> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Eurosonic Festival 2019 (NL)

Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 2839
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Eurosonic Festival 2019 (NL)

Beitrag von nilolium » Sa 5. Jan 2019, 17:19

girl in red haben wir neulich auch schon gehört und fandens ganz cool, aber ist parallel zu sonnfjord und someone. mal eingehender mit allen befassen :) wilde jagd spielt zwar parallel zu pip blom, aber die hab ich auch auf jeeeden aufm zettel :)

Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 2839
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Eurosonic Festival 2019 (NL)

Beitrag von nilolium » Do 31. Jan 2019, 17:36

War übrigens wahnsinnig gut, dieses Jahr.
Tolle Ausbeute an spannenden Acts. Ich habe dazu ein wenig im Magazin geschrieben.

Benutzeravatar
akropeter
Beiträge: 592
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 21:14

Re: Eurosonic Festival 2019 (NL)

Beitrag von akropeter » Do 31. Jan 2019, 18:09

nilolium hat geschrieben:War übrigens wahnsinnig gut, dieses Jahr.
Tolle Ausbeute an spannenden Acts. Ich habe dazu ein wenig im Magazin geschrieben.
Danke für den Bericht. Magst du berichten welche Bands du noch gesehen hast?
Glauben Sie ja nicht wer sie sind!

Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 2839
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Eurosonic Festival 2019 (NL)

Beitrag von nilolium » So 3. Feb 2019, 00:24

akropeter hat geschrieben:
Do 31. Jan 2019, 18:09
nilolium hat geschrieben:War übrigens wahnsinnig gut, dieses Jahr.
Tolle Ausbeute an spannenden Acts. Ich habe dazu ein wenig im Magazin geschrieben.
Danke für den Bericht. Magst du berichten welche Bands du noch gesehen hast?
Vinilla von Bismarck: Nette spanische Tanzmusik, aber sehr sexualisierter Auftritt, der total over the top war
Indianizer: Nicht viel im Hinterkopf behalten. Die Andern fandens ganz cool. Psychedelisch und ausschweifend.
Moncrief: Eigentlich ganz coole Musik, bisschen wie Hozier oder Chet Faker soweit ich mich erinnere. Aber der Typ und seine Bühnenpräsenz war irgendwie seltsam, was das Konzerterlebnis irgendwie verzerrt hat.
Sea Moya: Cooler, schrammelig-jammiger Indierock.
Mauskovic Dance Band: Tanzbar, hat auch viel Spaß gemacht als Abschluss.

War ne krass gute Ausbeute für zwei Tage, unterm Strich!

edit: Sorry, bin auf den falschen Knopf gekommen.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste