> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

down
Beiträge: 1963
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von down » Fr 27. Mär 2020, 13:07

Lovebox und All Points East auch abgesagt in England. Da scheinen die Behörden bisschen schneller zu sein als hier.

Benutzeravatar
miwo
Beiträge: 5919
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:59
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von miwo » Mo 30. Mär 2020, 12:41

Das Kamehameha Festival in Offenburg zieht mit dem gesamten Line Up vom 13.06. auf den 15.08.2020. Mal sehen obs dann was wird. :?

Verschiebung aufgrund des Verbotes von Veranstaltungen in BW bis einschl. 15.06.
Hurricane: '09 '10 '11 '12 '13 '14 '15 '16 '17 '18 '19
Omas Teich: '08 '09 '10 '11 '12
Airbeat One: '15 '17 '18 '19
Appletree Garden: '16 '17 '18 '19
SonneMondSterne: '14 '15 '19
Mysteryland: '14 '16
Oldenbora: '18 '19
Docklands: '14 '19
Rock am Ring: '13

Schötti
Beiträge: 43
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 13:27

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Schötti » Mo 30. Mär 2020, 13:21

miwo hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 12:41
Das Kamehameha Festival in Offenburg zieht mit dem gesamten Line Up vom 13.06. auf den 15.08.2020. Mal sehen obs dann was wird. :?

Verschiebung aufgrund des Verbotes von Veranstaltungen in BW bis einschl. 15.06.
Gibt es einen konkreten Beschluss in BW der den 15.06.2020 für Großveranstaltungen nennt?
Das könnte ja einen Funken an Hoffnung für das Hurricane/Southside machen.
Hurricane since 2008
Wacken 2008 - 2011
With Full Force 2011


Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3111
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Tambourine-Man » Mo 30. Mär 2020, 13:48

Schötti hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 13:21
miwo hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 12:41
Das Kamehameha Festival in Offenburg zieht mit dem gesamten Line Up vom 13.06. auf den 15.08.2020. Mal sehen obs dann was wird. :?

Verschiebung aufgrund des Verbotes von Veranstaltungen in BW bis einschl. 15.06.
Gibt es einen konkreten Beschluss in BW der den 15.06.2020 für Großveranstaltungen nennt?
Das könnte ja einen Funken an Hoffnung für das Hurricane/Southside machen.
Ich würde das genaue Gegenteil annehmen.
Da wird jetzt eine Entscheidung über eine Maßnahme getroffen, die man glaubt in über 10 Wochen beenden zu können. Das ist Pandemie-Zeitrechnung eine wahnsinnig lange Zeit (man bedenke nur, wo wir vor zwei oder gar fünf Wochen standen). Ich persönlich leite daraus jedenfalls keine Zuversicht ab. Je näher das Ende dieser Maßnahmen an Festival oder Konzert xy liegen bzw rücken, desto unwahrscheinlicher erachte ich diese, zumindest wenn in Relation dazu der Zeitraum bis dahin noch so weit weg liegt.
Optimisten mögen einwerfen, dass es natürlich auch genauso gut möglich wäre, dass sie Maßnahmen frühzeitig zurückgenommen werden. Im Bereich Veranstaltungen sehe ich das nur einfach nicht so bald, aber das ist alles Kaffeesatzleserei meinerseits.
Rockin' Scheeßel since 2011

Benutzeravatar
miwo
Beiträge: 5919
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:59
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von miwo » Mo 30. Mär 2020, 13:53

Tambourine-Man hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 13:48
Im Bereich Veranstaltungen sehe ich das nur einfach nicht so bald, aber das ist alles Kaffeesatzleserei meinerseits.
Ne passt denke ich schon. Festivals, Konzerte, Volksfeste und volle Stadien gibt's erst ganz zum Schluss (vermutlich auch erst 2021) wieder.

Freue mich schon drauf, wenn Söder verkündet, dass das Oktoberfest ausfällt und die Sepps und Ottfrieds in München durchdrehen.
Hurricane: '09 '10 '11 '12 '13 '14 '15 '16 '17 '18 '19
Omas Teich: '08 '09 '10 '11 '12
Airbeat One: '15 '17 '18 '19
Appletree Garden: '16 '17 '18 '19
SonneMondSterne: '14 '15 '19
Mysteryland: '14 '16
Oldenbora: '18 '19
Docklands: '14 '19
Rock am Ring: '13

Benutzeravatar
Cris
Beiträge: 514
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 18:33

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Cris » Mo 30. Mär 2020, 13:55

Für Baden Würtemberg steht zum Beschluss auch, dass dieser unter Vorbehalt ist und auch verkürzt werden könnte.
Das Großveranstaltungen sicherlich anders zu bewerten sind als kleinere öffentliche und private Veranstaltungen (für die der Beschluss auch gültig ist) werden die nächsten Wochen zeigen.

Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 3660
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von nilolium » Di 31. Mär 2020, 10:58

Das Pohoda Festival hat eine meines Erachtens nach sehr transparente FAQ für ihr Festival veröffentlicht, was man sich von manch anderen Veranstaltungen auch wünschen würde.

Benutzeravatar
7Ostrich
Beiträge: 1092
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 13:10
Wohnort: Hamburg

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von 7Ostrich » Di 31. Mär 2020, 11:05

miwo hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 13:53
Tambourine-Man hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 13:48
Im Bereich Veranstaltungen sehe ich das nur einfach nicht so bald, aber das ist alles Kaffeesatzleserei meinerseits.
Ne passt denke ich schon. Festivals, Konzerte, Volksfeste und volle Stadien gibt's erst ganz zum Schluss (vermutlich auch erst 2021) wieder.

Freue mich schon drauf, wenn Söder verkündet, dass das Oktoberfest ausfällt und die Sepps und Ottfrieds in München durchdrehen.
Komische Namen für Australier

scarred
Beiträge: 661
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:54

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von scarred » Di 31. Mär 2020, 12:19

Haha, ja da hab ich mich auch gewundert wo der "Ottfried" herkommt :grin:

real_tarantino
Beiträge: 84
Registriert: So 11. Aug 2019, 20:15

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von real_tarantino » Di 31. Mär 2020, 15:48

scarred hat geschrieben:
Mi 25. Mär 2020, 19:00
Ich befürchte vor allem, dass internationale acts lieber die heimischen Festivals spielen wollen und wir 2021 die deutscheste festival Saison aller Zeiten bekommen
Na das glaube ich wohl kaum. Es sei denn, es gibt erheblich strengere EInreisebedingungen die Touren für Bands aus Übersee deutlich schwieriger machen. Dürfte aber wenn dann auch eher bei kleineren Acts oder aus der DIY-Bubble a la Ieper Fest, Fluff o.Ä. der Fall sein. Falls das überhaupt eine Einschränkung sein sollte. Ich hatte gelesen, dass bei Maischberger ein Experte angemerkt hat, dass rein touristische Reisen für die nächsten 18 Monate nicht möglich sein könnten. Sollte dann aber auch nicht unbedingt auf alle Acts und Künstler*innen zutreffen, da normalerweise kein Tourismus. Abwarten also.
Ich könnte mir vorstellen, dass es ab Mitte August / September mehr Möglichkeiten für Festivals und größere Veranstaltungen geben könnte. Aber auch hier: abwarten und :popcorn:
Rock am Ring: ´12, ´14,´15
Rock Werchter: ´13,´19
Hurricane: ´13
Area4: ´11, ´12
Ieperfest: ´14, ´19
Outbreak Fest: ´15,´18

'This climate of fear controlling my days.'

Schötti
Beiträge: 43
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 13:27

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Schötti » Di 31. Mär 2020, 17:13

Mich würde mal interessieren mit welcher Summe die Versicherungen greifen.
Welche Beträge bei einem Festival wie RaR oder Hurricane ausgezahlt werden und wie sehr damit Verluste eingedämmt werden können.
Wenn man überlegt, dass bei einem Festival dieser Größe gut 10 Mio an Einnahmen aus den Tickets fehlen. Keine Sponsoringeinnahmen, Getränkeverkauf, Mietstände etc..
Hurricane since 2008
Wacken 2008 - 2011
With Full Force 2011

down
Beiträge: 1963
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von down » Do 2. Apr 2020, 16:18

Secret Solstice, Island

We're very sorry to announce that Secret Solstice will no longer be taking place this year and will be postponed until 2021. Full statement above and on our website.

Bild

Blackstar
Beiträge: 4396
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Blackstar » Do 2. Apr 2020, 16:52

Schötti hat geschrieben:
Di 31. Mär 2020, 17:13
Mich würde mal interessieren mit welcher Summe die Versicherungen greifen.
Welche Beträge bei einem Festival wie RaR oder Hurricane ausgezahlt werden und wie sehr damit Verluste eingedämmt werden können.
Wenn man überlegt, dass bei einem Festival dieser Größe gut 10 Mio an Einnahmen aus den Tickets fehlen. Keine Sponsoringeinnahmen, Getränkeverkauf, Mietstände etc..
Ich gehe nicht davon aus, dass hier überhaupt eine Versicherung greift.

Sowas läuft in der Regel über Spezialmakler (der wir nicht sind, aber eine Anbindung haben).

Ich verlink hier einfach mal einen der bekanntesten, mit dem passenden Produkt: https://www.eventassec.de/veranstaltung ... 55806-79ee

Wir ihr im Ausklappmenü bei den Einschränkungen sehen könnt, sind dort Pandemien genannt. Insofern war die Pandemieeinstufung sehr wichtig, da Pandemien ein Standardausschluss sind (übrigens sogar bei einigen privaten Reiseversicherungen...)

Es gab wohl vereinzelt mal Produkte die das teilweise (siehe auch Link unten) drin hatten, wie ich in einem Maklerforum gelesen habe. Selbst wenn düfte das aufgrund der Prämien niemand haben, denn Risiko = Kosten.

Einen Ausweg kann es hier über die Klausel "Eingriff von hoher Hand" geben = staatliches Verbot. Inwieweit sich das mit dem Pandemieausschluss beißt, werden Juristen prüfen müssen.

Das gilt teilweise auch für Unternehmen, die jetzt zumachen müssen (jetzt mal unabhängig von der Veranstaltungsbranche). Hier gibt es die übliche Inhaltsversicherung (quasi eine Art Hausratversicherung für Unternehmen). Da ist die Betriebsunterbrechnung angehängt, die dann leistet, wenn aufgrund eines Sachschadens (der hier nicht vorliegt) der Betrieb nicht fortgesetzt werden kann.

Darüber hinaus gibt es noch die Betriebsschließungsversicherung, insbesondere für Gastro- und Ärzte aus nachvollziehbaren Gründen. Hier ist keine pauschale Bewertung möglich. Einige haben Pandemien explizit ausgeschlossen, einige haben für Infektionen einen Einschluss von bestimmten Krankheiten (abschließender Katalog, demzufolge kein Corona drin) und einige wenige haben wohl zugesagt, zu leisten (dies abere auch teilweise widerrufen).

Pandemieausschlüsse sind übrigens absolut nachvollziehbar, denn wie der Name schon sagt betrifft das dann kein kalkulierbares Schadenereignis, sondern quasi alle und würde die Versicherer (und Rückversicherer) schnell an ihre Grenzen bringen.

Ihr könnt euch also den Verweis auf eventuelle "Versicherungsleistungen" zukünftig eher sparen. Hier gibt es in der Regel nichts zu holen.

Demzufolge geht meine Vermutung (!) dahin, dass hier ein staatliches Verbot abgewartet wird, um Ansprüche/ Bedarf ab staatlichen Ersatzleistungen wahrzunehmen.

Beste Grüße aus dem Off ;)

ps. Vielleicht kann jules93, der hier durch sehr durchdachte, gute Beiträge auffällt, ja noch was dazu sagen.

pps. oben hatte ich ja einen Makler verlinkt. Dieser hier im Interview: https://www.versicherungsbote.de/id/489 ... sicherung/

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3111
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Tambourine-Man » Do 2. Apr 2020, 17:56

Danke für die Einblicke! :thumbs:
Rockin' Scheeßel since 2011

jules93
Beiträge: 42
Registriert: Mi 12. Feb 2020, 22:29

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von jules93 » Do 2. Apr 2020, 18:14

So genau kenne ich mich leider auch nicht mit den Strukturen von Festivals aus und welche Absicherungen man treffen kann. Ich habe nur gehört, dass man sich eben unter anderem staatliche Hilfe für die Übernahme der Gehälter von Mitarbeitern wünscht. So wäre man in einem Kostenpunkt schon ordentlich entlastet und kann auf den kommenden Sommer hoffen. Allerdings würde dies nicht für ehrenamtliche Festivals greifen.

Bezüglich Festivals muss man beachten, dass es sich quasi um ein saisonales Angebot handelt. Dadurch wird zu einem bestimmten Punkt hingearbeitet. Das Interview mit dem Festivalmacher des Ruhrpott Rodeos zeigt ganz gut, welche Probleme gerade alle haben.

Ich schätze ein großes Problem besteht darin, dass die Unternehmensstrukturen so unterschiedlich sind. Steht ein Gigant wie Live Nation hinter einem Festival, so kann es wahrscheinlich noch alles aufgefangen werden mit Konzerten und anderen Events. Andere Festivals sind quasi unabhängig und dadurch also fast gar nicht in der Lage anders zu wirtschaften.

Ein großes Problem mit den vorgeschlagenen Gutscheinen ist übrigens, dass dadurch die Festivalveranstalter nächsten Sommer kaum die Möglichkeiten haben zusätzliche Einnahmen zu generieren. Man hat dann quasi nächstes Jahr Besucher, die gar nicht bezahlt haben.

Benutzeravatar
Cris
Beiträge: 514
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 18:33

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Cris » Do 2. Apr 2020, 18:19

Mit den Gutscheinen schiebt man den Schuldenberg etwas und hat ja kommendes Jahr durch die Gastronomie, Merch etc. auch Einnahmen, die dieses Jahr wegfallen.
Es wird auf jeden Fall schwierig für die kleineren Festivals.

Benutzeravatar
Max-Powers
Beiträge: 730
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 21:59
Wohnort: Nürnberg

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Max-Powers » Fr 3. Apr 2020, 09:17

Marc1904 hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 14:25
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man dieses Jahr überhaupt ein Festival stattfinden lässt...

Leider.


Würde ich mit den Szenarien die in diesem Video - mMn durchaus nachvollziehbar - geschildert werden auch eher bezweifeln.
Meine Interessen sind Koks, Prostituierte und Reisen.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11347
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Quadrophobia » Fr 3. Apr 2020, 10:31

Max-Powers hat geschrieben:
Fr 3. Apr 2020, 09:17
Marc1904 hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 14:25
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man dieses Jahr überhaupt ein Festival stattfinden lässt...

Leider.


Würde ich mit den Szenarien die in diesem Video - mMn durchaus nachvollziehbar - geschildert werden auch eher bezweifeln.
Über das Video hab ich gestern auch schon relativ breit diskutiert und gehe natürlich größtenteils mit (was soll man bei Wissenschaft auch sonst machen?). Es fehlen aber zwei wichtige Punkte: 1. Das von ihr diskutierte Re-containement Szenario ist völlig unmöglich. Wir befinden uns zzt. bei rund 80.000 erfassten Fällen. Rechnet man jetzt die 5-6 Tage ein, die es dauert, bis sich Symptome zeigen und die 2-4 Tage, die der Test idR braucht, hat man 7-10 Tage Verzug. Also haben wir im besten Fall die Zahlen von einer Woche. Dazu kommt noch, das man nicht abschätzen kann, wie hoch die Dunkelziffer ist. In manchen Clustern in den USA wurde sie auf das 25-Fache geschätzt. Hier hat man zwar früher reagiert und testet mehr, es dürfte trotzdem bereits eine mittlere sechsstellige Zahl an infizierten geben. D.h. Herdenimmunität ist nicht so weit weg, wie es mit den bestätigten Fällen aussieht.

Zweitens: Auch wenn es Wissenschaft und Menschlichkeit gebieten, ist keinesfalls gesichert, dass die Maßnahmen nicht irgendwann aufgehoben werden, auch wenn es noch zu früh wäre.

Ich würde einfach stand jetzt keine Prognosen über die Zeit der Maßnahmen hinaus machen. So unwahrscheinlich es scheint, dass Festivals stattfinden, in den letzten vier Wochen hat sich so viel rasant verändert, wie es die Mehrheit der Menschen wohl nicht für möglich gehalten hätte. Deshalb halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass wir den status quo einfach konservieren können.

Benutzeravatar
Max-Powers
Beiträge: 730
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 21:59
Wohnort: Nürnberg

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Max-Powers » Fr 3. Apr 2020, 10:58

Grundsätzlich stimme ich dir in allen Punkten zu und ich will hier jetzt auch überhaupt keine Grundsatzdiskussion anfangen (zumal das hier vermutlich der falsche Thread dafür wäre).

Trotzdem ein Einwand zu dieser Aussage:
Quadrophobia hat geschrieben:
Fr 3. Apr 2020, 10:31
Das von ihr diskutierte Re-containement Szenario ist völlig unmöglich.
Ich denke, dass ein Containment mit den digitalen Lösungen die aktuell bereits verfügbar sind (z.B. KI-basierte Sprachassistenten zur Entlastung von Telefonhotlines) oder auf absehbare Zeit verfügbar sein werden (einen sehr guten Artikel zu den Plänen, dem aktuellen Entwicklungsstand und möglichen Einschränkungen einer Tracingapplikation gibt es hier) und mit der zu erwartenden Steigerung der Testkapazitäten prinzipiell mit deutlich mehr als den in dem Video diskutierten 1000 Fällen möglich wäre. Inwiefern sich das tätsächlich so (bspw. auch in den Abläufen der Gesundheitsämtern) realisieren lässt ist aber natürlich nochmal eine ganz andere Sache.
Meine Interessen sind Koks, Prostituierte und Reisen.

WallOfSound
Beiträge: 696
Registriert: Fr 9. Okt 2015, 10:40

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von WallOfSound » Fr 3. Apr 2020, 11:03

Natürlich wird es nicht so bleiben wie es jetzt ist. Aber Großveranstaltungen werden auf keinen Fall stattfinden können.

Die größten Virenschleudern waren/sind Großveranstaltungen. In Südkorea die Sekte, Ischgl in Österreich, in Bergamo das CL-Spiel, in Madrid die Frauendemonstration, in Heinsberg der Fasching etc.
Noch dazu sind Festivals von den hygienischen Bedingungen her höchst, sagen wir mal, "ausbaufähig".

Wir werden in den kommenden Monaten regional immer wieder neue Shutdowns haben nach Ausbrüchen, bei Festivals müsste man direkt am Ausgang nach dem Wochenende alle einkasieren und in Quarantäne stecken. Ein Festival mit mehreren 10.000 Besuchern würde jegliche harte Arbeit und Maßnahmen die davor jeder mittragen musste vollkommen zunichte machen.

Es wird sich geballt getroffen, verseucht und dann nach Ende des Festivals wieder schön verteilt in die Welt hinausgetragen. Wird keinesfalls so genehmigt werden.

Schötti
Beiträge: 43
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 13:27

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von Schötti » Fr 3. Apr 2020, 13:05

Aktuelles Statement von Rock am Ring/Park:„Die zeitliche Entwicklung der Corona-Epidemie und deren Auswirkungen auf Live-Events sind aktuell nicht absehbar. Daher können wir im Moment keine Prognose abgeben, ob und wann Festivals stattfinden können. Unabhängig davon verfolgen wir weiterhin die Umsetzung der angekündigten Festivals, die nach Ostern datiert sind. In jedem Fall folgen wir den Vorgaben der Gesundheitsbehörden. Die Gesundheit von Künstlern, Fans und Mitarbeitern hat für die Veranstalter der Festivals oberste Priorität und steht bei allen Überlegungen stets an erster Stelle.“

Klingt schon sehr nach Absage und das nur auf das Verbot der Behörden gewartet wird.
Hurricane since 2008
Wacken 2008 - 2011
With Full Force 2011

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 3198
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von glutexo2000 » Fr 3. Apr 2020, 13:54

Ich kann sagen, dass RaR/RiP intern schon abgesagt sind. Alles andere wäre auch pure Naivität.

PastorOfMuppets
Beiträge: 537
Registriert: So 19. Aug 2018, 10:25
Wohnort: HB

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von PastorOfMuppets » Mo 6. Apr 2020, 10:24

Der belgische Festivalsommer steht laut Aussage des Innenministers kurz vor der Absage. Beispielhaft genannt werden Rock Werchter und Tomorrowland. DeMorgen

jules93
Beiträge: 42
Registriert: Mi 12. Feb 2020, 22:29

Re: FESTIVALS: Absagen, Verschiebungen: Der Corona Thread

Beitrag von jules93 » Mo 6. Apr 2020, 12:24

In Österreich sind vorerst bis Ende Juni sämtliche Veranstaltungen abgesagt. Die Lage soll Ende April neu bewertet werden. In Deutschland wird wohl ein ähnlicher Beschluss kommen.

Ich verstehe nicht, wie ernsthaft noch jemand daran glaubt, dass diesen Sommer irgendein Großereignis stattfinden wird.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste