> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Konzerte, Platten & Musik im TV
mattkru
Beiträge: 4505
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von mattkru » Do 16. Aug 2018, 10:36

Madonna wird heute 60! :star:

Ich bin mittlerweile froh, das ich ihre ‚goldene Phase‘ (1989 - 1999) damals sehr aktiv mitbekommen habe.

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 11282
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von Baltimore » Do 16. Aug 2018, 12:06

mattkru hat geschrieben:
Do 16. Aug 2018, 10:36
Madonna wird heute 60! :star:

Ich bin mittlerweile froh, das ich ihre ‚goldene Phase‘ (1989 - 1999) damals sehr aktiv mitbekommen habe.
Die vielen Singles von 'True Blue' (1986) und 'Like A Prayer' (1989) gehören zu den ersten Popsongs mit denen ich im Radio/ TV (Formel Eins) aufgewachsen bin und die ich immer noch phänomenal finde. :herzen2:
There was a time, I met a girl of a different kind
We ruled the world,
Thought I'll never lose her out of sight...

Benutzeravatar
Norakete
Beiträge: 2042
Registriert: Di 2. Jan 2018, 01:05

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von Norakete » Di 21. Aug 2018, 17:15

Jemand zufällig das neue Album von Ariana Grande gehört?
Gesendet von meinem Gerät ohne Tapatalk

last.fm

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 10788
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von fipsi » Di 21. Aug 2018, 17:22

Ich habe bisher erst einmal reingehört, aber es war ziemlich vielversprechend.
chek like caroline pola

Benutzeravatar
Finn
Beiträge: 1045
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von Finn » Di 21. Aug 2018, 17:26

Es hat mich bei den ersten Durchgängen nicht ansatzweise so überzeugt wie Dangerous Woman. Alles ein bisschen zu platt.

Benutzeravatar
Norakete
Beiträge: 2042
Registriert: Di 2. Jan 2018, 01:05

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von Norakete » Mi 22. Aug 2018, 17:26

Habe erst 2 Durchläufe hinter mir, würde bisher aber euch beiden zustimmen: vielversprechend, aber (Stand jetzt) wohl nicht ganz so gut wie Dangerous Woman.
Gesendet von meinem Gerät ohne Tapatalk

last.fm

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 10788
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von fipsi » Mi 5. Sep 2018, 17:12

Charli XCX - Girls Night Out

Es wird Zeit, dass Charli zusammen mit SOPHIE ein komplettes Album aufnimmt.
chek like caroline pola

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2509
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von Taksim » Do 6. Sep 2018, 12:26

Im Refrain aber starke frühe Madonna-Vibes, "Holiday" vor allem.
"I don't know."

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 10788
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von fipsi » Do 6. Sep 2018, 13:26

Taksim hat geschrieben:
Do 6. Sep 2018, 12:26
Im Refrain aber starke frühe Madonna-Vibes, "Holiday" vor allem.
Danke. Jetzt weiß ich woran es mich erinnert. :doof:
chek like caroline pola

mattkru
Beiträge: 4505
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von mattkru » Di 16. Jul 2019, 10:07

Gefühlt kamen in den letzten 10 Jahren jede Menge neue Sängerinen: Dua Lipa, Ariana Grande, Miley Cyrus, Charlie XCX, Taylor Swift, Lorde, Billie Eilish, ...

Ich frage mich, wer von denen wirklich langfristig Erfolg haben wird im Sinne von Barbra Streisand, Madonna oder P!nk oder wer doch eher zu Paula Abdul oder Belinda Carlisle wird.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8317
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von Declan_de_Barra » Di 16. Jul 2019, 11:23

Naja, anhand der Charterfolge sind Miley Cyrus und besonders Taylor Swift ja schon ne Art "to big to fail". Lorde wird auch noch lange ne Rolle spielen, Ariana Grande bestimmt auch.

mattkru
Beiträge: 4505
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von mattkru » Di 16. Jul 2019, 11:40

Ich glaube der Trick ist einfach, eine große Fangemeinde in der LGBTQ+ Community zu haben. Mit einer gewissen Ikonisierung werden auch schlechte Alben und schwächere Phasen leichter ignoriert.

Die Streisand hatte Nr. 1 Alben in Amerika in sechs verschiedenen Jahrzehnten und insgesamt 36 Studioalben veröffentlicht. Vielleicht ist das auch einfach eine einmalige Karriere, die so nicht mehr wiederholt werden kann.

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 10788
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von fipsi » Di 16. Jul 2019, 11:44

Ich glaube das ist wirklich schwierig zu beurteilen, da (klassischer) Pop in der Streamingära genauso wie Rock stirbt. Aktuell schaffen es nicht mal mehr Popgrößen wie Taylor Swift, Ed Sheeran oder Justin Bieber auf die #1 der Billboardcharts. In Deutschland ist das noch düsterer.

Taylor Swift hat nun übrigens schon in den 2000ern enorme Erfolge gefeiert und setzt immer noch auf die Verkaufstaktiken der "alten Zeit". Daher ist sie wirklich ein Ausnahmefall und kann wahrscheinlich unabhängig von größeren Hits sich weiterhin gut verkaufen.

Künstlerinnen wie Charli XCX oder Carly Rae Jepsen zeigen dagegen ganz gut auf, dass man es schaffen kann sich eine kleine, aber extrem treue Fangemeinde anzuhäufen.
Andere neuere Beispiele wie Hayley Kiyoko oder Kim Petras gehen einen ähnlichen Weg und können auf die enorm große Unterstützung der LGBTQ-Bewegung setzen. Generell entsteht seit 2-3 Jahren wirklich eine große Nische im Pop, die wohl nie den ganz großen kommerziellen Erfolg haben wird, aber treue Fans und auch gute Kritiken abbekommt aufgrund ihrer Glaubwürdigkeit.
chek like caroline pola

Benutzeravatar
MairzyDoats
Beiträge: 2136
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:28

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von MairzyDoats » Di 16. Jul 2019, 11:51

Vielleicht ist die Zeit der riesengroßen Ikonen auch vorbei und ich denke das sagt gar nicht mal so viel aus. Ich sehe die Frage ehrlich gesagt in keiner Musikrichtung beantwortet, oder wer ist der Springsteen, Dylan oder Bowie dieser Zeit, wer die Stones, wer Kraftwerk, wer The Cure? Die einzige Ikone ihres Fachs, auf die ich momentan mein Geld setzen würde, ist Kendrick Lamar. In vielen Musikrichtungen wächst extrem viel nach, das die Zeit nicht wirklich überdauern wird. Das Angebot ist viel größer und viel zugänglicher, so Karrieren wie Streisand oder Madonna sind absolute Ausnahmen und wird es vielleicht so nie wieder geben. Muss eben auch einfach nicht sein.
Hallo wie geht willkommen in meiner Signatur. Lass dir hier bitte richtig gut gehen einfach, Käffchen für dich

Blackstar
Beiträge: 4717
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von Blackstar » Di 16. Jul 2019, 12:10

Springsteen, Dylan oder Bowie dieser Zeit, wer die Stones, wer Kraftwerk, wer The Cure
Die Grundfrage ist: Braucht man die? Oder sind es mittlerweile andere. Die genannten standen ja für einen bestimmten Stil - und haben eben eigene Genres mitbegründet. Da heute Vergleiche zu suchen, macht m.E. keinen Sinn. Da müsste man mal schauen, wer heute innovativ ist. Und so leid es mir tut, müsste man da wohl im Rap/Pop-Bereich suchen, aber das überlasse ich anderen.

Ansonsten @Mattkru: Einige der genannten sind ja jetzt schon länger als 10 Jahre dabei zwischen Pink und Swift liegen ja auch gerade mal so 5 Jahre Musikschaffen. Selbst wenn die in 5 Jahren sagen: Wir lassen das jetzt mit der Musik, dürften die ausgesorgt haben und es wäre auch okay, zumal Popmusik in meinen Augen eher ein "Jugendphänomen" ist, wo es sich recht schlecht drin altert - außer man ist Neneh Cherry oder so. Wenn man sich zudem anschaut, wie Madonna sich immer noch als 25-Jährige inszeniert, dann stellt sich ebenso die Frage, ob man das so eigentlich braucht.

Spannend übrigens, dass Beyonce oder gar Rihanna noch nicht genannt wurden.

mattkru
Beiträge: 4505
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von mattkru » Di 16. Jul 2019, 12:27

Beyonce und Rihanna hatte ich ebenso wie Lady Gaga extra nicht erwähnt, weil diese es aus meiner Sicht schon geschafft haben.

Madonna ist für mich auch ein Paradebeispiel dafür, das man irgendwann von diesem hypersexualisierten Jugend-Image weg muss, um weiterhin ernst genommen zu werden. Spätestens nach Hard Candy hatte sie es verbockt.

Bzgl. P!nk bin ich jetzt vielleicht nach dem Konzert vom Freitag etwas voreingenommen. Aber sie macht Stadiontourneen und spielt einfach mal 9 Tage in Folge in Melbourne. Sowas ist schon ziemlich einmalig im Vergleich zu den anderen.

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 10788
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von fipsi » Di 16. Jul 2019, 12:37

Ed Sheeran verkauft auch riesige Locations aus und wird nie die große Rolle in der Popgeschichte haben.
chek like caroline pola

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8317
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von Declan_de_Barra » Di 16. Jul 2019, 12:46

Blackstar hat geschrieben:
Di 16. Jul 2019, 12:10
Springsteen, Dylan oder Bowie dieser Zeit, wer die Stones, wer Kraftwerk, wer The Cure
Die Grundfrage ist: Braucht man die? Oder sind es mittlerweile andere. Die genannten standen ja für einen bestimmten Stil - und haben eben eigene Genres mitbegründet. Da heute Vergleiche zu suchen, macht m.E. keinen Sinn. Da müsste man mal schauen, wer heute innovativ ist. Und so leid es mir tut, müsste man da wohl im Rap/Pop-Bereich suchen, aber das überlasse ich anderen.

Das hat am Ende ja auch was mit dem Zugang und den Medien zu tun. Da war es halt auch "einfacher" so ein riesiger Act zu werden.

mattkru
Beiträge: 4505
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von mattkru » Di 16. Jul 2019, 12:49

fipsi hat geschrieben:
Di 16. Jul 2019, 12:37
Ed Sheeran verkauft auch riesige Locations aus und wird nie die große Rolle in der Popgeschichte haben.
Bei ihm bin ich auch gespannt, was die Zukunft so bringt.

Je größer die Location desto mehr Leute finden einem gut. Je mehr Leute einem gut finden, desto größer ist die Chance, das eine absolut große Menge auch noch nach 2-3 Jahrzehnten dabei ist. Und dann hat man ja automatisch eine große Rolle in der Musikgeschichte. Ein konstanter Erfolg über 2-3 Jahrzehnte ist ja quasi auch das Geheimnis von Elton John oder Billy Joel.

Blackstar
Beiträge: 4717
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von Blackstar » Di 16. Jul 2019, 13:18

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Di 16. Jul 2019, 12:46
Blackstar hat geschrieben:
Di 16. Jul 2019, 12:10
Springsteen, Dylan oder Bowie dieser Zeit, wer die Stones, wer Kraftwerk, wer The Cure
Die Grundfrage ist: Braucht man die? Oder sind es mittlerweile andere. Die genannten standen ja für einen bestimmten Stil - und haben eben eigene Genres mitbegründet. Da heute Vergleiche zu suchen, macht m.E. keinen Sinn. Da müsste man mal schauen, wer heute innovativ ist. Und so leid es mir tut, müsste man da wohl im Rap/Pop-Bereich suchen, aber das überlasse ich anderen.

Das hat am Ende ja auch was mit dem Zugang und den Medien zu tun. Da war es halt auch "einfacher" so ein riesiger Act zu werden.
In der Tat war wohl bzgl. The Cure etc. genau das Gegenteil der Fall und auch wenn du dir einige hochverkaufende Acts aus der Vergangenheit anschaust - da hieß es immer, groß werden war deutlich schwieriger, wenn man nicht Radiopop machte.

Heute reichen ein paar Songs auf Spotify und schon spielst du in einer oberen Liga mit.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2509
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von Taksim » Di 16. Jul 2019, 13:25

Von den hier genannten würde ich das Beyoncé am ehesten zutrauen, ihren Status auf Jahre weiter zu zementieren. Zwischen ihr und vielen anderen Künstlerinnen, sehe ich da noch einen großen Unterschied, dass sie nicht nur verlässlich Hits liefert und große Hallen fühlt, sondern auch sonst in der Inszenierung ihrer Künstlerpersona viel größere Wellen schlägt, sei das durch soziale Kommentare wie bei "Formation" oder sei es einfach durch einen nie dagewesenen Bombast wie bei Coachella.
Das einzige was dieser Analyse etwas Abbruch tut ist mal wieder der verquere deutsche Musikmarkt, wo ich das Gefühl habe, dass hier ihr Einfluss bei weitem nicht so groß ist. Die Veröffentlichung samt Kurzfilm von "Lemonade" war in den Staaten ja ein kulturelles Großereignis. Da ist hier mal gar nix von angekommen. Obwohl ihre Lieder ja sonst viel gespielt werden.

Die Künstler, die wir hier als Referenz nehmen, haben eben häufig die ganze popkulturelle Sphäre in Atem gehalten und da mag eine Pink zwar viele große Hallen füllen, aber das tut sie schon lange nicht mehr (nichts für ungut). Der letzte, von dem ich lange dachte, dass der noch mal sowas wie ein langjähriger, weltumspannender Star werden könnte, zu dem wirklich jeder irgendwie Bezug hat, war Eminem Anfang/Mitte der 2000er. Aber durch einen Lauf von dermaßen desaströsen Output in den letzten Jahren konnte er das auch nicht konservieren.
"I don't know."

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 10788
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von fipsi » Di 11. Feb 2020, 00:08

The Pussycat Dolls - React

Ziemlich guter Comeback Song. Ich finde es aber beeindruckend, dass in den letzten 15 Jahren es niemand geschafft hat denen anreichend das Wasser zu reichen bezüglich Choreos. Klar war das schon immer deren USP, aber kaum jemand tanzt mehr vernünftig.
chek like caroline pola

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2509
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von Taksim » Do 19. Mär 2020, 13:28

Kürzlich erst im Radio gehört finde ich den hier bisher von allen Post-One Direction-Singles am besten. In der Hook komme ich zwar kaum umhin "Seven Nation Army" drüber zu summen, aber ist schon cool. Und die Bridge hat ein bisschen was von Kasabian:

"I don't know."

mattkru
Beiträge: 4505
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von mattkru » Sa 11. Apr 2020, 09:10

mattkru hat geschrieben:
Mo 28. Sep 2015, 10:52
Ich mag ja das Werk von Madonna bis einschliesslich 'Ray of Light'. Danach kam leider viel Mist raus.
Nach Jahren mal wieder die ‚Like a Prayer‘ angehört. Was für ein Wahnsinnsalbum!








Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 11282
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Bubblegum - Die zuckersüße Ecke für Pop

Beitrag von Baltimore » Sa 11. Apr 2020, 09:46

True Blue und Like a Prayer haben schon eine unglaubliche Hitdichte! :herzen2:
There was a time, I met a girl of a different kind
We ruled the world,
Thought I'll never lose her out of sight...


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste