> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Lollapalooza Berlin 2020

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 11207
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von Baltimore » Di 18. Feb 2020, 13:53

Jetzt mal in das Lineup vom Sonntag genauer angehört:

Freue ich mich sehr drüber:
RatM
RTJ
Sophie Hunger
Apache 207
$uicideboy$

Würde ich gerne sehen:
Loredana
Ebow
Wallows
Beabadoobee
Sofia Portranet

Kann ich mal reinschauen:
Keke
Los Bitchos
Neelix
(Die Antwoord)

Das geht schon für mich okay!
There was a time, I met a girl of a different kind
We ruled the world,
Thought I'll never lose her out of sight...

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 5562
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von SammyJankis » Di 18. Feb 2020, 14:04

Tambourine-Man hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 12:17
SammyJankis hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 08:21
Ich sehe mich schon als alten Mann auf dem Gelände, völlig unschlüssig, mit welchen Acts ich die Zeit bis RATM überbrücke.
Können bei die Antwoord in der ersten Reihe die Pride-Flag hissen :idea:


Will gar nicht groß motzen, denn es ist halt einfach ein stimmiges Lolla-line-up. Da ist der RATM-Fan der Fremdkörper und muss halt mal etwas Toleranz an den Tag legen (die Antwoord ausdrücklich ausgeschlossen). Nichtsdestotrotz, wirkt es so, als wäre die RATM-Buchung ein privates Anliegen des Bookings gewesen, was die da irgendwie durchbekommen haben :D Aber man muss sagen, dass es funktioniert, denn ich werde trotzdem für RATM + RTJ hin. Insofern bestärkt es ihr Vorgehen und jede weiterer für mich gebuchte Act wäre der verschwendete Einsatz von slots und ressourcen gewesen mit denen man so nun zusätzliche Leute zum Ticketkauf ziehen kann (es spricht der nutzenoptimierende Volkswirt).
Von einem Künstler und seinem Supportact abgesehen ist das line-up halt absolut nicht meins und ich würde sonst einen riesigen Bogen drum herum machen, aber so ist es jetzt halt.
Die Antwoor ist einfach Schmutz.

Dem Rest deines Beitrags kann ich nur uneingeschränkt zustimmen. Ich habe mir das Ticket für RATM & RTJ gekauft. Alles andere ist Bonus. Den gibt es jetzt leider nicht. Gucke ich halt mal bei Apache 207 rein.
There is panic on the streets

Benutzeravatar
miwo
Beiträge: 5946
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:59
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von miwo » Di 18. Feb 2020, 14:24

Hullabaloo92 hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 12:49
@Miwo: könnten Die Antwoord nicht auch die Perry Stage abschließen? Der Tag hat ja noch keine anderen großen Elektroacts.
Timmy Trumpet hat durchaus das Zeug zum Perrys Stage Head. Ist auch einer der Headliner beim Airbeat dieses Jahr und hat dort auch letztes Jahr als Abschluss nach 2/3 SHM und The Chainsmokers als Airbeat Abschluss gespielt. War Außerdem Headliner beim Parookaville und einer der Top 9 Acts beim SMS. Größer als der Perrys Stage Head am Samstag letztes Jahr mit Underworld ist er allemal.
Hurricane: '09 '10 '11 '12 '13 '14 '15 '16 '17 '18 '19
Omas Teich: '08 '09 '10 '11 '12
Airbeat One: '15 '17 '18 '19
Appletree Garden: '16 '17 '18 '19
SonneMondSterne: '14 '15 '19
Mysteryland: '14 '16
Oldenbora: '18 '19
Docklands: '14 '19
Rock am Ring: '13

jules93
Beiträge: 50
Registriert: Mi 12. Feb 2020, 22:29

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von jules93 » Di 18. Feb 2020, 14:44

Hullabaloo92 hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 12:49
Ich muss da mit der erwarteten Zugkraft etwas widersprechen. Wen will man hier abholen?

Außer Rage sind da KEINE internationalen Publikumsmagnete wie Billie Eilish oder Twenty One Pilots vorhanden. Es gibt KEINE großen DJ's wie SHM, Garrix, Guetta, Hardwell etc für das EDM Publikum (Snake ist stark aber nicht riesig).
Von den deutschen Acts ist NIEMAND exklusiv. Man kann jeden davon praktisch überall sehen.

Ein Mittelfeld? Gibt es auch nicht....

Internationales Publikum? Holt sich maximal ein Tagesticket für Rage.

Ich habe nichts gegen Miley Cyrus und werde sie mir auch sicher ansehen aber am Samstag an Position 1 auf einem 80.000 Leute Festival? Sie kann live was aber selbst bei anderen kleineren europäischen Festivals war sie nicht überall Head.

Ich hoffe Welle 2 hat noch ein paar positive Überraschungen auf Lager..

@Miwo: könnten Die Antwoord nicht auch die Perry Stage abschließen? Der Tag hat ja noch keine anderen großen Elektroacts.
Billie Eilish war für alle Festivals 2019 ein enormer Glücksgriff. So einen Jackpot gibt es nur alle paar Jahre. Andere internationale Festivals in dem Zeitraum (Rock en Seine, Electric Picnic) haben zudem aus guten Gründen ebenfalls noch nicht viel mehr bestätigt. Ich schätze Ende April sind wir schlauer und es könnten noch 1-2 namhafte internationale Acts folgen. Generell habe ich den Eindruck, dass die Festivals immer mehr unter dem Druck leiden frühzeitig bestätigen zu müssen. Die Qualität nimmt dadurch ab, falls die Veranstalter sich nicht die Zeit nehmen. Rage Against the Machine dürften einiges an Druck genommen haben durch die frühe Bekanntgabe der gesamten Tour. Ich nehme an, dass im Hintergrund weiterhin an dem einen Wunschact gearbeitet wird.

Das Thema Exklusivität wird für deutschsprachige Acts überschätzt. Der deutsche Markt ist sehr stark und stabil. Daher lohnt es sich finanziell für Veranstalter sehr selten das Gefüge aufzubrechen. Es lohnt sich mehrere deutsche Acts zu buchen und auf das Gesamtbild zu setzen.

Benutzeravatar
Hullabaloo92
Beiträge: 289
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 22:43
Wohnort: Hannover

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von Hullabaloo92 » Di 18. Feb 2020, 15:19

miwo hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 14:24
Hullabaloo92 hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 12:49
@Miwo: könnten Die Antwoord nicht auch die Perry Stage abschließen? Der Tag hat ja noch keine anderen großen Elektroacts.
Timmy Trumpet hat durchaus das Zeug zum Perrys Stage Head. Ist auch einer der Headliner beim Airbeat dieses Jahr und hat dort auch letztes Jahr als Abschluss nach 2/3 SHM und The Chainsmokers als Airbeat Abschluss gespielt. War Außerdem Headliner beim Parookaville und einer der Top 9 Acts beim SMS. Größer als der Perrys Stage Head am Samstag letztes Jahr mit Underworld ist er allemal.
Auf dem Plakat sieht es so aus als wären Trumpet und Lost Frequencies jeweils die Vorletzten auf der Perry Stage. Underworld haben nur da gespielt um einen Kontrast zu SHM zu haben.

Es ist nicht mal so, dass mir die Rockbands fehlen. Ich hätte mich über Weeknd, Travis Scott, Ariana etc mega gefreut aber das hier wirkt für mich wie ein schlechter Scherz. Insgesamt das schwächste Lolla Berlin für mich bisher, selbst 18 und 19 waren da besser aufgestellt.

Benutzeravatar
Göppel
Beiträge: 417
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:38
Wohnort: Berlin

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von Göppel » Di 18. Feb 2020, 16:59

Ich kann das jetzt nicht mit Fakten belegen, aber rein gefühlsmäßig kam in der zweiten Welle beim Lolla doch außer maximal einem Co-Head nie viel großes, oder?
Wir wollen die Freiheit der Welt und Straßen aus Zucker

Henfe
Beiträge: 2420
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:49

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von Henfe » Di 18. Feb 2020, 17:06

Apache zweitgrößter Act am Sonntag, so groß iist der ja nicht mal bei Wireless, Deichbrand und Co., was ein Rip Off :lol:
Wenn da nicht noch was zwischen geschoben wird wäre das schon arg schwach.

Insgesamt ganz oookaaay will ich meinen. Ohne Ratm + RTJ würde ich mein Ticket aber wohl wieder verkaufen, ähnlich wie 2016 mit Radiohead.
The White Stripes - Bassnectar - King Gizzard and the Lizard Wizard - Moderat

BillyJ93
Beiträge: 10
Registriert: Di 19. Feb 2019, 13:06

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von BillyJ93 » Di 18. Feb 2020, 17:44

Henfe hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 17:06
Apache zweitgrößter Act am Sonntag, so groß iist der ja nicht mal bei Wireless, Deichbrand und Co., was ein Rip Off :lol:
Wenn da nicht noch was zwischen geschoben wird wäre das schon arg schwach.
Entspricht aber nun mal der gegenwärtigen Popkultur - ich persönlich kann (auch wenn ich ihm echt nix abgewinnen kann) schon verstehen dass der bei einem Festival wie dem Lolla soweit oben gelistet ist.

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 11952
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von Wishkah » Di 18. Feb 2020, 17:48

Wären Rage Against the Machine und Run the Jewels vorher nicht schon bekannt gewesen, wäre meine Freude jetzt wohl größer. So ist eher Ernüchterung angesagt, weil ansonsten kaum was dazu gekommen ist. Gerade die deutschen Acts reizen mich halt überhaupt gar nicht (und das ist noch sehr positiv ausgedrückt) und besetzen verständlicherweise die ganz hohen Slots. Und auch wenn ich meine Erwartungen extra klein halten wollte, war die Hoffnung auf The Strokes doch vorhanden.

Sophie Hunger mag ich, Wallows und besonders beabadoobee klingen vom ersten Eindruck her gut. Ansonsten irgendwelche Tipps?

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 11952
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von Wishkah » Di 18. Feb 2020, 18:12

Uhh, beabadoobee ist wirklich genau meins. Verträumt-melancholische Gitarrenmusik mit weiblichen Vocals. Das 2019er Album "Loveworm" ist mit sieben Songs in 25 Minuten zudem sehr einsteigerfreundlich. Gefällt! :wink: :smile:

Anspieltipp: Angel

Henfe
Beiträge: 2420
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:49

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von Henfe » Di 18. Feb 2020, 18:20

BillyJ93 hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 17:44
Henfe hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 17:06
Apache zweitgrößter Act am Sonntag, so groß iist der ja nicht mal bei Wireless, Deichbrand und Co., was ein Rip Off :lol:
Wenn da nicht noch was zwischen geschoben wird wäre das schon arg schwach.
Entspricht aber nun mal der gegenwärtigen Popkultur - ich persönlich kann (auch wenn ich ihm echt nix abgewinnen kann) schon verstehen dass der bei einem Festival wie dem Lolla soweit oben gelistet ist.
Ich nicht, Hype hin oder her. Die erwähnten kleineren Festivals schaffen es doch auch den ins Mittelfeld zu packen. Und dann muss das teuerste Festival in D den zum Headliner (Stand jetzt) machen? Das finde ich schon etwas übertrieben.
The White Stripes - Bassnectar - King Gizzard and the Lizard Wizard - Moderat

cast1
Beiträge: 1024
Registriert: Mo 19. Okt 2015, 23:49

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von cast1 » Di 18. Feb 2020, 18:28

Henfe hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 18:20

Ich nicht, Hype hin oder her. Die erwähnten kleineren Festivals schaffen es doch auch den ins Mittelfeld zu packen. Und dann muss das teuerste Festival in D den zum Headliner (Stand jetzt) machen? Das finde ich schon etwas übertrieben.

Lollapalooza ist doch nicht das teuerste Festival in D.

Henfe
Beiträge: 2420
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:49

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von Henfe » Di 18. Feb 2020, 18:38

cast1 hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 18:28
Henfe hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 18:20

Ich nicht, Hype hin oder her. Die erwähnten kleineren Festivals schaffen es doch auch den ins Mittelfeld zu packen. Und dann muss das teuerste Festival in D den zum Headliner (Stand jetzt) machen? Das finde ich schon etwas übertrieben.

Lollapalooza ist doch nicht das teuerste Festival in D.
Welches kostet denn mehr?
The White Stripes - Bassnectar - King Gizzard and the Lizard Wizard - Moderat

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 11207
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von Baltimore » Di 18. Feb 2020, 18:45

Henfe hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 18:38
cast1 hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 18:28
Henfe hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 18:20

Ich nicht, Hype hin oder her. Die erwähnten kleineren Festivals schaffen es doch auch den ins Mittelfeld zu packen. Und dann muss das teuerste Festival in D den zum Headliner (Stand jetzt) machen? Das finde ich schon etwas übertrieben.

Lollapalooza ist doch nicht das teuerste Festival in D.
Welches kostet denn mehr?
Rock am Ring/RiP kostet doch €199 oder so ohne Camping.
There was a time, I met a girl of a different kind
We ruled the world,
Thought I'll never lose her out of sight...

Henfe
Beiträge: 2420
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:49

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von Henfe » Di 18. Feb 2020, 18:51

Sind ja auch 3 und keine 2 Tage. :D

Hatte ein bischen umgerechnet. :geek:
The White Stripes - Bassnectar - King Gizzard and the Lizard Wizard - Moderat

cast1
Beiträge: 1024
Registriert: Mo 19. Okt 2015, 23:49

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von cast1 » Di 18. Feb 2020, 18:55

Henfe hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 18:38
cast1 hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 18:28
Henfe hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 18:20

Ich nicht, Hype hin oder her. Die erwähnten kleineren Festivals schaffen es doch auch den ins Mittelfeld zu packen. Und dann muss das teuerste Festival in D den zum Headliner (Stand jetzt) machen? Das finde ich schon etwas übertrieben.

Lollapalooza ist doch nicht das teuerste Festival in D.
Welches kostet denn mehr?
Parookaville, Southside,Rock am Ring, Sonnemondsterne, Wireless.

Die Nebenkosten sind vielleicht beim Lollapalooza für manche Besucher höher da kein Camping dabei ist aber mit 155 Euro liegt man ja heute eher im Mittelfeld vom Preis.

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 11207
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von Baltimore » Di 18. Feb 2020, 19:01

Henfe hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 18:51
Sind ja auch 3 und keine 2 Tage. :D

Hatte ein bischen umgerechnet. :geek:
Dann das Wireless. Kostet €4 mehr!
There was a time, I met a girl of a different kind
We ruled the world,
Thought I'll never lose her out of sight...

Henfe
Beiträge: 2420
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:49

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von Henfe » Di 18. Feb 2020, 19:11

Baltimore hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 19:01
Henfe hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 18:51
Sind ja auch 3 und keine 2 Tage. :D

Hatte ein bischen umgerechnet. :geek:
Dann das Wireless. Kostet €4 mehr!
Tatsache! :-o

Neulich war noch der Endpreis vom Lolla gelistet (165€, Regulär II)...
The White Stripes - Bassnectar - King Gizzard and the Lizard Wizard - Moderat

cast1
Beiträge: 1024
Registriert: Mo 19. Okt 2015, 23:49

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von cast1 » Di 18. Feb 2020, 21:57

Henfe hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 18:51
Sind ja auch 3 und keine 2 Tage. :D

Hatte ein bischen umgerechnet. :geek:
Parookaville kostet für Sa+So 189 Euro ohne Camping. Bin jetzt auch einfach von den Preisen fürs ganze Festival ausgegangen und nicht was es runtergerechnet auf den Tag kostet. Bei Rock im Park kostet das Ticket 259 Euro und das ist für mich trotz Camping deutlich mehr als man fürs Lollapalooza zahlt.
Zuletzt geändert von cast1 am Di 18. Feb 2020, 23:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hullabaloo92
Beiträge: 289
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 22:43
Wohnort: Hannover

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von Hullabaloo92 » Di 18. Feb 2020, 23:30

Henfe hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 18:20
BillyJ93 hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 17:44
Henfe hat geschrieben:
Di 18. Feb 2020, 17:06
Apache zweitgrößter Act am Sonntag, so groß iist der ja nicht mal bei Wireless, Deichbrand und Co., was ein Rip Off :lol:
Wenn da nicht noch was zwischen geschoben wird wäre das schon arg schwach.
Entspricht aber nun mal der gegenwärtigen Popkultur - ich persönlich kann (auch wenn ich ihm echt nix abgewinnen kann) schon verstehen dass der bei einem Festival wie dem Lolla soweit oben gelistet ist.
Ich nicht, Hype hin oder her. Die erwähnten kleineren Festivals schaffen es doch auch den ins Mittelfeld zu packen. Und dann muss das teuerste Festival in D den zum Headliner (Stand jetzt) machen? Das finde ich schon etwas übertrieben.
Ja, das sehe ich was Apache angeht 1:1 genauso.
Für mich ist die Dichte an großen Acts verglichen mit den letzten Ausgaben viel zu gering.

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3170
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von Tambourine-Man » Mi 19. Feb 2020, 08:07

Bisschen OT, aber was ist im Jahr 2020 eigentlich die Zielgruppen von Deichkind? Die bedienen doch eigentlich auch nur noch Ü25, oder?
Ich meine, der/die durchschnittliche Abiturient/in diesen Jahres war als Remmi Demmi rauskam 4 Jahre alt. Gehen die für die Zielgruppe irgendwie noch als Party-Act durch (Frage gilt ja entsprechend auch für Hu/So)? Da könnte man echt schon fast argumentieren, dass DK + RATM an einem Tag eine Zielgruppe ansprechen würden. Zumindest stimmiger als jetzt wo Apache und die Antwoord daneben angesetzt sind...
Rockin' Scheeßel since 2011

Benutzeravatar
Hullabaloo92
Beiträge: 289
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 22:43
Wohnort: Hannover

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von Hullabaloo92 » Mi 19. Feb 2020, 10:20

Tambourine-Man hat geschrieben:
Mi 19. Feb 2020, 08:07
Bisschen OT, aber was ist im Jahr 2020 eigentlich die Zielgruppen von Deichkind? Die bedienen doch eigentlich auch nur noch Ü25, oder?
Ich meine, der/die durchschnittliche Abiturient/in diesen Jahres war als Remmi Demmi rauskam 4 Jahre alt. Gehen die für die Zielgruppe irgendwie noch als Party-Act durch (Frage gilt ja entsprechend auch für Hu/So)? Da könnte man echt schon fast argumentieren, dass DK + RATM an einem Tag eine Zielgruppe ansprechen würden. Zumindest stimmiger als jetzt wo Apache und die Antwoord daneben angesetzt sind...
Jap, genau das.
Kings of Leon + Marteria & Casper waren schon für die "älteren" Besucher gedacht.

scarred
Beiträge: 675
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:54

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von scarred » Mi 19. Feb 2020, 10:26

Es wird immer Teenager geben, deren Eltern gerade auf einem Tennisturnier sind

Benutzeravatar
Göppel
Beiträge: 417
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:38
Wohnort: Berlin

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von Göppel » Mi 19. Feb 2020, 15:44

Tambourine-Man hat geschrieben:
Mi 19. Feb 2020, 08:07
Bisschen OT, aber was ist im Jahr 2020 eigentlich die Zielgruppen von Deichkind? Die bedienen doch eigentlich auch nur noch Ü25, oder?
Ich meine, der/die durchschnittliche Abiturient/in diesen Jahres war als Remmi Demmi rauskam 4 Jahre alt. Gehen die für die Zielgruppe irgendwie noch als Party-Act durch (Frage gilt ja entsprechend auch für Hu/So)? Da könnte man echt schon fast argumentieren, dass DK + RATM an einem Tag eine Zielgruppe ansprechen würden. Zumindest stimmiger als jetzt wo Apache und die Antwoord daneben angesetzt sind...
Ich habe mich schon 2017 mit 27 in der Wuhlheide bei Deichkind relativ jung gefühlt und war davon durchaus überrascht.
Wir wollen die Freiheit der Welt und Straßen aus Zucker

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 478
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Lollapalooza Berlin 2020

Beitrag von smi » Mi 19. Feb 2020, 16:24

Tambourine-Man hat geschrieben:
Mi 19. Feb 2020, 08:07
Bisschen OT, aber was ist im Jahr 2020 eigentlich die Zielgruppen von Deichkind? Die bedienen doch eigentlich auch nur noch Ü25, oder?
Ich meine, der/die durchschnittliche Abiturient/in diesen Jahres war als Remmi Demmi rauskam 4 Jahre alt. Gehen die für die Zielgruppe irgendwie noch als Party-Act durch (Frage gilt ja entsprechend auch für Hu/So)? Da könnte man echt schon fast argumentieren, dass DK + RATM an einem Tag eine Zielgruppe ansprechen würden. Zumindest stimmiger als jetzt wo Apache und die Antwoord daneben angesetzt sind...
Gibt viel junge Leute die total auf Sachen wie "Keine Party" oder "Richtig gutes Zeug" stehen.

smi


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste