> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

alles rund um "unser" Festival - im Norden wie im Süden
Benutzeravatar
swifferix
Beiträge: 883
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:21

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von swifferix » Fr 28. Okt 2022, 10:19

Man hat das seitens FKP ja eigentlich überall aufgebrochen; ist beim Highfield ja nicht anders - was letztlich auch der Tatsache geschuldet sein dürfte, dass weniger Bands nachkommen die die Zugkraft entwickeln alleinige Heads zu sein - außerdem nimmt man sich so längerfristig den Druck da der Pool an Potentiellen Headlinern einfach viel größer wird

rsm1978
Beiträge: 3
Registriert: Do 20. Sep 2018, 12:02

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von rsm1978 » Fr 28. Okt 2022, 16:22

Editors beim Pinkpop am 16.6.2023.

Macht es das wahrscheinlicher oder unwahrscheinlicher?

https://www.editors-official.com/tour/

Featherweight
Beiträge: 20
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 17:10
Wohnort: Augsburg
Geschlecht:

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von Featherweight » Fr 28. Okt 2022, 19:13

The Prodigy beim Nova Rock. Vllt dann der fehlende Head am Kraftklub-Tag?
Rock im Park: 14, 15, 17
Southside: 18, 19, 22
Modular: 16, 17, 18, 21, 22
U&D Lindau: 12, 13, 15, 18, 19
Campus Festival: 22

PETER
Beiträge: 3
Registriert: So 30. Okt 2022, 19:14
Geschlecht:

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von PETER » So 30. Okt 2022, 19:22

The Prodigy & Chemical Brothers wären ZWEI geniale Besetzungen (Am Wednesday, 21 June, 2023 The Chemical Brothers live at Musgrave Park, Cork, Ireland) …. [ich erinnere mich noch gut und gerne an die Chemical Brothers auf dem Hurricane 2011]

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 14243
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von Quadrophobia » So 30. Okt 2022, 21:40

Prodigy und Parkway Drive seh ich eher als Alterna Heads beim Ring. Chemical Brothers wären toll, aber ich glaube in DE Funktionieren die einfach in der Major Festival Zielgruppe nicht so gut, dass sich das lohnt

Benutzeravatar
Sjælland
Beiträge: 5061
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 12:12
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von Sjælland » Di 1. Nov 2022, 10:05

Quadrophobia hat geschrieben:
So 30. Okt 2022, 21:40
Prodigy und Parkway Drive seh ich eher als Alterna Heads beim Ring. Chemical Brothers wären toll, aber ich glaube in DE Funktionieren die einfach in der Major Festival Zielgruppe nicht so gut, dass sich das lohnt
Chemical Brothers waren 2019 auch noch beim Deichbrand, also ganz abwegig ist das nicht.

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3823
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von Tambourine-Man » Di 1. Nov 2022, 10:25

Sjælland hat geschrieben:
Di 1. Nov 2022, 10:05
Quadrophobia hat geschrieben:
So 30. Okt 2022, 21:40
Prodigy und Parkway Drive seh ich eher als Alterna Heads beim Ring. Chemical Brothers wären toll, aber ich glaube in DE Funktionieren die einfach in der Major Festival Zielgruppe nicht so gut, dass sich das lohnt
Chemical Brothers waren 2019 auch noch beim Deichbrand, also ganz abwegig ist das nicht.
Aber haben sie da funktioniert?
Rockin' Scheeßel since 2011

Benutzeravatar
Sjælland
Beiträge: 5061
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 12:12
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von Sjælland » Di 1. Nov 2022, 10:53

Tambourine-Man hat geschrieben:
Di 1. Nov 2022, 10:25
Sjælland hat geschrieben:
Di 1. Nov 2022, 10:05
Quadrophobia hat geschrieben:
So 30. Okt 2022, 21:40
Prodigy und Parkway Drive seh ich eher als Alterna Heads beim Ring. Chemical Brothers wären toll, aber ich glaube in DE Funktionieren die einfach in der Major Festival Zielgruppe nicht so gut, dass sich das lohnt
Chemical Brothers waren 2019 auch noch beim Deichbrand, also ganz abwegig ist das nicht.
Aber haben sie da funktioniert?
Offenbar nicht ... :doof:
down hat geschrieben:
Di 15. Jun 2021, 13:56
Am Anfang voll wie bei jedem Head (war überrascht). Danach irgendwann gähnende Leere. War fast unangenehm im ersten Brecher noch zu stehen, während alle weg waren.

PETER
Beiträge: 3
Registriert: So 30. Okt 2022, 19:14
Geschlecht:

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von PETER » Di 1. Nov 2022, 17:02

Ich dachte ... "The Prodigy" & "Chemical Brothers" passen musikalisch gut zueinander. Auch https://www.last.fm/music/ sieht bei "The Prodigy" eine (Similar To) Ähnlichkeit zu "Chemical Brothers". Zudem sind "The Prodigy" ja wohl unumstritten genial.!? Und das DATUM passte halt bei den "Chemical Brothers" sehr gut - & es kommt ja auf jeden FALL noch ein EDM-Act! (+ ich mag die "Chemical Brothers" und würde mich freuen. Visuell ist das sicher auch großes Kino. :popcorn: ) ((Kann natürlich gut sein, dass "The Prodigy" beim RaR sind und die "Chemical Brothers" nicht zum Hurricane kommen.)) War ja nur eine Idee. :?

Folky
Beiträge: 15
Registriert: Fr 8. Jul 2022, 15:18

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von Folky » Mi 2. Nov 2022, 07:56

Würde doch eher noch mit zwei weiblichen Headlinern rechnen. Alles andere wäre ja nun wirklich nicht mehr zeitgemäß.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 14243
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von Quadrophobia » Mi 2. Nov 2022, 08:05

Folky hat geschrieben:Würde doch eher noch mit zwei weiblichen Headlinern rechnen. Alles andere wäre ja nun wirklich nicht mehr zeitgemäß.
Stimmt, aber wenig an diesem Line Up ist bisher zeitgemäß

Benutzeravatar
Sjælland
Beiträge: 5061
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 12:12
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von Sjælland » Mi 2. Nov 2022, 08:59

Quadrophobia hat geschrieben:
Mi 2. Nov 2022, 08:05
Folky hat geschrieben:Würde doch eher noch mit zwei weiblichen Headlinern rechnen. Alles andere wäre ja nun wirklich nicht mehr zeitgemäß.
Stimmt, aber wenig an diesem Line Up ist bisher zeitgemäß
Als ob das FKP großartig interessiert, leider. Meine Einschätzung: Einer der Acts wird das zahlungskräftige Publikum bedienen - und das sind eher ältere Leute.

Benutzeravatar
Windom Earle
Beiträge: 363
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:50

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von Windom Earle » Mi 2. Nov 2022, 09:26

Ich mach mich sicher wieder komplett unbeliebt, aber gerade von einem wirtschaftlich orientierten Großfestival, das sicher nicht so viele Besucher "des Festivals wegen" hält,´wie zB das Primevera oder Glastonbury, eine Frauenquote im Headlinerbereich zu verlangen, ist doch komplett absurd. Da werden und sollten Zugkraft und musikalische Bandbreite (ja auch irgendwo nur ein Teil der Zugkraft insgesamt) im Zentrum stehen. Dass man dann als Veranstalter aus Gründen der Geschlechterdiversität vielleicht eher Florence & The Machine als eine musikalisch ähnlich gestrickte, ähnlich erfolgreiche Alternative (Strokes oder so?) buchen kann, klar, schöne Entscheidung, aber wer sich hierzulande als Veranstalter Florence statt SOAD oder so auf die oberste Position bucht, wenn beide finanziell machbar sind (jetzt mal ungeachtet des Rests des Line Ups), wird den Job (oder das Festival, das er bebuchen kann) nicht mehr lange haben. Mal ganz davon abgesehen - wenn jetzt kein großer, musikalisch passender Name mit ausreichend Frauenbeteilgung verfügbar ist, was macht man dann? Stuft man die Beths dann 10 Positionen hoch oder bucht man Andrea Berg? Da kann man eher durch mehr frauenbasierte Buchungen im Mittelfeld oder ganz andere Herangehensweisen (ökologisch nachhaltige Konzepte etc) versuchen, "zeitgemäß" zu sein.
Früherer Name: Ja

EastClintwood
Beiträge: 273
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:53
Wohnort: Oldenburg

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von EastClintwood » Mi 2. Nov 2022, 09:32

Mir fallen außer FatM auch gar nicht so viele weibliche Acts ein, die hier als Headliner in Frage kämen. Zumindest wenn man bei den realistischen Namen bleibt.
formerly known as Chris.Dangerous

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 14243
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von Quadrophobia » Mi 2. Nov 2022, 09:55

EastClintwood hat geschrieben:
Mi 2. Nov 2022, 09:32
Mir fallen außer FatM auch gar nicht so viele weibliche Acts ein, die hier als Headliner in Frage kämen. Zumindest wenn man bei den realistischen Namen bleibt.
Billie Eilish, Lorde, Dua Lipa, Maneskin und hinten in der Headzeile kann man inzwsichen auch sowas wie Maneskin, Anne-Marie, Rita Ora oder so bringen.

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 12516
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von Baltimore » Mi 2. Nov 2022, 10:00

Quadrophobia hat geschrieben:
Mi 2. Nov 2022, 09:55
EastClintwood hat geschrieben:
Mi 2. Nov 2022, 09:32
Mir fallen außer FatM auch gar nicht so viele weibliche Acts ein, die hier als Headliner in Frage kämen. Zumindest wenn man bei den realistischen Namen bleibt.
Billie Eilish, Lorde, Dua Lipa, Maneskin und hinten in der Headzeile kann man inzwsichen auch sowas wie Maneskin, Anne-Marie, Rita Ora oder so bringen.
Wir müssen leider einmal Maneskin abziehen.
Du sagst, du würdest sterben für mich
Ich will nicht, dass du's tust
Ich will nur, dass du weißt, ich hab' es versucht
Du würdest sterben für mich
Aber ich nicht für dich
Doch ich will, dass du weißt, es macht mich verrückt...

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 14243
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von Quadrophobia » Mi 2. Nov 2022, 10:08

Baltimore hat geschrieben:
Mi 2. Nov 2022, 10:00
Quadrophobia hat geschrieben:
Mi 2. Nov 2022, 09:55
EastClintwood hat geschrieben:
Mi 2. Nov 2022, 09:32
Mir fallen außer FatM auch gar nicht so viele weibliche Acts ein, die hier als Headliner in Frage kämen. Zumindest wenn man bei den realistischen Namen bleibt.
Billie Eilish, Lorde, Dua Lipa, Maneskin und hinten in der Headzeile kann man inzwsichen auch sowas wie Maneskin, Anne-Marie, Rita Ora oder so bringen.
Wir müssen leider einmal Maneskin abziehen.
Kaum vertippt man sich hier mal, wird einem die Haut abgezogen :shock:

Suitemeister
Beiträge: 2166
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:31

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von Suitemeister » Mi 2. Nov 2022, 11:27

Du kannst gehen, aber deine (Kopf)Haut bleibt hier!

Geringverdiener
Beiträge: 13
Registriert: Mi 6. Jul 2022, 11:45

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von Geringverdiener » Mi 2. Nov 2022, 11:49

Der Ring hat n Teaser zum Teaser gemacht 😅

Dann wissen wir immerhin schon wer alles nicht kommt.
Sind Maneskin raus oder hab ich mich verlesen?

Ich hoffe auch wirklich ansonsten auf was weibliches à la Dua Lipa / Billie Eilish

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 12516
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von Baltimore » Mi 2. Nov 2022, 11:59

Geringverdiener hat geschrieben:
Mi 2. Nov 2022, 11:49
Der Ring hat n Teaser zum Teaser gemacht 😅

Dann wissen wir immerhin schon wer alles nicht kommt.
Sind Maneskin raus oder hab ich mich verlesen?

Ich hoffe auch wirklich ansonsten auf was weibliches à la Dua Lipa / Billie Eilish
Nee, Quadro hatte nur zweimal Maneskin in seiner Aufzählung. :lol:
Du sagst, du würdest sterben für mich
Ich will nicht, dass du's tust
Ich will nur, dass du weißt, ich hab' es versucht
Du würdest sterben für mich
Aber ich nicht für dich
Doch ich will, dass du weißt, es macht mich verrückt...

Benutzeravatar
Windom Earle
Beiträge: 363
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:50

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von Windom Earle » Mi 2. Nov 2022, 12:32

Gerade mal geschaut — bei Maneskin ist nur 1/4 und nicht mal der Gesang weiblich, oder? Sind denn wirklich die großen Bands so selten, die zumindest so eine Quote erfüllen?

Und zu Dua Lipa und Lorde zB — also, ich bin definitiv out of touch was modernen Pop angeht und wie sehr er deutschen Festivalgängern schmeckt, aber da würde ich auch fast tippen, dass sie im Verhältnis dazu, wie teuer die sicher wären, lange nicht so viel zugkräftiger wären wie günstigere Alternativen? Also, Rise Against oder so kosten doch sicher die Hälfte von denen und locken selbst dann mehr, wenn man den Exklusivitätsbonus einer solchen Buchung abzieht, oder? Von dt Bands ganz zu schweigen, aber Gott sei Dank möchte FKP das Hurricane im Endeffekt ja anscheinend doch etwas internationaler aufstellen als zB Deichbrand oder (mittlerweile) Highfield.
Früherer Name: Ja

Folky
Beiträge: 15
Registriert: Fr 8. Jul 2022, 15:18

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von Folky » Mi 2. Nov 2022, 14:01

Ich glaube, dass allein schon aufgrund der hohen Hitdichte z.B. eine Lorde oder Billie Eilish doch eine hohe Zugkraft hätten, sogar mehr als z.B. Rise Against die man ja sowieso ständig auf allen möglichen Festivals sieht.

Gelöschter Benutzer 408

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von Gelöschter Benutzer 408 » Mi 2. Nov 2022, 14:18

Die letzten Tourgrößen von Lorde sprechen eher dagegen, Billie Eilish hingegen wäre unumstritten Headlinerin, die auch zieht - ihre eigenen Konzertpreise waren ja auch schon knapp dreistellig in Riesenhallen - aber eben machabr sein muss. Dua Lipa kann ich in Dtl schlecht einschätzen.

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 12516
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von Baltimore » Mi 2. Nov 2022, 14:27

Billie Eilish könnte ich mir nur vorstellen, wenn die von FKP echt früh eingetütet wurde.

Hatte ja 2019 eigentlich erwartet/gehofft, dass man sie da schon für 2021 gebucht hätte.
Du sagst, du würdest sterben für mich
Ich will nicht, dass du's tust
Ich will nur, dass du weißt, ich hab' es versucht
Du würdest sterben für mich
Aber ich nicht für dich
Doch ich will, dass du weißt, es macht mich verrückt...

Schwa
Beiträge: 32
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 08:37
Geschlecht:

Re: Hurricane / Southside 2023 Gerüchteküche

Beitrag von Schwa » Do 3. Nov 2022, 07:42

Windom Earle hat geschrieben:
Mi 2. Nov 2022, 09:26
Ich mach mich sicher wieder komplett unbeliebt, aber gerade von einem wirtschaftlich orientierten Großfestival, das sicher nicht so viele Besucher "des Festivals wegen" hält,´wie zB das Primevera oder Glastonbury, eine Frauenquote im Headlinerbereich zu verlangen, ist doch komplett absurd. Da werden und sollten Zugkraft und musikalische Bandbreite (ja auch irgendwo nur ein Teil der Zugkraft insgesamt) im Zentrum stehen. Dass man dann als Veranstalter aus Gründen der Geschlechterdiversität vielleicht eher Florence & The Machine als eine musikalisch ähnlich gestrickte, ähnlich erfolgreiche Alternative (Strokes oder so?) buchen kann, klar, schöne Entscheidung, aber wer sich hierzulande als Veranstalter Florence statt SOAD oder so auf die oberste Position bucht, wenn beide finanziell machbar sind (jetzt mal ungeachtet des Rests des Line Ups), wird den Job (oder das Festival, das er bebuchen kann) nicht mehr lange haben. Mal ganz davon abgesehen - wenn jetzt kein großer, musikalisch passender Name mit ausreichend Frauenbeteilgung verfügbar ist, was macht man dann? Stuft man die Beths dann 10 Positionen hoch oder bucht man Andrea Berg? Da kann man eher durch mehr frauenbasierte Buchungen im Mittelfeld oder ganz andere Herangehensweisen (ökologisch nachhaltige Konzepte etc) versuchen, "zeitgemäß" zu sein.
Kein auf alles übertragbarer Vergleich - aber 2019 waren Christine and the Queens Co Head von den Foo Fighters und da war wirklich gar nichts los. Mich hat zu dem Zeitpunkt keine Band wirklich interessiert, deswegen sind wir überall mal hin gelatscht. The Cure auf der Blue war Anfangs recht voll, je näher man den Foo Fighters kam umso weniger war da los - den meisten Zulauf hatte allerdings Bausa. Das ist bezeichnend für die Zeit, zeigt aber auch was, von vor allem jungen Leuten, der Status Quo bei Sachen Musik ist.
Wie gesagt, meine These ist nicht sehr standhaft, könnte die Zielgruppe von CATHQ und The Cure ähnlich sein und Bausa eine ganz andere, aber selbst dann zeigt das Beispiel beim Ottonormalverbraucher, der sich wenig Gedanken über Diversität macht : Zugkraft>Diversität.
Die Kids machen sich ja auch keine Gedanken (hab ich mir damals auch nicht), die freuen sich auf 4 Tage Party mit ihren 5,6 Bands


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 20 Gäste