> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Rückblick aufs Musikjahr 2019

Konzerte, Platten & Musik im TV
mattkru
Beiträge: 4193
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von mattkru » Di 3. Dez 2019, 12:54

fipsi hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 12:34
#popisttot #rockisttot
#musikisttot

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2389
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von Taksim » Di 3. Dez 2019, 13:07

#indeutschland

Ich hab dieses Gefühl, das vielleicht eine zu limitierte Sichtweise ist. Aber seitdem Aggro vor fünfzehn Jahren einen Nerv unter Jugendlichen getroffen hat, der bis heute anhält, der sicher etwas damit zu tun hatte, dass es aus einem Milieu stammte mit dem sich viele Menschen in schwierigen Umständen, zu dem viele mit Migrationshintergrund gehören, identifizieren konnten, stammt Rap heute nicht nur von noch mehr Künstlern, die eine kulturelle Pluralität widerspiegeln, sich jemand also auch mit den Protatgonisten identifizieren kann, sondern dass dies auch klar hörbar ist. Angefangen damit, dass ein Haftbefehl begonnen hat, verschiedene Sprachen, vor allem Türksich und Kurdisch mitreinzubringen, bis zu der Melodieführung der Hooks, die häufig klar von Melodien aus dem türkischen und arabischen Raum beeinflusst ist. Und damit das viel zitierte kulturelle "zwischen den Stühlen sitzen" genau transportiert wird.
Das unterscheidet das hiesige Trap-Phänomen für mich deutlich von so ziemlich jeder anderen Ausprägung. Und das scheint eine Kraft zu sein, die unaufhaltsam ist momentan. Für diesen Erfolg ist aber natürlich genauso wichtig, dass viele Menschen, die null kulturelle Berührung damit haben, es genauso feiern.
"I don't know."


Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 10741
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von fipsi » Di 3. Dez 2019, 19:46

Wenig überraschend.

Bemerkenswert finde ich, dass 3 der 5 erfolgreichsten Original Podcasts für den deutschsprachigen Raum produziert werden.
chek like caroline pola

Blackstar
Beiträge: 4520
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von Blackstar » Di 3. Dez 2019, 20:33

fipsi hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 19:46
Wenig überraschend.

Bemerkenswert finde ich, dass 3 der 5 erfolgreichsten Original Podcasts für den deutschsprachigen Raum produziert werden.
Woanders redet man wohl lieber miteinander, als ständig unterwegs anderen Menschen im "Radio" beim labern zuzuhören.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11479
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von Quadrophobia » Di 3. Dez 2019, 21:20

Blackstar hat geschrieben:
fipsi hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 19:46
Wenig überraschend.

Bemerkenswert finde ich, dass 3 der 5 erfolgreichsten Original Podcasts für den deutschsprachigen Raum produziert werden.
Woanders redet man wohl lieber miteinander, als ständig unterwegs anderen Menschen im "Radio" beim labern zuzuhören.
Im Gegenteil. Anderswo sind Lodcasts nut viel länger etabliert und deshalb selten Plattformexklusiv. Außerdem gibt es einfach viel mehr gut produzierte Podcasts, sodass die Hirerschaft sich nicht auf einige wenige verteilt.

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 10741
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von fipsi » Mi 4. Dez 2019, 17:38

Gorilla vs. Bear’s ALBUMS of 2019

Wie immer eine unfassbar tolle Liste.
chek like caroline pola

Benutzeravatar
ckshadow
Beiträge: 63
Registriert: Mi 2. Okt 2019, 11:57

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von ckshadow » So 8. Dez 2019, 22:40

der "etwas" andere Jahresrückblick

hhv Jahresrückblick 2019

Benutzeravatar
crimsonking
Beiträge: 156
Registriert: So 18. Okt 2015, 23:19
Wohnort: Parkplatz von Ibbenbüren

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von crimsonking » So 8. Dez 2019, 23:53

Hab grade mal wuer durchgehört und war doch sehr entzückt. Besonders Daso, DzBel, und Meitei könnten demnächst öfter bei mir laufen.

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4023
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von Flecha » Mo 9. Dez 2019, 08:09

ckshadow hat geschrieben:
So 8. Dez 2019, 22:40
der "etwas" andere Jahresrückblick

hhv Jahresrückblick 2019
Ist natürlich erst 3-4 Wochen alt, aber dass es DJ Shadow bei denen nicht reinschafft, wundert mich doch irgendwie ein wenig.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

defpro
Beiträge: 1467
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von defpro » Mo 9. Dez 2019, 12:16

Flecha hat geschrieben:
Mo 9. Dez 2019, 08:09
ckshadow hat geschrieben:
So 8. Dez 2019, 22:40
der "etwas" andere Jahresrückblick

hhv Jahresrückblick 2019
Ist natürlich erst 3-4 Wochen alt, aber dass es DJ Shadow bei denen nicht reinschafft, wundert mich doch irgendwie ein wenig.
Bin ich blind? Lese da irgendwie keinen DJ Shadow :?

Benutzeravatar
Finn
Beiträge: 1020
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von Finn » Mo 9. Dez 2019, 12:17

Steht da ja auch so.

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 10741
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von fipsi » Mo 9. Dez 2019, 19:37

Pitchfork: The 100 Best Songs of 2019

money machine und The Barrel sind viel zu weit hinten. :bäh:
chek like caroline pola

defpro
Beiträge: 1467
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von defpro » Mo 9. Dez 2019, 21:56

Finn hat geschrieben:
Mo 9. Dez 2019, 12:17
Steht da ja auch so.
Ich sollte genauer lesen :roll:

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 10741
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von fipsi » Di 10. Dez 2019, 14:23

gorilla vs. bear’s SONGS of 2019

Sehr coole Liste. Die Top3 gehört definitiv auch zu meinen Highlights des Jahres.
chek like caroline pola

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8217
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von Declan_de_Barra » Di 10. Dez 2019, 17:45

Clairo bei mir auch. :herzen2:

Die anderen leider zu wenig gehört.

Edit: Ach, sind ja nur Songs. Gerade überflogen. :mrgreen:

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 10741
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von fipsi » Di 10. Dez 2019, 18:18

Pitchfork: The 50 Best Albums of 2019

Faszinierend, wie sich Lana del Rey selbst bei Pitchfork rehabilitiert hat.
chek like caroline pola

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 10741
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von fipsi » Mo 16. Dez 2019, 21:01

chek like caroline pola

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 5562
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von SammyJankis » Mo 6. Jan 2020, 12:40

Zum Vergleich zur Listenaktion:

Festivals United (ex-ringrocker)

1. Tool - Fear Inocolum
2. Thees Uhlmann - Junkies und Scientologen
3. Rammstein - Rammstein
4. Slipknot - We Are Not Your Kind
5. Deichkind - Wer sagt denn das?
6. Billie Eilish - when we all fall asleep, where do we go?
7. Bring Me The Horizon - amo
8. Foals - Everything Not Saved Will Be Lost Part 1
9. Dendemann - Da nich für
10. The National - I Am Easy To Find 66

11. Bon Iver - i,i
12. Lana Del Rey - Norman Fucking Rockwell
13. Liam Gallagher - Why Me? Why Not
14. Sam Fender - Hypersonic Missiles
15. Fever 333 - Strength In Numb333rs
16. Kummer - Kiox
17. Foals - Everything Not Saved Will Be Lost Part 2
17. Sum 41 - Order in Decline
17. While She Sleeps - So What?
20. Cage The Elephant - Social Cues
20. The Raconteurs - Help Us Stranger

22. Frank Carter & The R. attlesnakes - End Of Suffering
23. Korn - The Nothing
23. The Black Keys - Let's Rock
25. In Flames - I, The Mask
25. Vampire Weekend - Father Of The Bride
27. Von wegen Lisbeth - sweetlilly93@hotmail.com
28. King Gizzard & The Lizard Wizard - Infest the Rats' Nest
29. Tyler, The Creator - Igor
30. Faber - I fucking love my life

31. I Prevail - Trauma
32. Weezer - Weezer (Teal Album)
33. As I Lay Dying - Shaped By Fire
33. Pixies - Beneath The Eyrie
35. Bilderbuch - Vernissage My Heart
35. Sharon van Etten - Remind Me Tomorrow
37. Eluveitie - Ategnatos
37. Nick Cave And The Bad Seeds - Ghosteen
39. Rival Sons - Feral Roots
40. Ilgen-Nur - Power Nap
40. Papa Roach - Who Do You Trust
Zuletzt geändert von SammyJankis am Mo 6. Jan 2020, 13:45, insgesamt 1-mal geändert.
There is panic on the streets

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3170
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von Tambourine-Man » Mo 6. Jan 2020, 13:31

Irgendwie ist das deutlich weniger "typisch Ring-Rocker" als ich erwartet hätte :?
Rockin' Scheeßel since 2011

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2389
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von Taksim » Mo 6. Jan 2020, 13:44

Allerdings.
Wusste auch gar nicht, dass die nicht mehr ringrocker heißen. Hat sich da im Publikum auch was geändert?
"I don't know."

Benutzeravatar
TonyMac
Beiträge: 2496
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 16:41

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von TonyMac » Mo 6. Jan 2020, 13:44

Abgesehen von Tool, Slipknot und Rammstein in den Top 5 ist das überraschender, als man erwarten konnte. :smile:

PastorOfMuppets
Beiträge: 570
Registriert: So 19. Aug 2018, 10:25
Wohnort: HB

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von PastorOfMuppets » Mo 6. Jan 2020, 14:12

Ich finde es war beim Album des Jahres selten bis nie „typisch Ringrocker“ bzw. sehr nah am Line Up von Rock am Ring. So wurde bspw. Sufjan Stevens auch dort zum Album des Jahres gewählt.

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5838
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von Stebbie » Mo 6. Jan 2020, 15:41

Taksim hat geschrieben:
Mo 6. Jan 2020, 13:44
Allerdings.
Wusste auch gar nicht, dass die nicht mehr ringrocker heißen. Hat sich da im Publikum auch was geändert?
Nein, ist immer noch die Jugendorganisation der angehenden alten weißen Männer.

Dass Alben von Sufjan Stevens, Arcade Fire oder auch damals PJ Harvey weit oben landeten hing eigentlich immer mit einer recht konsistenten Indieenklave zusammen, welche diese Alben dann mit wenigen hohen Nennungen gepusht haben.
(c) 26.06.2006

defpro
Beiträge: 1467
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von defpro » Mo 6. Jan 2020, 16:30

Stebbie hat geschrieben:
Mo 6. Jan 2020, 15:41
Taksim hat geschrieben:
Mo 6. Jan 2020, 13:44
Allerdings.
Wusste auch gar nicht, dass die nicht mehr ringrocker heißen. Hat sich da im Publikum auch was geändert?
Nein, ist immer noch die Jugendorganisation der angehenden alten weißen Männer.
Besteht nicht auch der Großteil der Aktiven dieses Forums aus angehenden alten weißen Männern? :?


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 12 Gäste