochmal gehörig einen drauf), tust du ihm hier aber sehr Unrecht, wenn du ihn mit Burzum zusammenschmeißt.

Bei Kanye wird denke ich vieles als "Genie-und-Wahnsinn"-Komplex gesehen, weshalb man die Aussagen entweder nicht für voll nimmt oder nicht als gravierend genug um sein extrem einflussreiches und facettenreiches Schaffen zu diskreditieren.
"I don't know."

Blackstar
Beiträge: 4748
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von Blackstar » Do 9. Jul 2020, 14:55

defpro hat geschrieben:
Do 9. Jul 2020, 14:43
NeonGolden hat geschrieben:
Do 9. Jul 2020, 13:14
defpro hat geschrieben:
Do 9. Jul 2020, 12:41
Natürlich lesen die meisten nur den Score und nicht die komplette Review. Das kann man aber dem Magazin nicht anlasten.
Darüber lässt sich streiten. Pitchfork & Co. wird diese Außenwirkung ihrer Rezensionen ja bewusst sein, weswegen es auch bei ihnen liegt, wie sie damit umgehen.
Nicht selten geht es bei Pitchfork ja überhaupt nicht um halbwegs fachlich sachliche Besprechung von Musik, sondern um das Anfeuern des nächsten Hypetrains basierend auf dem eigenen Selbstverständnis als Kennermagazin, die Vordenker der Musikwelt, die Entdecker vom neuen hippen Scheiß von morgen. Und damit driftet man dann ganz automatisch auch ins Politische ab, weil sowas ohne eine gewisse Agenda gar nicht funktionieren kann.
So viele Pitchfork-Reviews habe ich auch noch nicht gelesen. Die Reviews, die ich noch im Kopf habe, fand ich eigentlich schon einigermaßen sachlich geschrieben. Zudem habe ich das Gefühl, dass dieser Rang als Tastemaker-Magazin eher von außen zugedichtet wurde und weniger dem Selbstverständnis von Pitchfork entspricht. In puncto Hypetrains sehe ich im Vergleich auch eher die britischen Magazine vorne. Von daher finde ich deine Einschätzung zu Pitchfork etwas harsch. Aber insgesamt habe ich mich zu wenig mit denen beschäftigt, um da ein umfassendes Meinungsbild abgeben zu können.

Im Endeffekt unterhalten wir uns jetzt über Pitchfork, obwohl die anderen großen Seiten ebenfalls mit Bewertungssystemen arbeiten (und Kanyes Alben auch positiv besprochen haben). Viele haben eben keine Lust, sich massenhaft komplette Reviews durchzulesen und freuen sich über solche Bewertungssysteme, um schneller die für sie interessanten Alben zu finden. Ich glaube, oft werden solche Reviews (gerade von Pitchfork) auch viel zu ernst genommen. Vielleicht liegt es an diesem Tastemaker-Rang oder an den Scores mit Nachkommastelle, die den Eindruck erwecken, als sei diese Bewertung wissenschaftlich ermittelt und in Stein gemeißelt. Am Ende ist das auch nur eine Einzelmeinung. Und nur weil manche einer Pitchfork-Bewertung zu viel Gewicht beimessen, sehe ich nicht, wieso die ihre Scores streichen sollten, aber z. B. das Rolling Stone Magazine seine beibehalten darf.
Was für die einen gilt, gilt natürlich auch für die anderen. Bei Pitchfork kommt aber m.E. hinzu, dass diese mehr als "nur" ein Musikmagazin sind, sondern besondern LGBT/divers/Minderheiten/ähnliches - freundlich daherkommen wollen und in dem Sinne schon eine gewisse Agenda vertreten (ein Redaktionsbild, was hier mal gepostet wurde unterstützt m.E. diesen Eindruck). Das ist grundsätzlich nichtmal schlecht, beißt sich dann halt damit, Menschen die diesen Werten absolut zuwider streben noch großflächlig Promotionsplatz einzuräumen. Damit ist Pitchfork nicht allein, dass sieht man ja auch hierzulande beim Melt beispielsweise, die sich hin der Hinsicht nicht zu schade sind, ein "No Border" Floß in den See zu stellen, überall besonders divers zu wirken - nur um dann bei den Securities die letzten Dorfnazis zu engagieren. Ist halt immer die Frage: Wofür möchtest du stehen und wie sehr beißt sich das dann mit der Realität.

@Taksim, ich hätte auch Morrissey schreiben können. Das wäre vielleicht passender gewesen.

Blackstar
Beiträge: 4748
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von Blackstar » Do 23. Jul 2020, 13:39

https://www.musikexpress.de/missbrauchs ... k-1583857/

https://en.wikipedia.org/wiki/Burger_Records
In July 2020, the label faced allegations of normalizing a culture of sexual assault at its shows and within its catalog of artists. Members of SWMRS, Black Lips, The Growlers, The Buttertones, Part Time, Cosmonauts, and other groups on the label have been accused of sexual assault, statutory rape, and sexual predation. One such accusation came from Clementine Creevy of Cherry Glazerr, a band which had also put music out on Burger.[25] The label released a statement on July 18, acknowledging a "Zero Tolerance policy" and subsequently responded with a rebrand, separate imprint for female artists, and promises of new leadership.[25] On July 21, label president and co-founder Lee Rickard resigned, and the label announced plans to officially change its name. [26][27]

On July 22, it was announced that plans to rebrand the label had failed after Jessa Zapor-Gray announced she would not serve as interim label president. As a result, the label announced it would shut down fully.[28]
Ehrlicherweise habe ich weder von diesem Label, noch von den genannten Bands je gehört (abgesehen von einigen größeren bei Wiki genannten), mag ecuh aber vielleicht anders gehen.

mattkru
Beiträge: 4595
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von mattkru » Mi 29. Jul 2020, 07:50

Quadrophobia hat geschrieben:
Do 18. Jun 2020, 13:14
Docks goes Aluhut

Einer anderer Club so:

Bild

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3260
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von Tambourine-Man » Mi 29. Jul 2020, 08:47

:kotz:
Rockin' Scheeßel since 2011

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1487
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von Engholm » Mi 29. Jul 2020, 08:55

Die Große Freiheit 36 hat sich laut Mopo mit dem Docks solidarisiert und ebenfalls eine "Wandzeitung" zugelassen. Der "Fehlalarm" dürfte nicht vom Betreiber selbst kommen sondern vom gleichen Klientel, die das Docks als Schwurbel-Plattform mitgenommen haben.

https://www.mopo.de/hamburg/ausgehen/mu ... g-36941120

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11661
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von Quadrophobia » Mi 29. Jul 2020, 09:12

Engholm hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 08:55
Die Große Freiheit 36 hat sich laut Mopo mit dem Docks solidarisiert und ebenfalls eine "Wandzeitung" zugelassen. Der "Fehlalarm" dürfte nicht vom Betreiber selbst kommen sondern vom gleichen Klientel, die das Docks als Schwurbel-Plattform mitgenommen haben.

https://www.mopo.de/hamburg/ausgehen/mu ... g-36941120
Das schlimme daran ist: Diese egoistische Selbstdarstellerei von Docks und GF36 gefährdet alle anderen Clubs, die gerade ums überleben kämpfen. Die städtischen Behörden sind jetzt damit konfrontiert, dass es in der Clubszene Akteure gibt, die Verschwörungsideologen Raum geben, ihren Schwachsinn zu verbreiten. Das wirft das Projekt Cluböffnung weit zurück.

mattkru
Beiträge: 4595
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von mattkru » Mi 29. Jul 2020, 09:30

Waren die beiden Clubs schon vorher ‚irgendwie auffällig‘ oder sind sie erst jetzt (wie andere auch) plötzlich verrückt geworden?


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste