> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Klatsch & Tratsch / News

Konzerte, Platten & Musik im TV
Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 11167
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von Baltimore » Fr 22. Mai 2020, 10:45

Coronakrise: Diesen Clubs droht die Schließung

https://www.tonspion.de/news/diesen-clu ... cUmFA5c83M

Artikel ist vom Montag.
There was a time, I met a girl of a different kind
We ruled the world,
Thought I'll never lose her out of sight...

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11359
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von Quadrophobia » Mi 27. Mai 2020, 10:07

Die Band Black Dresses löst sich auf, weil sie von Fans belästigt werden.

https://pitchfork.com/news/black-dresse ... from-fans/

Blackstar
Beiträge: 4411
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von Blackstar » Di 2. Jun 2020, 09:33

Aus der Kategorie: Sehr dumm gelaufen:

https://www.tagesspiegel.de/berlin/part ... 78020.html

Immerhin versuchen einige Clubs, wie das Katerblau zu retten, was zu retten ist:
Gestern hat eine angemeldete Demonstration unter dem Motto „Ravekultur retten“ auf Booten stattgefunden. Ausgehend von der Spree wurde durch den Landwehrkanal zum Urbanhafen gezogen, wo die Demo enden sollte.

Zur Demonstration aufgerufen hatte ein loses Bündnis von Kulturschaffenden. Sich beteiligt und den Aufruf unterstützt hatten auch einige Clubs - darunter auch der Kater Blau.
Die politischen Anliegen der Demonstration sind und bleiben aus unserer Sicht relevant und unterstützenswert.
Auch wir sehen uns nun angesichts des Verlaufs der Demonstration massiver (und überwiegend berechtigter) Kritik ausgesetzt und möchten uns an dieser Stelle dazu äußern.

Was als Demozug mit politischen Redebeiträgen und Transparenten auf der Spree und im östlichen Teil des Landwehrkanals begann – und ja, ausdrücklich auch als Repräsentation einer Kultur, die laut und ausgelassen feiern kann – bekam zum Endpunkt der Route den ausschließlichen Charakter einer Party.

Auch wenn von den Mitwirkenden Akteuren immer wieder – vor und während des Demozuges, digital wie auch per Lautsprecherdurchsagen - zur Wahrung von Abständen aufgerufen wurde, kam es zu vollkommen unakzeptablen Szenen:

Besonders an den Ufern des Kanals, die an sonnigen Tagen wie gestern ohnehin voller Menschen sind, führte das Spektakel auf dem Wasser zu massiven Gruppenansammlungen. Abstände und andere Pandemieschutzmaßnahmen wurden dabei viel zu oft kaum noch beachtet. Das war aber nicht nur am Ufer, sondern viel zu oft auch auf dem Wasser der Fall. Die eigentlich sinnvolle Idee der Protestform auf Booten, die das Abstandhalten gewährleisten hätte sollen, wurde so ad-absurdum geführt.

Die Akteure der Demonstration haben deshalb – nachdem wiederholte Appelle an alle Teilnehmer*innen zum Einhalten der Abstände nicht gefruchtete hatten - zu diesem Zeitpunkt die Reißleine gezogen und in Abstimmung mit der Polizei die Versammlung beendet.

Aus unserer Sicht ist gestern damit ein eigentlich gutes und wichtiges Anliegen in sein Gegenteil verkehrt worden. Die Szenen, die bei den meisten Menschen hängen bleiben, helfen der Clubkultur in Berlin nicht. Sie schaden. Viele unglückliche Faktoren kamen dabei gestern zusammen. Aber um das hier ganz klar zu sagen: die Verantwortung tragen im Wesentlichen natürlich die Mitwirkenden der Demo. Da auch wir uns daran beteiligt haben, müssen und werden auch wir uns also der berechtigten Kritik stellen und das Geschehen gründlich aufarbeiten.

Dass wir uns weiter engagieren und an Demonstrationen beteiligen, steht dabei außer Frage. Die zeitliche Überschneidung der gestrigen Aktion mit Demonstrationen anlässlich der Ermordung von George Floyd und strukturell-rassistischer Gewalt war falsch, da sie zu einem Wettbewerb der Aufmerksamkeit führte. Die Anliegen der Sub- und Clubkultur dürfen hier aber gerade nicht in eine Konkurrenz treten.

Benutzeravatar
Johnson
Beiträge: 837
Registriert: Do 17. Sep 2015, 21:09

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von Johnson » Di 2. Jun 2020, 09:46

Blackstar hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 09:33
Aus der Kategorie: Sehr dumm gelaufen:

https://www.tagesspiegel.de/berlin/part ... 78020.html

Immerhin versuchen einige Clubs, wie das Katerblau zu retten, was zu retten ist:
Danke für den Link! Hatte mich gewundert, wie es zu dieser Veranstaltung gekommen ist, mich aber gleichzeitig noch nicht tiefergehend mit der Veranstaltung und den Hintergründen beschäftigt.

Das ist wirklich sehr ärgerlich und blöd gelaufen.

Benutzeravatar
akropeter
Beiträge: 821
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 21:14

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von akropeter » Di 2. Jun 2020, 09:57

Zeigt aber auch wieder vor welcher schwierigen Balance die Rave/House/Techno-Szene steht. Freiheitliche Ideen und Herangehensweisen die auf Respekt und Gleichberechtigung aller fußen treffen da auch immer wieder auf partywütige SaufproletInnen, die mit den eigentlichen Idealen wenig am Hut haben.
Hamburg dies, Hamburg das, Hamburg Fachjargon!

Blackstar
Beiträge: 4411
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von Blackstar » Di 2. Jun 2020, 10:01

akropeter hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 09:57
Zeigt aber auch wieder vor welcher schwierigen Balance die Rave/House/Techno-Szene steht. Freiheitliche Ideen und Herangehensweisen die auf Respekt und Gleichberechtigung aller fußen treffen da auch immer wieder auf partywütige SaufproletInnen, die mit den eigentlichen Idealen wenig am Hut haben.
Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob man diese beiden Gruppen so auseinanderhalten kann.

Benutzeravatar
akropeter
Beiträge: 821
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 21:14

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von akropeter » Di 2. Jun 2020, 10:03

Blackstar hat geschrieben:
akropeter hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 09:57
Zeigt aber auch wieder vor welcher schwierigen Balance die Rave/House/Techno-Szene steht. Freiheitliche Ideen und Herangehensweisen die auf Respekt und Gleichberechtigung aller fußen treffen da auch immer wieder auf partywütige SaufproletInnen, die mit den eigentlichen Idealen wenig am Hut haben.
Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob man diese beiden Gruppen so auseinanderhalten kann.
Eine scharfe Trennlinie gibt es sicherlich nicht.
Hamburg dies, Hamburg das, Hamburg Fachjargon!

Blackstar
Beiträge: 4411
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von Blackstar » Di 2. Jun 2020, 10:04

akropeter hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 10:03
Blackstar hat geschrieben:
akropeter hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 09:57
Zeigt aber auch wieder vor welcher schwierigen Balance die Rave/House/Techno-Szene steht. Freiheitliche Ideen und Herangehensweisen die auf Respekt und Gleichberechtigung aller fußen treffen da auch immer wieder auf partywütige SaufproletInnen, die mit den eigentlichen Idealen wenig am Hut haben.
Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob man diese beiden Gruppen so auseinanderhalten kann.
Eine scharfe Trennlinie gibt es sicherlich nicht.
Zumal m.E. die freiheitlichen Ideen gern für sich selbst in Anspruch genommen werden, aber sehr, sehr oft nur Argumentation für den eigenen Egoismus ist. Nach außen sieht es da schon ganz anders aus a.k.a. versuch mal mit drei arabischen Kumpels in einen der Berliner Clubs zu kommen.
Zuletzt geändert von Blackstar am Di 2. Jun 2020, 10:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 5527
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von SammyJankis » Di 2. Jun 2020, 10:05

Am schlimmsten war einfach dieses Plakat an dem einen Boot mit "I cant breath" (sic). Noch schnell eine politische Botschaft ans Boot gehauen.
There is panic on the streets

Benutzeravatar
mattkru
Beiträge: 4095
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34
Wohnort: Erwitte

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von mattkru » Di 2. Jun 2020, 10:24

Der Politik-Gedanke der Rave/House/Techno-Szene schafft es ungefähr bis zu ‚Friede, Freude, Eierkuchen‘, ‚Peace on Earth‘, ‚Join the Love Republik‘ oder ‚One World, One Future‘.

Benutzeravatar
akropeter
Beiträge: 821
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 21:14

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von akropeter » Di 2. Jun 2020, 10:36

Mein Gedanke war übrigens nicht ein Bashing hier zu starten...
Hamburg dies, Hamburg das, Hamburg Fachjargon!

Blackstar
Beiträge: 4411
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von Blackstar » Di 2. Jun 2020, 11:05

Das ist auch nicht nötig, das erledigen die Beteiligten schon allein.

Grundsätzlich ist übrigens der Gedanke, darauf aufmerksam zu machen, dass es viele Clubs in 2-3 Monaten nicht mehr geben wird absolut verständlich.

Das ist aber in meinen Augen auch ein übergeordnetes Problem: So wie gerade die Staatshilfen für Selbstständige völlig an der Realität vorbei und auch noch zynisch aufgestellt, bzw. sogar nachträglich geändert wurden, sodass hier massiv Sozialfälle porduziert werden.

Benutzeravatar
ckshadow
Beiträge: 46
Registriert: Mi 2. Okt 2019, 11:57

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von ckshadow » Do 4. Jun 2020, 22:00

Spread the word: Resource of 500+ Black Producers / Artists / Labels for Bandcamp Day (work in progress)
Bandcamp: "We're waiving our share of sales this Friday, June 5th, from midnight to midnight PDT."


Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11359
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Klatsch & Tratsch / News

Beitrag von Quadrophobia » Do 4. Jun 2020, 22:39

ckshadow hat geschrieben:Spread the word: Resource of 500+ Black Producers / Artists / Labels for Bandcamp Day (work in progress)
Bandcamp: "We're waiving our share of sales this Friday, June 5th, from midnight to midnight PDT."

Stark, danke, sowas hab ich schon letztes mal gesucht.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste