> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Straight outta... - der HipHop-Thread

Konzerte, Platten & Musik im TV
Gogo
Beiträge: 73
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 23:06
Kontaktdaten:

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Gogo » Fr 7. Sep 2018, 23:59

Oh man Mac Miller :( das trifft mich schon sehr
Southside: 8x
Breeze: 4x
U & D Lindau: 4x
Rock am See: 4x
Mini Rock: 3x
Taubertal: 2x
Easter Cross: 2x
Happiness: 2x
Hip Hop Open: 1x
SMS: 1x
Dockville: 1x
Ruhrpott Rodeo: 1x
Querbeat 1x

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 9903
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Baltimore » Sa 15. Sep 2018, 20:04

Huch, gar nicht mitbekommen, dass es ein neues Album/Mixtape von Haiyti gibt. :oops:

Gleich mal auf Youtube sichern. :idea:

Ansonsten gerade Mephisto von Bushido gehört. Der 10 min Track über Ari ist schon gut geworden.
This is just a test take it with love and you will pass
You will be rewarded if you do your very best
Nothing ever goes as planned so don't take anything for granted
If you do the world will kick your ass...

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 9903
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Baltimore » So 16. Sep 2018, 18:37

Baltimore hat geschrieben:
Sa 15. Sep 2018, 20:04
Huch, gar nicht mitbekommen, dass es ein neues Album/Mixtape von Haiyti gibt. :oops:
Leider abgesehen von 2-3 Songs gar nicht mal so gut. :sad:
This is just a test take it with love and you will pass
You will be rewarded if you do your very best
Nothing ever goes as planned so don't take anything for granted
If you do the world will kick your ass...

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1495
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Taksim » Di 18. Sep 2018, 18:59

Schön, die beiden mal wieder zu sehen :smile:

[BBvideo=560,315][/BBvideo]

Immer wieder faszinierend, wie anders Ad Rocks Sprachstimme im Vergleich zu seiner Rap-Stimme klingt.
"I don't know."

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1495
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Taksim » Fr 21. Sep 2018, 23:02

Ich muss zugeben, Brockhampton ist bisher ein bisschen an mir vorbeigegangen oder hat mich nicht richtig erreicht.
Aber das geht ab:

[BBvideo=560,315][/BBvideo]
"I don't know."

Benutzeravatar
Bloodflood
Beiträge: 61
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 16:00
Wohnort: Kiel

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Bloodflood » So 23. Sep 2018, 19:54

Taksim hat geschrieben:
Fr 21. Sep 2018, 23:02
Ich muss zugeben, Brockhampton ist bisher ein bisschen an mir vorbeigegangen oder hat mich nicht richtig erreicht.
Aber das geht ab:

[BBvideo=560,315][/BBvideo]
Das Album ist auch wieder ganz ganz stark geworden. Momentan für mich, abgesehen von Kendrick, der wohl spannendste Hip Hop Act. Sehr beeindruckend wie sie bei einem so hohen Output die Qualität bisher so hoch halten können. Und durch die vielen Mitglieder gibt es auch einfach immer so viel Variabilität und immer wieder etwas neues zu hören. Definitiv Top 10 Kandidat fürs Jahresende.

Benutzeravatar
JackJones
Beiträge: 1979
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:14
Wohnort: Augschburg

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von JackJones » Sa 29. Sep 2018, 19:32

Das neue Cypress Hill Album hat wieder alte Temples of Boom Vibes :hecheln:
Könnte direkt an Album III oder IV anknüpfen, bevor der Rap-Metal dazukam. Crazy als erste Single ist schon ein gutes Brett, Locos und Band of Gypsies gehen auch gut rein und wie catchy ist eigentlich die obligatorische Kiffer-Hymne Oh Na Na. Die beste seit Dr. Greenthumb würde ich spontan sagen 8-)
Einzig Muggs Is Dead nervt richtig, beim Rest sind aber auch die Interludes gut gelungen und 50 Minuten sind eine gute Laufzeit. Bin sehr positiv überrascht :thumbs:

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 9903
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Baltimore » So 21. Okt 2018, 21:18

Was Neues aus dem Kitschkrieg-Universum:



KitschKrieg feat. Trettmann, Gringo, Ufo361 & Gzuz - Standard
This is just a test take it with love and you will pass
You will be rewarded if you do your very best
Nothing ever goes as planned so don't take anything for granted
If you do the world will kick your ass...

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1495
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Taksim » So 2. Dez 2018, 13:00

Eminem hat mal wieder einen Freestyle geliefert. So sehr ich großartige Freestyles bewunder, diese Art wie hier, ohne Beats (wie er es auch schon bei diesem BET-Ding gemacht hat), kann ich mir echt keine zwei Minuten anhören. Auch wenn das gängig ist und auch in vielen Battle-Formaten häufig gemacht wird. Gerade bei Eminems merkwürdigem Hang zu immer abgehackteren, gestresst wirkenden Flows der sich in den letzten Jahren abzeichnet, kommt das gar nicht gut.
Kann also zu dem Freestyle selber gar nix sagen, aber falls es jemand interessiert:

"I don't know."

defpro
Beiträge: 1020
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von defpro » Mo 3. Dez 2018, 14:58

laut.de: Best Of Hip-Hop

Eigentlich eine ganz gute Liste. Mit OG Keemo und Lance Butters auch die beiden spannendsten Deutschrap-Releases mit dabei. Haiyti hätte ich gar nicht mit reingenommen, schon gar nicht so weit oben. Hiob ist ja noch relativ frisch, hat aber nach dem ersten Durchgang einen guten Eindruck hinterlassen. Die restlichen Einträge kenne ich nicht. Insgesamt ein sehr mageres Deutschrap-Jahr.

International mit Denzel Curry, Cardi B, Pusha T und Kids See Ghosts die Pflichteinträge mit dabei. Deplatziert halte ich Lil Wayne (Platte viel zu lang und überfrachtet) und Vince Staples (ist halt nur eine Throwaway-Platte, die mit den beiden Vorgängern nicht mithalten kann). Schön, dass JPEGMAFIA noch eine Last-Minute-Review spendiert bekommen hat und deshalb auch mit drin ist. "Astroworld" auf 1... finde nicht, dass die Platte dem Hype gerecht wurde.
Auf die Schnelle betrachtet vermisse ich Nipsey Hussle und Jay Rock (wurden allerdings beide auch nicht reviewt). Janelle Monáe dürfte wohl in der normalen Liste drin sein. Es überrascht mich, dass BROCKHAMPTON ebenfalls nicht dabei sind.

Sonst irgendwelche Empfehlungen aus dem diesjährigen Rap-Jahr? :popcorn:

Benutzeravatar
Finn
Beiträge: 680
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Finn » Mo 3. Dez 2018, 15:18

Würde mich überraschen, wenn du die neue Earl Sweatshirt noch nicht gehört hast. Sonst natürlich ganz frisch die.

defpro
Beiträge: 1020
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von defpro » Mo 3. Dez 2018, 15:33

Finn hat geschrieben:
Mo 3. Dez 2018, 15:18
Würde mich überraschen, wenn du die neue Earl Sweatshirt noch nicht gehört hast. Sonst natürlich ganz frisch die.
Tatsächlich lief die heute Morgen :smile: Kann ich aber nach einem Durchgang noch nicht wirklich viel zu sagen.

Benutzeravatar
lirumlarum
Beiträge: 344
Registriert: So 27. Nov 2016, 23:14
Wohnort: München

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von lirumlarum » Mo 3. Dez 2018, 17:16

Die Rockstah-Platte aus der Liste würde ich auch noch empfehlen. Hat allerdings mit HipHop eher wenig zu tun, taugt eher als schöne 80er-Reminiszenz. Für mich aber neben Lance Butters ganz klar die positive Überraschung dieses Jahr. Hatte Rockstah davor als belanglosen Cro-Sidekick in Erinnerung, was sich so gar nicht bestätigt hat :oops:

MetalFan94
Beiträge: 3628
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:39
Wohnort: Dortmund
Geschlecht:

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von MetalFan94 » Mo 3. Dez 2018, 21:43

Die Juse JU Platte fand ich gut
Just because you're paranoid doesn't mean they're not after you

Benutzeravatar
Quasimoto
Beiträge: 28
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 22:56
Wohnort: Hamburg

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Quasimoto » Do 10. Jan 2019, 08:56

http://s.hsnob.co/6MEUXgn

Der alte Mann. In der Menge schon ganz stark.
Drake hätte ich da tatsächlich vorne gesehen. Kamikaze hat mich nun persönlich aber auch nicht aus der Reserve gelockt.

Suitemeister
Beiträge: 1032
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:31

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Suitemeister » Do 10. Jan 2019, 09:58

Der hat wahrscheinlich auch nur noch Fans, die es von "damals" (vorm Krieg) noch kennen, Platten kaufen zu müssen. Drake- und Tyler-Fans sind wahrscheinlich schon weit näher am Streaming als Eminems Fans.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1495
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Taksim » Do 10. Jan 2019, 11:15

Vor allem spielen seine Streams insgesamt hier ja wohl auch ne Rolle: "Eminem’s impressive numbers can be attributed to his 2018 studio project, Kamikaze, which became the fourth bestselling album of the year. The rest of the stats stems from streaming and his entire discography."

Dann lässt sich das schon erklären. Trotzdem bemerkenswert, das stimmt, aber jetzt stelle sich man mal vor, der würde wieder ne richtig gute Platte machen.
"I don't know."

defpro
Beiträge: 1020
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von defpro » Do 10. Jan 2019, 14:44

So wie ich das verstehe, bezieht sich die Liste drauf, wer in 2018 insgesamt die meisten Platten verkauft (bzw. Songs daraus gestreamt hat). Bei den erfolgreichsten Alben 2018 sind Drake und Post Malone weiter vorne.

Dennoch natürlich beeindruckende Zahlen. Ich persönlich kann den Erfolg von "Kamikaze" überhaupt nicht nachvollziehen. Klar war die Platte besser als "Revival" (was auch nicht besonders schwer ist), aber Kritikpunkte wie sein abgehackter Flow sind weiterhin omnipräsent. Zudem waren die ganzen Beefs und Disses gegen jeden, der auch nur ein kritisches Wort gegenüber "Revival" geäußert hat, mehr als lächerlich. Und gute Songs waren auch keine dabei. Zeigt wohl eher, dass Eminem mittlerweile so einen Status erreicht hat, bei dem seine Fans fast alles von ihm feiern, unabhängig von der tatsächlichen Qualität. Als weißer Rapper erreicht er natürlich auch wesentlich mehr Bevölkerungsschichten als seine afroamerikanischen Konkurrenten.

Benutzeravatar
Frahm
Beiträge: 2879
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 19:43
Wohnort: Hannover

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Frahm » Do 10. Jan 2019, 19:06



Brutal :herzen2:

Kann aber verstehen, wenns einem nicht mehr gefällt, vor allem, wenn man den alten LGoony mehr feiert.

Lightcore erscheint am 25.01.2019
Forumsarzt
______________

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 9903
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Baltimore » Do 10. Jan 2019, 21:23

Frahm hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 19:06


Brutal :herzen2:

Kann aber verstehen, wenns einem nicht mehr gefällt, vor allem, wenn man den alten LGoony mehr feiert.

Lightcore erscheint am 25.01.2019
Finde es nicht schlecht. :thumbs:

Mein Lieblingssong aus dem Genre letztes Jahr war wohl wirklich 'Neymar' von 'Capital Bra'.
Gerade wieder mal in Dauerschleife. :herzen2:
This is just a test take it with love and you will pass
You will be rewarded if you do your very best
Nothing ever goes as planned so don't take anything for granted
If you do the world will kick your ass...

Delanos
Beiträge: 12
Registriert: So 13. Jan 2019, 16:00

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Delanos » So 13. Jan 2019, 16:38

Noch gar kein Kommentar zu Shindys Rückkehr?
Dodi ist nun sicher kein Meisterwerk, aber von vorne bis hinten jede Line durchdacht, was man von den letzten hingewichsten Songs von Capital Bra und Co in letzterZeit (!!! natürlich gab's vorher gute Sachen) absolut nicht sagen kann. Freut mich, dass frischer Wind kommt und der Vibe ist großartig. Ist produziert vom Schweizer OZ, der hat auch schon mit Travis Scott und Drake gearbeitet. Bin richtig gespannt wenn's Album im Mai kommt, der wird seine besten Sachen ja sicher noch zurückhalten für die Endphase der Promo.

Benutzeravatar
Emslaender
Beiträge: 9888
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:55

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Emslaender » So 13. Jan 2019, 17:19

wer hört so einen Rotz?

Hört "Döll" mit "Nie oder jetzt."



Sehr ehrlicher und authentischer Rap.
Wünsche 2016: RATM, Biffy Clyro, Phoenix,Deftones,Refused,Run the Jewels,Japandroids,...trail of dead,Portugal.the Man,the Smith Street Band,Karate Andi,the National,Major Lazer,Weezer,Royal Blood,Ben Howard,Modern life is War,Dendemann,Zugezogen Maskulin

defpro
Beiträge: 1020
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von defpro » Mo 14. Jan 2019, 17:34

Delanos hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 16:38
Noch gar kein Kommentar zu Shindys Rückkehr?
Dodi ist nun sicher kein Meisterwerk, aber von vorne bis hinten jede Line durchdacht, was man von den letzten hingewichsten Songs von Capital Bra und Co in letzterZeit (!!! natürlich gab's vorher gute Sachen) absolut nicht sagen kann. Freut mich, dass frischer Wind kommt und der Vibe ist großartig. Ist produziert vom Schweizer OZ, der hat auch schon mit Travis Scott und Drake gearbeitet. Bin richtig gespannt wenn's Album im Mai kommt, der wird seine besten Sachen ja sicher noch zurückhalten für die Endphase der Promo.
Gut, über die aktuellen Capital-Sachen braucht man nicht reden, da ist ein Song überflüssiger als der andere. Frischen Wind sehe ich bei Shindy jetzt aber nicht wirklich. Textlich bleibt alles beim Alten, musikalisch bitet er vor allem von seinem Bietigheimer Kollegen RIN. Der OZ-Beat ist ok, aber jetzt auch keine Offenbarung (vor allem im Vergleich zu "SICKO MODE" und er hat ja in der Vergangenheit auch schon regelmäßig für Shindy produziert, weshalb das jetzt auch nicht unbedingt überraschend kommt. Und normalerweise werden die besten bzw. erfolgversprechendsten Songs das zuerst veröffentlicht? :?
Bin aber allgemein kein großer Shindy-Fan, daher überzeugt mich das hier auch nicht wirklich.

Döll fand ich auch nur ganz nett. Irgendwie hat sich dieser Stil bei mir ziemlich abgenutzt. Textlich ab und an ganz interessant mit seiner überwundenen Spielsucht oder dem Ex-Alkoholismus seines Bruders. An diesen Stellen geht es mir nicht genug in die Tiefe, wogegen man zahlreiche andere Phrasen schon tausend Mal gehört hat. Mal schauen, vielleicht wächst es ja noch.

Benutzeravatar
hecht0r
Beiträge: 947
Registriert: So 13. Sep 2015, 22:46
Wohnort: Stuttgart

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von hecht0r » Fr 18. Jan 2019, 13:48

Puh Yassins LP macht mich als Audio88&Yassin-Ultra etwas betroffen. Fand die Vorabveröffentlichungen schon nich so pralle, die sind aber nach dem ersten Hören noch das beste auf dem Album. :sadno:

mehlsack
Beiträge: 16
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:44

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von mehlsack » So 20. Jan 2019, 14:41

hecht0r hat geschrieben:
Fr 18. Jan 2019, 13:48
Puh Yassins LP macht mich als Audio88&Yassin-Ultra etwas betroffen. Fand die Vorabveröffentlichungen schon nich so pralle, die sind aber nach dem ersten Hören noch das beste auf dem Album. :sadno:
Ich hab da mittlerweile meine 4-5 Songs gefunden, die ich gerne höre und der Rest wird einfach ignoriert :mrgreen:

Abendland finde ich überragend, bei 1985 und Junks gefällt mir die Atmosphäre bzw. die Beats. Eine Kugel macht ebenfalls Laune. Meteoriten und Nie So finde ich extrem unangenehm und der Rest - joa, plätschert so dahin.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste