> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Flow Festival 2017

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 7298
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54
Wohnort: zwischen Tschechien und Brandenburg

Flow Festival 2017

Beitrag von fipsi » Do 27. Jul 2017, 17:13

Flow Festival

Das Festival findet in der Nähe des Stadtzentrums von Helsinki statt. Daher gibt wie beim Primavera keinen offiziellen Campingplatz. Ich habe mir also einen Schlafplatz in einem Hostel gesichert.

Das Ticket für 3 Tage ist momentan für 195€ über die offizielle Website verfügbar. Außerdem gibt es Tickets für 2 Tage für 149€ und Tagestickets für 99€. Außerdem werden schon Komplettpakete mit Flug und Unterkunft angeboten.

Interessante Links:
Website
Instagram
Facebook

Unter Archive auf der Website kann man sich Bilder und die Spielpläne der letzten Jahre anschauen.

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 7298
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54
Wohnort: zwischen Tschechien und Brandenburg

Re: Flow Festival 2017

Beitrag von fipsi » Do 27. Jul 2017, 17:16

Die diesjährige Ausgabe findet vom 11. bis 13. August statt.

Der Spielplan wurde bereits veröffentlicht. Mein grober Plan wird folgender sein:
► Text zeigen
Es gibt durch Überschneidungen schon ein paar schmerzhafte Verluste (Car Seat Headrest, BadBadNotGood oder Vince Staples), die aber wohl bei jedem hochklassigen Festival bestehen. Sollte jemand noch Tipps aus dem starken elektronischen Bereich oder Richtung Jazz haben, dann bin ich dafür immer offen.

Das Programm stellt nicht nur Musik, sondern auch Kunst in den Fokus. So soll dieses Jahr jedes Ecke des Geländes Überraschungen bereithalten. Eine Ankündigung klang besonders interessant in dem Bereich:
Flow Festival’s new venue Red Garden is a visual experience in symbiosis with the eternal colour red. It’s a bit of Twin Peaks and a bit of deceased Spanish lady’s ivy-covered mansion, where trees are growing inside her red, velvety living room. Red Garden will take you on a journey through red nightlife along with its red characters.
Interessant ist natürlich auch das Thema Sicherheit. In Deutschland sind die Auflagen bei den Festivals sehr verschieden. Hier sind leere Flaschen, welche auf dem Gelände mit Trinkwasser gefüllt werden können und kleine Snacks erlaubt. Von einem Rucksackverbot ist (noch) nichts bekannt.

Ich werde dann auch abschließend hier und im Blog meine Erfahrungen und Eindrücke mit euch teilen. Falls ihr vorab Fragen oder Anregungen habt, dann könnt ihr die hier abladen.
Zuletzt geändert von fipsi am Do 27. Jul 2017, 17:17, insgesamt 1-mal geändert.
but for now, just dance, darling
c’mon, will you dance, my darling?

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 2289
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: parc del fòrum

Re: Flow Festival 2017

Beitrag von slowdive » Do 27. Jul 2017, 17:17

jaja jazz...geh gefälligst du badbadnotgood! :bäh:

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 3078
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Flow Festival 2017

Beitrag von Stebbie » Do 27. Jul 2017, 17:24

Sonntag, 18:30 Uhr: Afghan Whigs!

Bin gespannt, was du davon zu berichten hast :-)

Druschi
Beiträge: 475
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 17:03

Re: Flow Festival 2017

Beitrag von Druschi » Do 27. Jul 2017, 20:38

Ein Act von der Mainstage habe ich damals mit ein paar Freunden für eine Partyreihe gebucht, hahahaha.

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 7298
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54
Wohnort: zwischen Tschechien und Brandenburg

Re: Flow Festival 2017

Beitrag von fipsi » Do 10. Aug 2017, 22:20

Beth Ditto hat absagen müssen und Young Thug rutscht auf den Slot.
Schön, dass wir so eine Überschneidung weniger haben und Oranssi Pazuzu und Young Thug sehen können. An Abwechslung fehlt es uns dann morgen nicht.
but for now, just dance, darling
c’mon, will you dance, my darling?

Online
Benutzeravatar
TonyMac
Beiträge: 1941
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 16:41

Re: Flow Festival 2017

Beitrag von TonyMac » Do 10. Aug 2017, 23:16

Ich freue mich auf einen ausführlichen Bericht. Freunden von mir hat das Festival sehr gefallen. :smile:

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 7298
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54
Wohnort: zwischen Tschechien und Brandenburg

Re: Flow Festival 2017

Beitrag von fipsi » Sa 12. Aug 2017, 18:40

So das Festival ist gerade zum Großteil unterbrochen. Pünktlich mit Danny Browns Intro startete ein heftiges Unwetter. Gegen 21:00 soll das Wetter besser werden.
but for now, just dance, darling
c’mon, will you dance, my darling?

ArcticMonkey90
Beiträge: 1443
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 00:22

Re: Flow Festival 2017

Beitrag von ArcticMonkey90 » Sa 12. Aug 2017, 18:44

fipsi hat geschrieben:
Sa 12. Aug 2017, 18:40
So das Festival ist gerade zum Großteil unterbrochen. Pünktlich mit Danny Browns Intro startete ein heftiges Unwetter. Gegen 21:00 soll das Wetter besser werden.
dann drücke ich dir mal die Daumen dass es schnell wieder weitergeht :thumbs:

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 7298
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54
Wohnort: zwischen Tschechien und Brandenburg

Re: Flow Festival 2017

Beitrag von fipsi » Mo 14. Aug 2017, 09:58

Gleich geht es für mich zurück nach Deutschland und ich befinde mich jetzt schon in starker Post-Festivalstimmung. Das Wochenende hat trotz des kurzen Unwetters am Samstag unglaublich viel Spaß gemacht. In den kommenden Tagen werde ich ausführlicher berichten.

Hier schon eine Übersicht der gesehenen Musikacts:
Milo & Moses,
Skott,
Laura Cannell,
Young Thug,
Lana del Rey,
Julie Byrne,
Silvana Imam,
The xx,
Death Grips,
Astrid Swan,
Jonna Tervomaa,
Jenny Hval,
Angel Olsen,
Fatoumata Diawara & Hindi Zahra
but for now, just dance, darling
c’mon, will you dance, my darling?

Benutzeravatar
Frahm
Beiträge: 2585
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 19:43
Wohnort: Hannover

Re: Flow Festival 2017

Beitrag von Frahm » Mo 14. Aug 2017, 17:16

Forumsarzt
______________

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 7298
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54
Wohnort: zwischen Tschechien und Brandenburg

Re: Flow Festival 2017

Beitrag von fipsi » So 20. Aug 2017, 15:25

Anreise und Unterkunft
Wir hatten im Frühjahr über Festlane ein Paket mit Festivalticket, Flug und Unterkunft gebucht. Der Preis dafür betrug 370€. Die Organisation damit lief ganz gut und der Preis war wirklich fair, wenn man bedenkt das zum Zeitpunkt der Buchung das Ticket allein 185€ gekostet hat und Direktflüge nach Helsinki ab Berlin schon um die 80€ kosten.

Ab Donnerstag waren wir dann im CheapSleep Hostel. Vom Flughafen ist dieses eine halbe Stunde entfernt und das Festivalgelände konnte man in 15 Minuten erlaufen. Ziemlich perfekt also. In der Nähe des Geländes haben sich viele internationale Besucher in Wohnungen eingemietet.

Essen und Getränke
Das Angebot war wirklich sehr gut und bot mehr als die Klassiker. Es gibt wirklich unglaublich viele Stände, die durch die Anzahl für relativ geringe Wartezeiten sorgen. Selbst abends habe ich nie länger als 5 Minuten anstehen müssen. Es gab ausreichend Möglichkeit sich irgendwo in Ruhe zum Essen hinzusetzen. Die Preise sind ziemlich wechselhaft. Softdrinks kosten wie in Deutschland 4€ für den halben Liter. Bier gab es ab 6,50€ für 0,33l. Die großen Essensportionen gibt für 10 bis 13€ und haben wirklich ordentlich satt gemacht. Es gab aber auch die Portion Pommes für 4€. Außerdem sind in Laufnähe auch genug Supermärkte und Imbisse, falls man sich nicht auf dem Gelände versorgen will.

Gelände
Obwohl das Festivalgelände umgeben von Baustellen war, konnte es mich mit seinen vielen Details überzeugen. Es wird viel zum entdecken geboten. Dadurch haben wir unseren Plan für das Programm ziemlich schnell überworfen. Es gibt u.a. mit dem Backyard ganz am Ende des Geländes eine schöne Grünfläche mit entspannter Musik. Außerdem gibt es einen Skatepark, der am Samstag sogar genutzt wurde. In einem Gebäude war ein Kino. Auf dem Programm standen u.a. Black Swan, Pulp Fiction sowie ältere Filme mit Live-DJ's.
Es gab zwar Soundüberschneidungen, jedoch hätte ich diese bei der Menge an Bühnen fast noch schlimmer erwartet. Durch die vielen Bühnen hat es sich das Publikum meistens ganz gut aufgeteilt. Nur am Abend war es vor der Hauptbühne etwas nervig, dass aus allen Richtungen von den anderen Bühnen kreuz und quer die Menschen angelaufen kamen.

Programm und Bühnen
Die Hauptbühne und die Red Arena werden abwechselnd bespielt und dort sind die ganz großen Acts zu sehen. Zusätzlich gibt es noch das Black Tent, welches auch nicht gerade klein war. Oftmals machte es einen ziemlich leeren Eindruck. Bei Angel Olsen oder Jenny Hval war das Black Tent gefühlt nicht mal zur Hälfte gefüllt. Bei Car Seat Headrest (parallel zu Lana del Rey) muss es noch schlimmer gewesen sein. Keine Ahnung, ob das an der allgemeinen Gestaltung des Spielplans oder den Acts lag. Mir ist auch aufgefallen, dass die Zuschauer sehr spät vor die Bühne kommen. Bei Lana del Rey habe ich es 30 Minuten vor Beginn locker in den ersten Wellenbrecher geschafft und hatte einen ziemlich tollen Platz. Besonders hervorheben will ich nochmal die 360°-Bühne. Gerade zum Tagesauftakt ist es ganz angenehm im Rund zu sitzen und der Musik zu lauschen.

Musikalische Highlights
1. Lana del Rey
2. Angel Olsen
3. Silvana Imam

Fazit
Das Festival hat mich wirklich überzeugen können. Die Größe des Festivals mit seinen 25.000 Besuchern pro Tag war ziemlich entspannt und stressfrei. Wer ein nicht ganz so großes Stadtfestival mit einigen ausgewählten Highlights möchte, ist hier wirklich genau richtig. Sollte in Zukunft weiterhin so toll gebucht werden, dann kann es definitiv ein fester Bestandteil meines Festivalsommers werden.

In Kürze kommt noch ein Eintrag im Magazin, bei dem ich auch noch etwas näher auf die einzelnen Bands eingehe.
Falls ihr noch Fragen habt, dann stellt sie ruhig.


Bild
Resident Advisor Front Yard: Hier haben u.a. Maceo Plex und Jon Hopkins gespielt.

Bild
Backyard: In der Hütte haben auch DJ's aufgelegt.

Bild
but for now, just dance, darling
c’mon, will you dance, my darling?


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste