> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Benutzeravatar
Saeglopur
Beiträge: 2821
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:55

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von Saeglopur » Mo 20. Apr 2020, 13:17

Ist er letztes Jahr nicht sowieso kurzfristig ausgefallen? :?

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11479
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von Quadrophobia » Mo 20. Apr 2020, 13:18

Saeglopur hat geschrieben:Ist er letztes Jahr nicht sowieso kurzfristig ausgefallen? :?
Jein. Da gabs Terminkonflikte und die Absage kam glaub ich schon recht weit im Voraus.

Marc1904
Beiträge: 814
Registriert: Di 6. Okt 2015, 15:39

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von Marc1904 » Mo 20. Apr 2020, 19:24

Ich kann mir allerdings beim besten Willen nicht vorstellen, dass das Festival stattfindet. Leider, leider, leider...

Hatten die eigentlich eine Bandwelle für ein bestimmtes Datum angekündigt?

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11479
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von Quadrophobia » Mo 18. Mai 2020, 11:10

Es ist zwar nicht vollkommen utopisch, dass das Festival stattfindet, wie man die Abstandsregeln in Clubs einhalten soll, erschließt sich mir aber kein Bisschen.
Liebe Leute,
wie auch ihr, verfolgen wir die Lage in der Welt und besonders in der Kulturlandschaft mit Sorge, aber auch mit der Zuversicht, dass es ein Leben nach Corona gibt. Versammlungsverbote, Konzertausfälle, Festivalabsagen, Tourneeverschiebungen: Die Auswirkungen der Corona-Pandemie stellen Kulturwirtschaft, den Bereich Live-Entertainment und davon insbesondere auch junge Bands und Künstler*innen sowie die Spielstätten vor existentielle Probleme.

Viele von euch stellen sich demzufolge die völlig nachvollziehbare Frage: Was ist mit dem Reeperbahn Festival 2020? Auch wir haben in den letzten Wochen intensiv mit dieser Fragestellung gerungen. Gerungen, weil es in diesen Zeiten sicherlich keine einfachen oder leichtfertigen Antworten gibt.

Dennoch wollen wir euch bereits heute einen Einblick geben, wie wir derzeit versuchen, das Reeperbahn Festival 2020 zu planen:
In Abstimmung mit den zuständigen Behörden arbeiten wir an einem Szenario, das eine Durchführung der Veranstaltung im September unter Einhaltung aller Abstands- und Hygiene-Vorgaben ermöglicht und dabei zu jedem Zeitpunkt die Sicherheit der Besucher*innen, Partner*innen, auftretenden Künstler*innen und Mitarbeiter*innen gewährleistet.

Klar ist: Unser ansonsten stark international ausgerichtetes künstlerisches Angebot wird sich unter diesen Gegebenheiten vornehmlich auf nationale sowie Acts aus dem europäischen Ausland fokussieren müssen. Wir halten euch sobald wie möglich mit weiteren Infos auf dem Laufenden.

Lasst uns das diesjährige Reeperbahn Festival bei aller gebotenen Vorsicht als Probelauf zum Aufbruch in eine neue Normalität wagen!

Bis dahin: Stay safe!
Euer Reeperbahn Festival Team

Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 3710
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von nilolium » Mo 18. Mai 2020, 11:25

Alle Gigs finden auf den Dächern der Clubs statt, so nämlich!

Aber im Ernst, ich bin auch sehr gespannt und hoffe, dass es irgendwie funktioniert. Vermute eh, dass es in den nächsten Wochen die ersten Infos zu Musikveranstaltungen geben wird. Kino, Theater und Bars sind ja bereits jetzt im Gespräch und hier und da wieder offen...Clubs und Discos sind in dem Szenario natürlich echt der Endgegner.

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3170
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von Tambourine-Man » Mo 18. Mai 2020, 11:49

Lasst uns das diesjährige Reeperbahn Festival bei aller gebotenen Vorsicht als Probelauf zum Aufbruch in eine neue Normalität wagen!

Bis dahin: Stay safe!
Euer Reeperbahn Festival Team
Ich bin absolut bereit noch länger auszuhalten und zu verzichten, aber dieser neuen Normalität stehe ich zutiefst kritisch gegenüber. Und damit meine ich nicht das Tragen von Masken im ÖPNV oder bei Einkäufen, wo für mich der Zusammenhang zwischem Maßnahme und beabsichtigtem Ziel ersichtlich ist.
Auf Kulturveranstaltungen mit absurden Regularien (RBF Festival, wo man sich bei jedem Clubbesuch in eine Liste eintragen muss, Mindestabstände bei Veranstaltungen o.Ä.), die nur dazu dienen eine pseudo-Sicherheit zu schaffen, kann ich persönlich verzichten.
Entweder man kann Veranstaltungen (in einer bestimmten Größenordnung) stattfinden lassen, oder eben nicht.
Rockin' Scheeßel since 2011

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11479
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von Quadrophobia » Mo 18. Mai 2020, 11:56

Tambourine-Man hat geschrieben:
Mo 18. Mai 2020, 11:49
Lasst uns das diesjährige Reeperbahn Festival bei aller gebotenen Vorsicht als Probelauf zum Aufbruch in eine neue Normalität wagen!

Bis dahin: Stay safe!
Euer Reeperbahn Festival Team
Ich bin absolut bereit noch länger auszuhalten und zu verzichten, aber dieser neuen Normalität stehe ich zutiefst kritisch gegenüber. Und damit meine ich nicht das Tragen von Masken im ÖPNV oder bei Einkäufen, wo für mich der Zusammenhang zwischem Maßnahme und beabsichtigtem Ziel ersichtlich ist.
Auf Kulturveranstaltungen mit absurden Regularien (RBF Festival, wo man sich bei jedem Clubbesuch in eine Liste eintragen muss, Mindestabstände bei Veranstaltungen o.Ä.), die nur dazu dienen eine pseudo-Sicherheit zu schaffen, kann ich persönlich verzichten.
Entweder man kann Veranstaltungen (in einer bestimmten Größenordnung) stattfinden lassen, oder eben nicht.
Naja, ich denke mal dass man bis dahin eine einfachere Lösung gefunden hat. Man könnte ja bspw. die Kontaktdaten in der App speichern und dann in jedem Club einen QR-Code Scannen, der die verschlüsselt überträgt. Das würde keine Ewigkeiten dauern und man könnte im Falle eines auftretenden Corona-Falles alle Menschen, die mit dieser Person in einem Club waren, identifizieren. Alle, die kein Smartphone haben, können ja immer noch eine physische Liste nutzen.

ein großes Problem sehe ich aber zzt. bei Einlassschlangen. Die sind auch ohne den Corona Abstand beim RBF gern mal endlos und anders als die Clubs selbst eben nicht kontrollierbar.

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3170
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von Tambourine-Man » Mo 18. Mai 2020, 12:15

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 18. Mai 2020, 11:56
ein großes Problem sehe ich aber zzt. bei Einlassschlangen. Die sind auch ohne den Corona Abstand beim RBF gern mal endlos und anders als die Clubs selbst eben nicht kontrollierbar.
Draußen hat man aber noch relativ viel Platz. Die Konzepte dürften meist auf die Haupträume zugeschnitten sein, Knackpunkte sehe ich dann etwa Zugangsräumen oder bei Kloschlangen. Die ganze Situation rund um sanitäre Einrichtungen ist ja ohnehin noch kritisch.
In einem Laden wie dem mojo kann ich mir so ein Konzept noch vorstellen, aber im Molotow wird sowas doch nichts, das gibt die bauliche Situation insgesamt einfach nicht her.
Rockin' Scheeßel since 2011

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1559
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von NeonGolden » Mo 18. Mai 2020, 12:41

Ich kann mir ehrlich gesagt kein Szenario vorstellen, wie das auch nur ansatzweise funktionieren soll. Welche Behörde genehmigt denn jetzt Veranstaltungen im Innenraum mit Stehplätzen?
"Einhaltung aller Abstandsregeln" - das kann ja nur in bestuhlten Locations funktionieren.

Schumynization
Beiträge: 710
Registriert: Di 15. Mär 2016, 10:25

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von Schumynization » Mo 18. Mai 2020, 15:02

NeonGolden hat geschrieben:
Mo 18. Mai 2020, 12:41
Ich kann mir ehrlich gesagt kein Szenario vorstellen, wie das auch nur ansatzweise funktionieren soll. Welche Behörde genehmigt denn jetzt Veranstaltungen im Innenraum mit Stehplätzen?
"Einhaltung aller Abstandsregeln" - das kann ja nur in bestuhlten Locations funktionieren.
Stelle mir gerade ein bestuhltes Molotow vor. :lolol:

Benutzeravatar
akropeter
Beiträge: 839
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 21:14

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von akropeter » Mo 18. Mai 2020, 15:18

Schumynization hat geschrieben:
NeonGolden hat geschrieben:
Mo 18. Mai 2020, 12:41
Ich kann mir ehrlich gesagt kein Szenario vorstellen, wie das auch nur ansatzweise funktionieren soll. Welche Behörde genehmigt denn jetzt Veranstaltungen im Innenraum mit Stehplätzen?
"Einhaltung aller Abstandsregeln" - das kann ja nur in bestuhlten Locations funktionieren.
Stelle mir gerade ein bestuhltes Molotow vor. Bildol:
Bestuhlter Karate-Keller ;)
Hamburg dies, Hamburg das, Hamburg Fachjargon!

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11479
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von Quadrophobia » Mo 18. Mai 2020, 15:20

akropeter hat geschrieben:
Schumynization hat geschrieben:
NeonGolden hat geschrieben:
Mo 18. Mai 2020, 12:41
Ich kann mir ehrlich gesagt kein Szenario vorstellen, wie das auch nur ansatzweise funktionieren soll. Welche Behörde genehmigt denn jetzt Veranstaltungen im Innenraum mit Stehplätzen?
"Einhaltung aller Abstandsregeln" - das kann ja nur in bestuhlten Locations funktionieren.
Stelle mir gerade ein bestuhltes Molotow vor. Bildol:
Bestuhlter Karate-Keller ;)
Kreidekreise auf dem Boden Bild

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1559
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von NeonGolden » Mo 18. Mai 2020, 15:29

Ganzkörpertaucheranzüge wären auch noch eine Option.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11479
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von Quadrophobia » Mo 18. Mai 2020, 15:30

NeonGolden hat geschrieben:
Mo 18. Mai 2020, 15:29
Ganzkörpertaucheranzüge wären auch noch eine Option.
Biohazard Suits als RBF Merch 10/10 would buy.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11479
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von Quadrophobia » Mo 18. Mai 2020, 15:38

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 18. Mai 2020, 15:30
NeonGolden hat geschrieben:
Mo 18. Mai 2020, 15:29
Ganzkörpertaucheranzüge wären auch noch eine Option.
Biohazard Suits als RBF Merch 10/10 would buy.
Spaß beiseite, ich kann nicht erkennen, wie das RBF seinen Kernaspekt als Szenenetworkfestival durchsetzen will, selbst wenn man sich dann wieder mit unbegrenzter Anzahl Leuten treffen darf. Nichts würde so sehr als Verteiler eines Virus herhalten, wie so eine Konferenz/Festival Kombination.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1559
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von NeonGolden » Mo 18. Mai 2020, 15:42

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 18. Mai 2020, 15:30
Biohazard Suits als RBF Merch 10/10 would buy.
Bild

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11479
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von Quadrophobia » Mo 18. Mai 2020, 15:45

NeonGolden hat geschrieben:
Mo 18. Mai 2020, 15:42
Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 18. Mai 2020, 15:30
Biohazard Suits als RBF Merch 10/10 would buy.
Bild
:herzen2: :herzen2: :herzen2:

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3170
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von Tambourine-Man » Mo 18. Mai 2020, 15:47

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 18. Mai 2020, 15:38
Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 18. Mai 2020, 15:30
NeonGolden hat geschrieben:
Mo 18. Mai 2020, 15:29
Ganzkörpertaucheranzüge wären auch noch eine Option.
Biohazard Suits als RBF Merch 10/10 would buy.
Spaß beiseite, ich kann nicht erkennen, wie das RBF seinen Kernaspekt als Szenenetworkfestival durchsetzen will, selbst wenn man sich dann wieder mit unbegrenzter Anzahl Leuten treffen darf. Nichts würde so sehr als Verteiler eines Virus herhalten, wie so eine Konferenz/Festival Kombination.
Hold my Schweinenackensteak.

Dieser Aspekt des Festivals ist wahrscheinlich am hinderlichsten. Am realistischen wäre wohl eine Art Bandwettbewerb für die nationalen Booker*innen. Wird wohl kaum ein adäquater Ersatz sein.

:mrgreen: :mrgreen: @Neongolden
Rockin' Scheeßel since 2011

Benutzeravatar
swifferix
Beiträge: 821
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:21

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von swifferix » Mo 18. Mai 2020, 16:18

Halte ich nicht für utopisch. Man wird locations verändern, wieso nicht die Elphie ganztätig bespielen, Open air flächen nutzen, das heiligengeistfeld zum beispiel, vielleicht auch das stadion, plätze werden nicht übers anstehen geregelt sondern vorab in der app gesichert etc.
Das networking da sicher schwer ist, ist keine frage. aber um locations & veranstalter & Künstler zu unterstützen sicherlich trotzdem für alle interesannt

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1559
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von NeonGolden » Mo 18. Mai 2020, 16:57

Vielleicht nicht utopisch, aber zumindest maximal optimistisch.
Die bisherigen Apps des RBF glänzen nicht gerade mit technischer Finesse, während gleichzeitig schon allein einfache, digitale Bezahlsysteme bzw. digitale Pilotprojekte bei anderen Festivals nicht selten krachend gescheitert sind. Wie soll das mal eben ohne Testphase mit digitalen Einlasskontrollen und Platzvergaben aus dem Boden gestampft werden? Wie will man in dem Zusammenhang Betrug verhindern?

Massenaufkommen auf dem Weg zum Konzert, am Eingang, an den Toiletten usw. usf. wie soll das denn verhindert werden? Wenn das ohne Weiteres möglich wäre, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass die DFL längst ein passendes Konzept für Zuschauer bei Fußballspielen ausgearbeitet hätte. Nicht auszuschließen natürlich, dass sie das bereits in der Hinterhand haben.

Die Meldung vom RBF ist halt leider auch maximal nichtssagend: "Wir möchten euch schon mal einen Einblick geben, wie wir das Festival trotz Corona stattfinden lassen wollen." ...um dann keinen Einblick zu geben. :doof:

So gern ich das in einem vergleichbar großen Rahmen wie bisher realisiert sehen würde, ich habe das Gefühl dass man sich da ein ordentliches Luftschloss zusammenzimmert, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Marc1904
Beiträge: 814
Registriert: Di 6. Okt 2015, 15:39

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von Marc1904 » Di 19. Mai 2020, 00:22

Ich hatte eigentlich auf die Absage bzw. die Verschiebung gehofft. Wer ist denn bitte so wahnsinnig und genehmigt so eine Art von Festival. Aber in HH scheinen die Uhren anders zu ticken, der Schlagermove ist nämlich auch lediglich auf den 05.09. verschoben...

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11479
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von Quadrophobia » Di 19. Mai 2020, 00:34

Marc1904 hat geschrieben:Ich hatte eigentlich auf die Absage bzw. die Verschiebung gehofft. Wer ist denn bitte so wahnsinnig und genehmigt so eine Art von Festival. Aber in HH scheinen die Uhren anders zu ticken, der Schlagermove ist nämlich auch lediglich auf den 05.09. verschoben...
Problem in Hamburg ist, dass die gesamte kulturelle Komponente bei der Kulturbehörde angesiedelt ist, deren Senator sehr kompetent und in der Kulturszene geschätzt und beliebt ist. Die Entscheidung über Veranstaltungen dieser Größe trifft aber die Behörde für Inneres, die von einem Karriereopportubisten geleitet wird. Das heißt, dass solche Entscheidungen, vor allem zu Lasten der Veranstalter, erst dann getroffen werden, wenn sie unbedingt nötig sind, weil man den Prestigeverlust für die "Event-Stadt" Hamburg möglichst lange herauszögern muss.

Marc1904
Beiträge: 814
Registriert: Di 6. Okt 2015, 15:39

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von Marc1904 » So 24. Mai 2020, 12:12

Die ersten drei Wochenenden nach dem Großveranstaltungsverbot in Hamburg sehen übrigens so aus:

04/05.09. Schlagermove + Hamburg Triathlon
13.09. Hamburg Marathon
16. - 19.09. Reeperbahn Festival

:?

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11479
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von Quadrophobia » Mo 22. Jun 2020, 10:54

Wie erwartet wird das Reeperbahnfestival wohl stattfinden

Heute gibt es gegen Mittag ein großes Update, dass man hier bereits nachlesen kann.

Unter anderem steht dort zum Programm:


[Abgesagt haben] Refused, mxmtoon, Cash Savage And The Last Drinks und Tash Sultana (verschoben auf 2021).

Darüber hinaus werden alle Konzerte in der Elbphilharmonie (Alice Phoebe Lou, Anna Calvi, Mine, Niklas Paschburg, RY X) auf das nächste Jahr verschoben.

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5838
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Reeperbahn Festival 2020 (16.09.2020 - 19.09.2020)

Beitrag von Stebbie » Mo 22. Jun 2020, 11:01

Interessant, was die planen.

- Maskenpflicht (außer an Fixpunkten wie Stehtischen)
- 2m Abstand zwischen Bühne und Publikum, was in Locations wie dem Molotow (gerade Skybar oder Karatekeller)
- Kein Einlass für stark alkoholisierte Personen
- komplette Räumung zwischen Konzerten
- kein Einlass nach Beginn

Kann den ökonomischen Antrieb verstehen, aber das ganze wird schon eher einen Business-Charakter haben (müssen). Klingt zumindest so, als wollen die den Messe- und Konferenzteil erhalten wollen, und dafür auf den öffentlichen Festivalteil verzichten. Von daher kann ich auch verstehen, dass Bands wie Refused wenig Interesse daran haben.
(c) 26.06.2006


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste