> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Benutzeravatar
mattkru
Beiträge: 4095
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34
Wohnort: Erwitte

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von mattkru » Mo 6. Apr 2020, 12:43

Nova Rock ist jetzt offiziell abgesagt.

nullneun
Beiträge: 437
Registriert: Fr 25. Sep 2015, 00:33

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von nullneun » Mo 6. Apr 2020, 13:28

jules93 hat geschrieben:
Mo 6. Apr 2020, 12:24
In Österreich sind vorerst bis Ende Juni sämtliche Veranstaltungen abgesagt. Die Lage soll Ende April neu bewertet werden. In Deutschland wird wohl ein ähnlicher Beschluss kommen.

Ich verstehe nicht, wie ernsthaft noch jemand daran glaubt, dass diesen Sommer irgendein Großereignis stattfinden wird.
Naja, gerade in solchen Zeiten ist Hoffnung doch noch etwas gutes. Ich glaube zwar auch nicht, dass da diesen Sommer was geht, hoffe aber noch ein wenig auf den August - vielleicht wird das ein oder andere kleinere Festival ja möglich sein.

jules93
Beiträge: 44
Registriert: Mi 12. Feb 2020, 22:29

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von jules93 » Mo 6. Apr 2020, 13:36

nullneun hat geschrieben:
Mo 6. Apr 2020, 13:28
jules93 hat geschrieben:
Mo 6. Apr 2020, 12:24
In Österreich sind vorerst bis Ende Juni sämtliche Veranstaltungen abgesagt. Die Lage soll Ende April neu bewertet werden. In Deutschland wird wohl ein ähnlicher Beschluss kommen.

Ich verstehe nicht, wie ernsthaft noch jemand daran glaubt, dass diesen Sommer irgendein Großereignis stattfinden wird.
Naja, gerade in solchen Zeiten ist Hoffnung doch noch etwas gutes. Ich glaube zwar auch nicht, dass da diesen Sommer was geht, hoffe aber noch ein wenig auf den August - vielleicht wird das ein oder andere kleinere Festival ja möglich sein.
Natürlich sollte niemand die Hoffnung verlieren. Womöglich habe ich durch meine beruflichen Einblicke ein größeres Horrorszenario vor Augen. Mir wird da schon manchmal schwindelig, wenn ich an die ganzen möglichen Absagen denke.

Es ist auch nicht komplett auszuschließen, dass kleine lokale Events im Spätsommer möglich sein. Alles mit einem internationalen Charakter kann man durch die Einreisebestimmungen erstmal vergessen.

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1421
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Engholm » Mo 6. Apr 2020, 20:46

Dänemark hat ein Großveranstaltungsverbot für den ganzen Sommer verhängt. Das Roskilde Festival hat eben die Absage bekanntgegeben.

Benutzeravatar
miwo
Beiträge: 5927
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:59
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von miwo » Mo 6. Apr 2020, 21:12

Also auch Tinderbox, Northside und Smukfest betroffen und abgesagt.
Hurricane: '09 '10 '11 '12 '13 '14 '15 '16 '17 '18 '19
Omas Teich: '08 '09 '10 '11 '12
Airbeat One: '15 '17 '18 '19
Appletree Garden: '16 '17 '18 '19
SonneMondSterne: '14 '15 '19
Mysteryland: '14 '16
Oldenbora: '18 '19
Docklands: '14 '19
Rock am Ring: '13

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1421
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Engholm » Mo 6. Apr 2020, 21:29

Bis 31. August sind dort Großveranstaltungen untersagt.

Schötti
Beiträge: 44
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 13:27

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Schötti » Mi 8. Apr 2020, 09:49

Wer einen Facebookaccount hat, kann sich mal den "Spaß" machen und auf die Seite von Rock am Ring gehen. Dort hat jemand auf die Pinnwand ein Videoausschnitt eines Interviews mit Laschet gepostet. Dort antwortet er auf die Frage eines Zuschauers bezüglich Festivals und Großveranstaltungen. Im Ergebnis wird es bis zum Spätsommer keine Großveranstaltungen drinnen oder draußen in NRW geben.
Ist eben nur noch nicht im Rahmen einer Allgemeinverfügung beschlossen und bekannt gegeben.
Hurricane since 2008
Wacken 2008 - 2011
With Full Force 2011

PastorOfMuppets
Beiträge: 540
Registriert: So 19. Aug 2018, 10:25
Wohnort: HB

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von PastorOfMuppets » Mi 8. Apr 2020, 10:08

In Norwegen sind Großveranstaltungen bis zum 15.06. untersagt, das betrifft z.B. das Bergenfest.

real_tarantino
Beiträge: 85
Registriert: So 11. Aug 2019, 20:15

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von real_tarantino » Mi 8. Apr 2020, 12:42

Schötti hat geschrieben:
Mi 8. Apr 2020, 09:49
Wer einen Facebookaccount hat, kann sich mal den "Spaß" machen und auf die Seite von Rock am Ring gehen. Dort hat jemand auf die Pinnwand ein Videoausschnitt eines Interviews mit Laschet gepostet. Dort antwortet er auf die Frage eines Zuschauers bezüglich Festivals und Großveranstaltungen. Im Ergebnis wird es bis zum Spätsommer keine Großveranstaltungen drinnen oder draußen in NRW geben.
Ist eben nur noch nicht im Rahmen einer Allgemeinverfügung beschlossen und bekannt gegeben.
Vermutlich implizierst du das schon mit der Allgemeinverfügung...aber RaR in Rheinland-Pflanz hat mit Verfügungen - falls sie nur in NRW gelten - nicht so viel zu tun. Aber ja, falls diese Allgemeinregelung durch ist, wird es das gewesen sein für den (Früh-)sommer
Rock am Ring: ´12, ´14,´15
Rock Werchter: ´13,´19
Hurricane: ´13
Area4: ´11, ´12
Ieperfest: ´14, ´19
Outbreak Fest: ´15,´18

'This climate of fear controlling my days.'

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11359
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Quadrophobia » Mi 8. Apr 2020, 13:12

Spanien will ab 27.04. die Ausgangssperren aufheben und wieder "zur Normalität zurückkehren (stufenweise).

Disclaimer: Wilde Spekulation

Ich glaube, dass es tatsächlich eine Restchance fürs Primavera gibt (das ist kein Wunschdenken, mir wäre es lieber, das es einfach 2021 stattfindet, weil es ja auch hochgradig fragwürdig ist, ob man selbst teilnehmen könnte). In Spanien gibt es inzwischen 14.500 Todesfälle auf "nur" 146.000 bestätigte Infektionen. Das ist eine Mortalitätsrate von 9,9% , die deutlich über allen anderen Ländern liegt und selbstverständlich nicht stimmen kann. Das liegt natürlich einerseits an mangelnder ICU Kapazität, andererseits aber auch daran, dass man wohl den Großteil der Infektionen gar nicht erfasst hat. Rechnet man die Fallzahlen bspw. mit der deutschen Mortalitätsrate hoch, die vermutlich deutlich näher an der Realität ist, kann man eine Fallzahl im mittleren Millionenbereich schätzen. Wenn jetzt Maßnahmen sukzessive gelockert werden, dürfte sich die Verbreitung auch wieder erhöhen, sodass man tatsächlich noch in diesem Sommer eine Herdenimmunität-Schwelle erreichen würde.

Alle übrigen Faktoren wie gestrichene Tourpläne oder internationale Reiseeinschränkungen sind natürlich weiterhin ein Faktor, der das ganze platzen lassen könnte. Aber , dass die Situation so außer Kontrolle geraten ist, könnte die Rückkehr zur "Normalität" tatsächlich beschleunigen. Der Preis dafür ist natürlich enorm hoch, aber er ist ja eigentlich schon gezahlt.

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5814
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Stebbie » Mi 8. Apr 2020, 13:23

Halte ich für ein vollkommen abwegige Spekulation. Keine Aussage deutet auch nur im Ansatz auf eine Option hin, dass man im Mai schon eine ausreichende "Durchseuchung" erreicht haben könnte, alle Szenarien einer "Herdenimmunität" gehen doch eher von einem frühesten Erreichen im Spätherbst oder gar Winter aus.

Selbst wenn du versuchst die vollkommen unbekannte Dunkelziffer einzubeziehen und es ganz einfach rechnest. Bei 15.000 Toten (Stand heute) wären vor rund 1,5 Wochen ca. 1,5 Millionen Spanier infiziert gewesen, mit einem großen Schwerpunkt auf Madrid und Katalonien. Für eine Herdenimmunität müssten bei 46 Millionen Spaniern aber womöglich noch weitere knapp 25 Millionen Menschen infiziert werden, was am Ende wohl unter kontrollierten Umständen (ca. 1%) ungefähr 250.000 Tote bedeuten dürfte. Davon sind wir doch noch weit entfernt.

und selbst dann: Welche Besucher sollen denn kommen? Nur Spanier? Nur Spanier aus den bislang stark betroffenen Gebieten?


Es werden im übrigen auch verstärkt Festivals im August abgesagt, nun unter anderem das Tønder Festival in Dänemark.
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 11167
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Baltimore » Mi 8. Apr 2020, 13:29

Fand ja auch ganz bezeichnend, dass die Nick Cave Tour heute schon erneut verschoben wurde.

Sehe da echt noch keine Festivals mit internationaler Beteiligung im August und September.
There was a time, I met a girl of a different kind
We ruled the world,
Thought I'll never lose her out of sight...

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11359
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Quadrophobia » Mi 8. Apr 2020, 13:35

Stebbie hat geschrieben:
Mi 8. Apr 2020, 13:23
Halte ich für ein vollkommen abwegige Spekulation. Keine Aussage deutet auch nur im Ansatz auf eine Option hin, dass man im Mai schon eine ausreichende "Durchseuchung" erreicht haben könnte, alle Szenarien einer "Herdenimmunität" gehen doch eher von einem frühesten Erreichen im Spätherbst oder gar Winter aus.

Selbst wenn du versuchst die vollkommen unbekannte Dunkelziffer einzubeziehen und es ganz einfach rechnest. Bei 15.000 Toten (Stand heute) wären vor rund 1,5 Wochen ca. 1,5 Millionen Spanier infiziert gewesen, mit einem großen Schwerpunkt auf Madrid und Katalonien. Für eine Herdenimmunität müssten bei 46 Millionen Spaniern aber womöglich noch weitere knapp 25 Millionen Menschen infiziert werden, was am Ende wohl unter kontrollierten Umständen (ca. 1%) ungefähr 2500.000 Tote bedeuten dürfte. Davon sind wir doch noch weit entfernt.

und selbst dann: Welche Besucher sollen denn kommen? Nur Spanier? Nur Spanier aus den bislang stark betroffenen Gebieten?


Es werden im übrigen auch verstärkt Festivals im August abgesagt, nun unter anderem das Tønder Festival in Dänemark.
es findet ja jetzt Ende August statt.

Den Punkt mit den Besucher*innen wollte ich eigentlich selbst anreißen. Deshalb ist es ja überhaupt ein Problem für mich. Wenn man wie in Deutschland davon ausgehen könnte, dass es auf keinen Fall stattfindet, wäre es kein Problem für mich, dann würde das Ticket bestimmt für 2021 gelten. So aber ist es problematisch, weil ich kaum werde teilnehmen können.

Ich hab einfach mal das gleiche gemacht, wie der viel zitierte Medium Artikel mit den Statistiken aus Mitte März (hatte ich glaub ich sogar von dir) und die relative Abweichung der Mortalität als Basis für die Hochrechnung genommen. Da lande ich je nach Modell zwischen drei und sieben Millionen Infizierten, die bei einer Lockerung der Maßnahmen auch durchaus in den zweistelligen Millionenbereich wandern können. Letzteres ist vermutlich zu hoch geschätzt, das Modell hat ja aber für die USA sehr gut funktioniert (Auch wenn ich selbst einige Sachen daran problematisch fand und noch immer finde).
Ich hab natürlich auch keine entsprechenden Kontrollvariablen wie ICU Kapazität und Durchschnittsalter einbezogen, aber als grobe Schätzug hat sich das Medium-Modell ja bewährt.

Was du ansprichst und ich nicht bedacht habe, ist die räumliche Konzentration, die das Ganze Modell problematisch macht, weil sich die Infektion ja in Clustern und nicht gleichförmig über das Land ausbreitet. Ich hoffe einfach, dass die Maßnahmen gegen Großveranstaltungen bestehen bleiben, dann ist das Thema vom Tisch.
Zuletzt geändert von Quadrophobia am Mi 8. Apr 2020, 13:41, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5814
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Stebbie » Mi 8. Apr 2020, 13:37

Okay, ich hatte nun noch den Mai-Termin im Kopf. Halte die Überlegungen dennoch für illusorisch.
(c) 26.06.2006

jules93
Beiträge: 44
Registriert: Mi 12. Feb 2020, 22:29

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von jules93 » Mi 8. Apr 2020, 14:27

Ich bin gespannt, wie sich die EU auf Reisebestimmungen einigt für die Zukunft - sprich Sommer und Herbst. Das ist für mich ein nachvollziehbarer Faktor bezüglich langfristigen Einschränkungen.

Die Politik müsste hier eine Lösung finden Reisen für Berufstätige, also auch Künstlerinnen, zu vereinfachen sobald die Auflagen sukzessiv gelockert werden. Wahrscheinlich wird es bürokratisch ein immenser Arbeitsaufwand für alle Beteiligten, aber der würde sich vermutlich lohnen. Ich befürchte kleinere Acts könnten darunter aber leiden. Nicht umsonst gibt es schon Tourplanungen, die sich auffällig auf ein Land einschränken.

Touristische Angelegenheiten werden vermutlich noch etwas länger unterbunden, weshalb es Festivals mit internationalem Publikum nochmals deutlich schwerer haben dürften. Ich schätze hier kann man nur sehr schwer auf die Eigenverantwortung der Menschen appellieren. Sobald alles wie vorher war, werden alle denen es finanziell möglich ist wieder verreisen wollen.

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1421
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Engholm » Mi 8. Apr 2020, 15:15

Taubertal Festival, Open Flair und Rocco Del Schlacko veröffentlichen Statements.
(Alle drei sind/wären erst im August)
"Leider ist noch unsicher, ob unsere Festivals dieses Jahr stattfinden können. Deshalb befassen wir uns für den Fall der Fälle mit einer etwaigen Verschiebung unserer Veranstaltung auf das Jahr 2021. Dabei spielen vor allem diese Überlegungen eine Rolle: Großveranstaltungen wie unsere Festivals bergen sicherlich andere Herausforderungen in Sachen Infektionsrisiko als andere Bereiche des öffentlichen Lebens. Wir binden über 1.500 Helfer aus Rotkreuz, Polizei und Feuerwehr, THW und der öffentlichen Hand während unserer Veranstaltungen. Diese werden möglicherweise an anderer Stelle dringender gebraucht."

"Es droht eine Flut von Absagen internationaler Acts aufgrund mangelnder Flugmöglichkeiten, Quarantänevorschriften, eingeschränkter Reisefreiheit und wegfallenden Auftrittsmöglichkeiten im europäischen Ausland. Wir wollen im Sommer vor allem eine große Party mit euch feiern. Ob das in Anbetracht der globalen Situation angebracht ist, sei dahingestellt. Wir alle hoffen, dass sich die Lage bis August maßgeblich entspannt. Sollte dies nicht der Fall sein, werden wir eine Entscheidung treffen müssen, die unserer Verantwortung gegenüber Besuchern, Mitwirkenden und der Gesellschaft gerecht wird."

"Da wir die Kosten, die eine verspätete Absage mit sich bringen würde, lieber in unsere Lieblingsfestivals investieren möchten als diese zu gefährden, müssen wir ständig abwägen wie lange wir für 2020 weiterplanen und ab wann wir schweren Herzens auf 2021 verschieben um dann - hoffentlich geimpft und guten Mutes - eine Riesenparty steigen zu lassen. Sollte es zu einer Verschiebung kommen, bitten wir bereits jetzt alle Festivalbesucher, die uns über die vielen Jahre und Jahrzehnte die Treue gehalten haben, um Solidarität, Verständnis und Mithilfe. Wir arbeiten an einer Lösung, die allen Ticketbesitzern faire Bedingungen bietet, ohne die Festivals in ihrer Existenz zu gefährden."

"Für Besucher des Taubertal-Festivals gilt im Falle einer Verschiebung auf 2021 auf jeden Fall schon mal Folgendes: Bereits gekaufte Tickets, so wie Tickets die bis zum Zeitpunkt einer endgültigen Verlegung gekauft werden, behalten ohne Aufpreis ihre Gültigkeit. Dabei behaltet ihr eure Frühbuchertarife und umgeht eine Ticketpreiserhöhung die es im kommenden Jahr sicherlich geben muss. Auch eine aufwendige und kostenintensive Rückabwicklung kann so vermieden werden."
https://www.visions.de/news/30749/Coron ... Statements

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3119
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Tambourine-Man » Mi 8. Apr 2020, 15:19

Sehr aufrichtiges Statement mit realistischem Blick auf die Situation.
Rockin' Scheeßel since 2011

Schumynization
Beiträge: 703
Registriert: Di 15. Mär 2016, 10:25

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Schumynization » Mi 8. Apr 2020, 19:57

British Summer Time @ Hyde Park (Anfang bis Mitte Juli) jetzt auch abgesagt.

Bild

Benutzeravatar
Göppel
Beiträge: 410
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:38
Wohnort: Berlin

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Göppel » Do 9. Apr 2020, 08:30

Nicht ganz am Thema, aber ich bin mal gespannt, wie sich die Verschiebungen auf die Veröffentlichungs- und Buchungspolitik im nächsten Jahr auswirkt. Zumindest in Deutschland stehen verschobene Festivals ja dann vor der Situation, dass so früh wie nie ein sehr großer Prozentsatz der Karten schon weg sind. Sicher wird man dann möglichst schnell eine große erste Welle raushauen wollen, die zumindest zum Großteil dem ursprünglich geplanten Line-Up für 2020 entspricht, da sich die Leute ja dafür Karten gekauft haben. Aber ich bin gespannt wann dies zeitlich passiert und wann und wie nachfolgende Wellen dann präsentiert werden, wenn man insgesamt über einen längeren Zeitraum als üblich deutlich weniger Karten abzusetzen hat.
Wir wollen die Freiheit der Welt und Straßen aus Zucker

Benutzeravatar
miwo
Beiträge: 5927
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:59
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von miwo » Do 9. Apr 2020, 08:38

Göppel hat geschrieben:
Do 9. Apr 2020, 08:30
Nicht ganz am Thema, aber ich bin mal gespannt, wie sich die Verschiebungen auf die Veröffentlichungs- und Buchungspolitik im nächsten Jahr auswirkt. Zumindest in Deutschland stehen verschobene Festivals ja dann vor der Situation, dass so früh wie nie ein sehr großer Prozentsatz der Karten schon weg sind. Sicher wird man dann möglichst schnell eine große erste Welle raushauen wollen, die zumindest zum Großteil dem ursprünglich geplanten Line-Up für 2020 entspricht, da sich die Leute ja dafür Karten gekauft haben. Aber ich bin gespannt wann dies zeitlich passiert und wann und wie nachfolgende Wellen dann präsentiert werden, wenn man insgesamt über einen längeren Zeitraum als üblich deutlich weniger Karten abzusetzen hat.
Ich kann mir vorstellen, dass es dann ähnlich wie 2016/2017 läuft. Da sind 2016 ja jede Menge Acts unwetterbedingt ausgefallen und ein Großteil davon wurde Ende Oktober für die 2017 Ausgabe bestätigt.
Hurricane: '09 '10 '11 '12 '13 '14 '15 '16 '17 '18 '19
Omas Teich: '08 '09 '10 '11 '12
Airbeat One: '15 '17 '18 '19
Appletree Garden: '16 '17 '18 '19
SonneMondSterne: '14 '15 '19
Mysteryland: '14 '16
Oldenbora: '18 '19
Docklands: '14 '19
Rock am Ring: '13

Benutzeravatar
Unterfangen
Beiträge: 379
Registriert: Sa 10. Okt 2015, 12:19
Kontaktdaten:

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Unterfangen » Do 9. Apr 2020, 08:44

[url]https://www.verbraucherzentrale.nrw/pre ... -46248[url]

Die Verbraucherzentrale NRW mahnt Eventim ab.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11359
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Quadrophobia » Do 9. Apr 2020, 14:02

Die Fusion ist abgesagt.

Langsam dürfte auch die Drogenindistrie Probleme kriegen.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1494
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von NeonGolden » Do 9. Apr 2020, 14:25

Quadrophobia hat geschrieben:
Do 9. Apr 2020, 14:02
Die Fusion ist abgesagt.

Langsam dürfte auch die Drogenindistrie Probleme kriegen.
:mrgreen:

Benutzeravatar
mattkru
Beiträge: 4095
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34
Wohnort: Erwitte

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von mattkru » Do 9. Apr 2020, 16:35

Quadrophobia hat geschrieben:
Do 9. Apr 2020, 14:02
Die Fusion ist abgesagt.

Langsam dürfte auch die Drogenindistrie Probleme kriegen.
Die muss sich einfach nur umorientieren von ‚Ich-will-raus-und-Party-machen‘-Drogen zu ‚Ich-sitze-daheim-und-weiß-nichts-mit-meinem-Leben-anzufangen‘-Drogen.

Schötti
Beiträge: 44
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 13:27

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Schötti » Do 9. Apr 2020, 17:14

Quadrophobia hat geschrieben:
Do 9. Apr 2020, 14:02
Die Fusion ist abgesagt.

Langsam dürfte auch die Drogenindistrie Probleme kriegen.
Wenigstens das erste große Festival im Juni/Juli in Deutschland das ausspricht was Sache ist und nicht auf das behördliche Anordnen von „höherer Gewalt“ abwartet.

RaR und Hurricane können sich mal ein Beispiel nehmen und aufhören mit ihren Posts in den Social Medias noch weiter Hoffnung zu machen.
Hurricane since 2008
Wacken 2008 - 2011
With Full Force 2011


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste