> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Straight outta... - der HipHop-Thread

Konzerte, Platten & Musik im TV
Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 9993
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Baltimore » Fr 19. Jan 2018, 18:14

headlesscowman hat geschrieben:
Fr 12. Jan 2018, 15:42
Baltimore hat geschrieben:
Fr 12. Jan 2018, 11:35
Hat jetzt hier schon jemand das neue Haiyti-Album gehört? :popcorn:
Ja. Weiß nicht ob man mit dem Album noch richtig ist im Hip-Hop Thread :mrgreen:
So, hab das Album heute bekommen und auch schon gehört.
Es war jetzt nicht so schlimm wie erwartet, aber schon sehr 'Italo-(Synthie)-Pop' lastig.

Mal schauen, ob das Album noch wächst, aber live hätte ich im Moment noch nicht so Bock auf die Songs.
This is just a test take it with love and you will pass
You will be rewarded if you do your very best
Nothing ever goes as planned so don't take anything for granted
If you do the world will kick your ass...

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1608
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Taksim » Sa 20. Jan 2018, 14:28

Der dritte Streich von Juse Ju, Fatoni und Edgar Wasser...der fällt für mich im Vergleich zu den anderen beiden Tracks jedoch leider ab. Die Hook ist ja bei allen Tracks nicht gerade der stärkste Teil, das ist auch hier der Fall. Aber leider bringen es die Strophen auch nicht so. Fatoni rettet es noch mit der letzten Line, aber sonst ist das nicht zu vergleichen mit zum Beispiel seinem grandiosen Part in "Übertreib nicht deine Rolle".

[BBvideo=560,315][/BBvideo]
"I don't know."

Benutzeravatar
Mastodoniel
Beiträge: 1534
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 21:56
Wohnort: Lohne/Vechta

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Mastodoniel » Sa 20. Jan 2018, 15:29

Beste Nachricht ist doch, dass ein neues Juse Ju Album kommt.

Ich war am Anfang des Videos sehr von der Haarpracht von „Edgar Wasser“ irritiert.

defpro
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von defpro » Mo 5. Feb 2018, 12:52

Das neue Migos-Album "Culture II" lässt mich etwas ratlos zurück. Meine Erwartungen waren sehr hoch, schließlich hat das Trio auf dem Vorgänger "Culture" eine Platte abgeliefert, auf der sich ein Hit an den nächsten reiht und abgesehen von dem überflüssigen DJ Khaled-Feature auch keine Ausfälle zu verzeichnen waren.

Das Hauptproblem der neuen Platte: Sie ist zu lang. Viel zu lang. Konnte der Vorgänger noch mit 13 Tracks und einer Laufzeit von einer knappen Stunde glänzen, müssen es nach dem Motto "höher, schneller, weiter" jetzt 24 Tracks sein, was bei Tracklängen von meist über 4 Minuten zu einer Gesamtlaufzeit von 106 (!) Minuten führt. Wer bitte hat denn die Motivation, sich 1,75 Stunden lang am Stück Trap zu geben, ein Genre, das auch nicht gerade für seine Innovationsbereitschaft bekannt ist?

Ein Trend zu überlangen Alben ist leider erkennbar: Drakes "More Life"-Playlist kam auf 81 Minuten, der Quality Control-Label-Sampler auf 102 Minuten, das letzte Chris Brown-Album inkl. Bonus-Tracks sogar auf 158 Minuten. Der Grund liegt auf der Hand: Die Zukunft gehört den Streaming-Diensten und mehr Songs bedeuten mehr Einnahmen. Gerade im Hip-Hop hat sich im letzten Jahrzehnt auch der Trend etabliert, dass Album-Leftovers einfach in Mixtape-Form auf Soundcloud, Datpiff usw. rausgehauen wurden und Fans dort Cherrypicking betreiben konnten. Aber auch, wenn es für mich finanziell keinen wirklichen Unterschied macht, ob ich mir ein Album auf Spotify streame oder ein Mixtape auf Datpiff downloade, erwarte ich bei dem Album-Medium schon eine gewisse durchgehende Qualität, während ich bei Mixtapes Ausfälle eher verschmerzen kann.

Wirkliche Ausfälle sind auf "Culture II" eher nicht zu verzeichnen, dafür läuft die Maschinerie aus hochklassigen Trap-Produktionen und dem bewährten Migos-Konzept aus Triplet-Flows und Ad-Libs einfach viel zu gut. Viele Tracks sind schlicht und einfach komplett überflüssig.
Schuld daran ist wohl auch der Migos-Overkill, der vor allem das letzte 2017-Quartal definierte: Ende Oktober kam die Offset/21 Savage/Metro-Boomin-Kollabo-Platte "Without Warning", Anfang Dezember folgte der Quality-Control-Sampler (22 der 30 Songs mit Migos-Beteiligung) und Mitte Dezember dann die Quavo/Travis Scott-Kollabo "Huncho Jack, Jack Huncho". Zusammen mit der bereits im Januar veröffentlichten "Culture"-Platte sowie unzähligen über das Jahr verteilten Features kann man schon von einer gewissen Übersättigung reden.

Die besten Songs von "Culture II" sind dann auch die, in denen das bewährte Konzept etwas aufgeweicht wird und neue Einflüsse zugelassen werden (Narcos, Too Playa (feat. 2 Chainz), Notice Me (feat. Post Malone)) oder die Gast-Features für etwas Abwechslung sorgen (Cardi B und Nicki Minaj auf MotorSport; Drake-Feature dagegen enttäuschend). DER Hit der Platte ist auf jeden Fall Stir Fry, der ausgestattet mit einem wunderschönen Pharrell-Beat auch gut auf das letzte N*E*R*D-Album gepasst hätte und als einziger Song mit den großen Hits der letzten Platte mithalten kann. Ansonsten wäre noch zu erwähnen, dass besonders Takeoff durchweg gute Parts abliefert und es wirklich sehr schade ist, wie stark er im Vergleich zu Offset und Quavo in den Hintergrund gedrängt wird und meistens nur für die 3. Strophe hinhalten muss, während Quavo, der so gut wie jede Hook rappt, häufig auf Autopilot agiert.

Soweit mal mein Eindruck nach den ersten 2 (!) Hördurchgängen, die ja immerhin auch schon 3,5 Stunden in Anspruch genommen haben. Die nächsten Durchläufe werde ich auf jeden Fall in kleinere "Portionen" dosieren. :grin:

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1608
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Taksim » Mo 5. Feb 2018, 12:56

defpro hat geschrieben:
Mo 5. Feb 2018, 12:52
Das Hauptproblem der neuen Platte: Sie ist zu lang. Viel zu lang. Konnte der Vorgänger noch mit 13 Tracks und einer Laufzeit von einer knappen Stunde glänzen, müssen es nach dem Motto "höher, schneller, weiter" jetzt 24 Tracks sein, was bei Tracklängen von meist über 4 Minuten zu einer Gesamtlaufzeit von 106 (!) Minuten führt. Wer bitte hat denn die Motivation, sich 1,75 Stunden lang am Stück Trap zu geben, ein Genre, das auch nicht gerade für seine Innovationsbereitschaft bekannt ist?

Soweit mal mein Eindruck nach den ersten 2 (!) Hördurchgängen, die ja immerhin auch schon 3,5 Stunden in Anspruch genommen haben. Die nächsten Durchläufe werde ich auf jeden Fall in kleinere "Portionen" dosieren. :grin:
:lol:
Hab mich ja damit abgefunden, dass ich den Trend nicht mehr verstehen werde. Aber das ist trotzdem zum Schießen :doof:

In einer Rezension hieß es Donald Glover hätte sie "die Beatles unserer Zeit" genannt. Ich hoffe sehr, dass das ein ganz, ganz, ganz mieser Scherz war. Oder er falsch zitiert wurde.
"I don't know."

defpro
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von defpro » Mo 5. Feb 2018, 13:50

Taksim hat geschrieben:
Mo 5. Feb 2018, 12:56
defpro hat geschrieben:
Mo 5. Feb 2018, 12:52
Das Hauptproblem der neuen Platte: Sie ist zu lang. Viel zu lang. Konnte der Vorgänger noch mit 13 Tracks und einer Laufzeit von einer knappen Stunde glänzen, müssen es nach dem Motto "höher, schneller, weiter" jetzt 24 Tracks sein, was bei Tracklängen von meist über 4 Minuten zu einer Gesamtlaufzeit von 106 (!) Minuten führt. Wer bitte hat denn die Motivation, sich 1,75 Stunden lang am Stück Trap zu geben, ein Genre, das auch nicht gerade für seine Innovationsbereitschaft bekannt ist?

Soweit mal mein Eindruck nach den ersten 2 (!) Hördurchgängen, die ja immerhin auch schon 3,5 Stunden in Anspruch genommen haben. Die nächsten Durchläufe werde ich auf jeden Fall in kleinere "Portionen" dosieren. :grin:
:lol:
Hab mich ja damit abgefunden, dass ich den Trend nicht mehr verstehen werde. Aber das ist trotzdem zum Schießen :doof:

In einer Rezension hieß es Donald Glover hätte sie "die Beatles unserer Zeit" genannt. Ich hoffe sehr, dass das ein ganz, ganz, ganz mieser Scherz war. Oder er falsch zitiert wurde.
Da muss ich dich leider enttäuschen. Das Zitat stammt aus seiner letztjährigen Golden Globe-Dankesrede ("Atlanta" hat 2 Preise gewonnen und Migos hatten in einer Episode einen Gastauftritt) sowie einem anschließenden Backstage-Interview.
I really wanna thank the Migos -- not for being in the show, but for making 'Bad and Boujee'. Like, that’s the best song, ever.
I think they're the Beatles of this generation and I don't think they get a lot of respect beyond Atlanta. There’s a generation of kids that are growing up on something that’s completely separate from a whole group of people. [...] Honestly, that song [‘Bad and Boujee’] is just fly. There’s no better song to have sex to.
Im Anschluss ist Bad And Boujee in den Billboard Charts auch auf 1 gegangen, obwohl der Song zu dem Zeitpunkt schon 2 Monate alt war. Man kann also sagen, dass Donald Glover für den großen Erfolg der Migos mitverantwortlich ist. :grin:

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1608
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Taksim » Mo 5. Feb 2018, 14:30

:sadno:
Macht mich immer ein bisschen stutzig, wenn Leute von denen ich ziemlich viel halte, zu so fundamental anderen Einschätzungen kommen als ich.
Kurz nachdem ich das gelesen hatte, hörte ich Rooney Mara in einem Interview sagen, dass sie "Bridesmaids" mag. Wie kann das sein?
"I don't know."

defpro
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von defpro » Mo 5. Feb 2018, 15:22

Taksim hat geschrieben:
Mo 5. Feb 2018, 14:30
:sadno:
Macht mich immer ein bisschen stutzig, wenn Leute von denen ich ziemlich viel halte, zu so fundamental anderen Einschätzungen kommen als ich.
Kurz nachdem ich das gelesen hatte, hörte ich Rooney Mara in einem Interview sagen, dass sie "Bridesmaids" mag. Wie kann das sein?
Naja, in den USA wird man halt stärker durch Hip-Hop sozialisiert. Ich denke, dass man da ganz anders auf das Genre schaut und das "von außen" nicht immer so leicht nachzuvollziehen ist.

Online
Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 4791
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von SammyJankis » Fr 9. Feb 2018, 17:06

Ich steh übelst auf Sean Price und den ganzen Boot Camp Clik Kram und auf MF Doom.
Hat irgendwer Empfehlungen, die jeweils in eine ähnliche Richtung gehen?
defpro? :D
Creating chaos that I can't escape
this climate of fear controlling my days

defpro
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von defpro » Fr 9. Feb 2018, 17:13

SammyJankis hat geschrieben:
Fr 9. Feb 2018, 17:06
Ich steh übelst auf Sean Price und den ganzen Boot Camp Clik Kram und auf MF Doom.
Hat irgendwer Empfehlungen, die jeweils in eine ähnliche Richtung gehen?
defpro? :D
Puh, ist leider nicht so meine Baustelle. Also feiern tu ich das schon, aber zum diggen im Underground bin ich da leider noch nicht gekommen. Muss ja auch noch meine 50 anderen Genres bedienen :grin:
Würde evtl. mal Smif-N-Wessun oder Capone-N-Noreaga abchecken. Kann dir aber auch nicht versichern, ob das so 100%ig deine Richtung trifft...

Online
Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 4791
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von SammyJankis » Fr 9. Feb 2018, 17:22

defpro hat geschrieben:
Fr 9. Feb 2018, 17:13
SammyJankis hat geschrieben:
Fr 9. Feb 2018, 17:06
Ich steh übelst auf Sean Price und den ganzen Boot Camp Clik Kram und auf MF Doom.
Hat irgendwer Empfehlungen, die jeweils in eine ähnliche Richtung gehen?
defpro? :D
Puh, ist leider nicht so meine Baustelle. Also feiern tu ich das schon, aber zum diggen im Underground bin ich da leider noch nicht gekommen. Muss ja auch noch meine 50 anderen Genres bedienen :grin:
Würde evtl. mal Smif-N-Wessun oder Capone-N-Noreaga abchecken. Kann dir aber auch nicht versichern, ob das so 100%ig deine Richtung trifft...
Smif-N-Wessun gehören ja auch zum Boot Camp Clik. Find ich auch ziemlich fresh. Da war ich sogar schon mal auf ner Show. :D
Capone-N-Noreaga check ich mal aus. Danke dir.
Creating chaos that I can't escape
this climate of fear controlling my days

defpro
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von defpro » Fr 9. Feb 2018, 22:27

SammyJankis hat geschrieben:
Fr 9. Feb 2018, 17:22
defpro hat geschrieben:
Fr 9. Feb 2018, 17:13
SammyJankis hat geschrieben:
Fr 9. Feb 2018, 17:06
Ich steh übelst auf Sean Price und den ganzen Boot Camp Clik Kram und auf MF Doom.
Hat irgendwer Empfehlungen, die jeweils in eine ähnliche Richtung gehen?
defpro? :D
Puh, ist leider nicht so meine Baustelle. Also feiern tu ich das schon, aber zum diggen im Underground bin ich da leider noch nicht gekommen. Muss ja auch noch meine 50 anderen Genres bedienen :grin:
Würde evtl. mal Smif-N-Wessun oder Capone-N-Noreaga abchecken. Kann dir aber auch nicht versichern, ob das so 100%ig deine Richtung trifft...
Smif-N-Wessun gehören ja auch zum Boot Camp Clik. Find ich auch ziemlich fresh. Da war ich sogar schon mal auf ner Show. :D
Capone-N-Noreaga check ich mal aus. Danke dir.
Ah, auch mal wieder was gelernt :thumbs:

Benutzeravatar
Emslaender
Beiträge: 9899
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:55

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Emslaender » Sa 17. Feb 2018, 14:21

Gibt es hier Meinungen zu Sylabil Spill?
Wünsche 2016: RATM, Biffy Clyro, Phoenix,Deftones,Refused,Run the Jewels,Japandroids,...trail of dead,Portugal.the Man,the Smith Street Band,Karate Andi,the National,Major Lazer,Weezer,Royal Blood,Ben Howard,Modern life is War,Dendemann,Zugezogen Maskulin

defpro
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von defpro » Sa 17. Feb 2018, 19:57

Emslaender hat geschrieben:
Sa 17. Feb 2018, 14:21
Gibt es hier Meinungen zu Sylabil Spill?
Ich fands ganz ok nach dem ersten Durchlauf. Ist schon ein sehr spezieller Style, den er fährt, sowohl beat- als auch stimm- und flowtechnisch. Werde es aber auf jeden Fall noch ein paar Mal probieren. Von dem letztjährigen Album sind immerhin auch ein paar Songs positiv hängen geblieben.

Benutzeravatar
Emslaender
Beiträge: 9899
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:55

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Emslaender » Sa 17. Feb 2018, 20:03

bin mir auch noch nicht ganz sicher was ich davon halten soll. Erinnert teilweise etwas an Afrob...
Wünsche 2016: RATM, Biffy Clyro, Phoenix,Deftones,Refused,Run the Jewels,Japandroids,...trail of dead,Portugal.the Man,the Smith Street Band,Karate Andi,the National,Major Lazer,Weezer,Royal Blood,Ben Howard,Modern life is War,Dendemann,Zugezogen Maskulin

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 9993
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Baltimore » Do 1. Mär 2018, 20:35

Gerade beim Durchhören der Dockville Bands das erste mal gehört:

Joey Bargeld & KitschKrieg feat. Bonez MC - Pusher

[BBvideo=560,315][/BBvideo]

Irgendwie doch wieder ein Ohrwurm. :mrgreen:

Hab ja echt Bock die ganze Bagage mal wieder beim Dockville zu sehen.
This is just a test take it with love and you will pass
You will be rewarded if you do your very best
Nothing ever goes as planned so don't take anything for granted
If you do the world will kick your ass...

Benutzeravatar
MairzyDoats
Beiträge: 1863
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:28

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von MairzyDoats » Fr 2. Mär 2018, 13:11

Das Hip Hop Trio Injury Reserve verirrt sich endlich zum ersten Mal nach Europa. Bis jetzt sind keine Deutschlanddaten dabei, aber es heißt "more dates to be announced" - Berlin könnte da ja vielleicht noch drin sein. Die Lücke beim Primavera finde ich schade, auf die hatte ich gehofft, auch wenn es bis dahin keine Anzeichen gab. Nun ja. Hört sie euch an, "Floss" und "Live At The Dentist Office" sind richtig gute Alben. :smile:

[BBvideo=560,315][/BBvideo]
Die Daten:
► Text zeigen
Hallo wie geht willkommen in meiner Signatur. Lass dir hier bitte richtig gut gehen einfach, Käffchen für dich

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 3259
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von slowdive » Fr 2. Mär 2018, 14:32

MairzyDoats hat geschrieben:
Fr 2. Mär 2018, 13:11
Das Hip Hop Trio Injury Reserve verirrt sich endlich zum ersten Mal nach Europa. Bis jetzt sind keine Deutschlanddaten dabei, aber es heißt "more dates to be announced" - Berlin könnte da ja vielleicht noch drin sein. Die Lücke beim Primavera finde ich schade, auf die hatte ich gehofft, auch wenn es bis dahin keine Anzeichen gab. Nun ja. Hört sie euch an, "Floss" und "Live At The Dentist Office" sind richtig gute Alben. :smile:

[BBvideo=560,315][/BBvideo]
Die Daten:
► Text zeigen
Könnten die auf der Hidden Stage spielen? Oder unexpected?

Benutzeravatar
MairzyDoats
Beiträge: 1863
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:28

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von MairzyDoats » Fr 2. Mär 2018, 14:38

slowdive hat geschrieben:
Fr 2. Mär 2018, 14:32
Könnten die auf der Hidden Stage spielen? Oder unexpected?
Kann durchaus sein, allzu große Hoffnungen möchte ich mir da noch nicht machen. Kann auch gar nicht abschätzen, wie bekannt die so sind. Ist so eine typische Fantano-Truppe, aber anscheinend bei Pitchfork zumindest noch nicht so ganz angekommen. Weiß nicht, ob bei unexpected genug Leute von ihrem Programm abweichen und da hinlaufen würden. Wenn ich dafür irgendwelche Coins suchen muss, bin ich sauer. :grin:
Hallo wie geht willkommen in meiner Signatur. Lass dir hier bitte richtig gut gehen einfach, Käffchen für dich

Benutzeravatar
Emslaender
Beiträge: 9899
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:55

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Emslaender » Fr 2. Mär 2018, 17:59

[BBvideo=560,315][/BBvideo]


überragendes Video :lolol:
Wünsche 2016: RATM, Biffy Clyro, Phoenix,Deftones,Refused,Run the Jewels,Japandroids,...trail of dead,Portugal.the Man,the Smith Street Band,Karate Andi,the National,Major Lazer,Weezer,Royal Blood,Ben Howard,Modern life is War,Dendemann,Zugezogen Maskulin

down
Beiträge: 1668
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von down » Fr 9. Mär 2018, 13:46

Wer linken Hip Hop á la Waving The Guns mag, sollte sich die neue Platte von Pöbel MC & Milli Dance anhören

defpro
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von defpro » Fr 9. Mär 2018, 14:28

Emslaender hat geschrieben:
Fr 2. Mär 2018, 17:59
[BBvideo=560,315][/BBvideo]


überragendes Video :lolol:
Huch, hab das Posting ganz übersehen. Muss das hier nochmal unterschreiben: Video einfach wundervoll :heart:

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 9993
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Baltimore » Fr 9. Mär 2018, 14:32

Durch die MS Spektrum-Bestätigung gestern das erste Mal in IAMDDB reingehört.

Gar nicht mal so schlecht. :smile:
This is just a test take it with love and you will pass
You will be rewarded if you do your very best
Nothing ever goes as planned so don't take anything for granted
If you do the world will kick your ass...

Benutzeravatar
Finn
Beiträge: 715
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Finn » Fr 9. Mär 2018, 15:26

Apathy - Stomp Rappers

Schöner Oldschool-Hiphop. Das ganze Album kann man sich gut anhören!

Henfe
Beiträge: 2242
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:49

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Henfe » Fr 9. Mär 2018, 19:51

Wer ist eigentlich neuer (Live-) Dj bei K.I.Z?
MUSE - KENDRICK LAMAR - QUEENS OF THE STONE AGE


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste