> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Rückblick aufs Musikjahr 2019

Konzerte, Platten & Musik im TV
Benutzeravatar
mattkru
Beiträge: 3255
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34
Wohnort: Erwitte

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von mattkru » Di 3. Dez 2019, 12:54

fipsi hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 12:34
#popisttot #rockisttot
#musikisttot
My soul is painted like the wings of butterflies
Fairy tales of yesterday, will grow but never die
I can fly, my friends!

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2017
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von Taksim » Di 3. Dez 2019, 13:07

#indeutschland

Ich hab dieses Gefühl, das vielleicht eine zu limitierte Sichtweise ist. Aber seitdem Aggro vor fünfzehn Jahren einen Nerv unter Jugendlichen getroffen hat, der bis heute anhält, der sicher etwas damit zu tun hatte, dass es aus einem Milieu stammte mit dem sich viele Menschen in schwierigen Umständen, zu dem viele mit Migrationshintergrund gehören, identifizieren konnten, stammt Rap heute nicht nur von noch mehr Künstlern, die eine kulturelle Pluralität widerspiegeln, sich jemand also auch mit den Protatgonisten identifizieren kann, sondern dass dies auch klar hörbar ist. Angefangen damit, dass ein Haftbefehl begonnen hat, verschiedene Sprachen, vor allem Türksich und Kurdisch mitreinzubringen, bis zu der Melodieführung der Hooks, die häufig klar von Melodien aus dem türkischen und arabischen Raum beeinflusst ist. Und damit das viel zitierte kulturelle "zwischen den Stühlen sitzen" genau transportiert wird.
Das unterscheidet das hiesige Trap-Phänomen für mich deutlich von so ziemlich jeder anderen Ausprägung. Und das scheint eine Kraft zu sein, die unaufhaltsam ist momentan. Für diesen Erfolg ist aber natürlich genauso wichtig, dass viele Menschen, die null kulturelle Berührung damit haben, es genauso feiern.
"I don't know."


Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 10234
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von fipsi » Di 3. Dez 2019, 19:46

Wenig überraschend.

Bemerkenswert finde ich, dass 3 der 5 erfolgreichsten Original Podcasts für den deutschsprachigen Raum produziert werden.
I'll sleep through the rest of my days

Blackstar
Beiträge: 4312
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von Blackstar » Di 3. Dez 2019, 20:33

fipsi hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 19:46
Wenig überraschend.

Bemerkenswert finde ich, dass 3 der 5 erfolgreichsten Original Podcasts für den deutschsprachigen Raum produziert werden.
Woanders redet man wohl lieber miteinander, als ständig unterwegs anderen Menschen im "Radio" beim labern zuzuhören.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 10298
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von Quadrophobia » Di 3. Dez 2019, 21:20

Blackstar hat geschrieben:
fipsi hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 19:46
Wenig überraschend.

Bemerkenswert finde ich, dass 3 der 5 erfolgreichsten Original Podcasts für den deutschsprachigen Raum produziert werden.
Woanders redet man wohl lieber miteinander, als ständig unterwegs anderen Menschen im "Radio" beim labern zuzuhören.
Im Gegenteil. Anderswo sind Lodcasts nut viel länger etabliert und deshalb selten Plattformexklusiv. Außerdem gibt es einfach viel mehr gut produzierte Podcasts, sodass die Hirerschaft sich nicht auf einige wenige verteilt.

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 10234
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von fipsi » Mi 4. Dez 2019, 17:38

Gorilla vs. Bear’s ALBUMS of 2019

Wie immer eine unfassbar tolle Liste.
I'll sleep through the rest of my days

ckshadow
Beiträge: 7
Registriert: Mi 2. Okt 2019, 11:57

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von ckshadow » So 8. Dez 2019, 22:40

der "etwas" andere Jahresrückblick

hhv Jahresrückblick 2019

Benutzeravatar
crimsonking
Beiträge: 156
Registriert: So 18. Okt 2015, 23:19
Wohnort: Parkplatz von Ibbenbüren

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von crimsonking » So 8. Dez 2019, 23:53

Hab grade mal wuer durchgehört und war doch sehr entzückt. Besonders Daso, DzBel, und Meitei könnten demnächst öfter bei mir laufen.

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 3715
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2019

Beitrag von Flecha » Mo 9. Dez 2019, 08:09

ckshadow hat geschrieben:
So 8. Dez 2019, 22:40
der "etwas" andere Jahresrückblick

hhv Jahresrückblick 2019
Ist natürlich erst 3-4 Wochen alt, aber dass es DJ Shadow bei denen nicht reinschafft, wundert mich doch irgendwie ein wenig.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Berginyon, down und 10 Gäste